Klimawandel & Klimaschutz: Unsere Herangehensweise

Normale Darstellung (Nur-Text-Version ausschalten)
Sie sind hier:

Verantwortungsbewusste Anlagestrategie

Corporate Responsibility als unverzichtbarer Bestandteil unserer Konzernstrategie spiegelt sich auch in unserem nachhaltigen Investmentansatz wider. Dabei dienen uns die Principles for Responsible Investment (PRI) als Rahmenwerk.

Versicherungsunternehmen unterliegen strengen Sicherheits- und Renditeanforderungen. Sie müssen das Geld ihrer Kunden verlässlich und ertragreich anlegen. Die Kapitalanlage von Munich Re befindet sich weitgehend gebündelt unter dem Dach unseres internen Vermögensverwalters MEAG – dies erleichtert es, die Kapitalanlagen der Gruppe nach einheitlichen Grundsätzen und Prinzipien zu managen sowie sie jederzeit im Blick zu haben.

Derzeit managt die MEAG weltweit mehr als 250 Milliarden Euro. Dabei berücksichtigen wir in der Kapitalanlage über finanzielle Gesichtspunkte hinaus ökologische, soziale und sogenannte Governance-Aspekte (ESG-Kriterien). Der größte Teil unserer Kapitalanlagen entspricht nachhaltigen Anlagekriterien. Leitlinie für unsere Kapitalanlage sind die Principles for Responsible Investment (PRI). An deren Erarbeitung waren wir maßgeblich beteiligt und haben sie als erstes deutsches Unternehmen im Jahr 2006 unterzeichnet.

Wie wir unseren Ansatz nachhaltiger Kapitalanlagen in die Praxis umsetzen, welche Prozesse wir etabliert haben und welche Produktlösungen wir anbieten, haben wir nachfolgend zusammengestellt:

Unser Ansatz: Responsible Investment Guideline

Auf Konzernebene entwickelt das PRI-Team, bestehend aus Vertretern von Munich Re, ERGO und der MEAG, die nachhaltige Kapitalanlage gemäß den Anforderungen der PRI strategisch weiter. Etwa 100 erfahrene Portfoliomanager der MEAG sind für die Umsetzung der Anlageentscheidungen und die Auswahl der attraktiven Einzeltitel verantwortlich.

Bereits im Jahr 2002 legten wir fest, dass unsere Investments in Aktien und Anleihen bestimmte Nachhaltigkeitskriterien erfüllen müssen. 2005 haben wir diese Anforderung in eine konzernweit verbindliche Richtlinie aufgenommen. Die Responsible Investment Guideline (RIG) wurde 2016 umfassend überarbeitet und umfasst nun alle Richtlinien und Anforderungen mit Bezug zu PRI und ESG, die das Assetmanagement von Munich Re (Gruppe) betreffen. Bei den Assetklassen Infrastruktur, erneuerbare Energien sowie Agrar- und Forstwirtschaft, ab 2018 auch bei Private Equity, haben wir einen Investmentprozess eingerichtet, der neben den finanziellen auch ESG-Kriterien berücksichtigt. Unsere eigenen Nachhaltigkeitskriterien für diese Assetklassen überprüfen wir regelmäßig anhand der ESG-Kriterien externer Ratingagenturen.

 
Our Responsible Investment Guideline (RIG):     

The RIG is applicable to Munich Re, including its reinsurance and primary Insurance branches worldwide. It applies to the complete investment portfolio, no matter whether managed by MEAG, any other third party or the company itself. The RIG includes following regulations:

[1] […] The majority of the investments in shares, corporate, government or covered bonds, real estate and alternative investments should be invested in assets that are members in one of the established sustainability indices or meet other accepted sustainability criteria. […]

[2] Munich Re does not invest in companies that produce, trade in or transport banned weapons if such production, trade or transport is material for the respective company. […]

[3] Trading and holding investments in food-related commodities (e.g. grains and oilseeds, livestock, dairy, etc.) and related derivatives is not allowed. […]

[4] The Group Corporate Responsibility Committee (GCRC) evaluates and prioritises sensitive issues for Munich Re (Group). There are position papers in place for the following sensitive issues:
oil sands, fracking and mining. All these position papers include specific questionnaires regarding ESG aspects. For arctic drilling there is a position paper and guideline in place. Insurance risks related to arctic drilling are to be referred to an expert team, the Arctic Drilling Panel, for assessment […]

[5] The position paper and guideline on investment in farmland are to be taken into account as part of the due diligence on investment decisions in relation to farmland. This applies both to investments in funds and to direct investments for the purpose of leasing and/or farming.

[6] Investment in equity shares of companies which generate 50% or more of their entire revenue from coal mining and energy production based on coal is not permitted.

[7] Investments into government bonds and bonds of government-related institutions of countries assessed in a certain category according to Sustainalytics Country Risk Monitor are not permitted.
 

Unsere nachhaltigen Anlagekriterien in den jeweiligen Assetklassen:

  • Aktien und Unternehmensanleihen: Wir orientieren uns an den Analysen und Einstufungen von externen Research-Anbietern im Bereich Nachhaltigkeit. Munich Re investiert in Aktien und Unternehmensanleihen, die in Nachhaltigkeitsindizes geführt werden, etwa im Dow Jones Sustainability World Group Index, FTSE4Good oder Ethibel Sustainability Index (ESI).

  • Staatsanleihen: Auch Staatsanleihen überprüfen wir auf Nachhaltigkeit. Dabei wird das interne Nachhaltigkeits-Länderrating von Munich Re (Gruppe) zugrunde gelegt, das auf dem Country Risk Monitor der Ratingagentur Sustainalytics fußt. Genügen Länder unseren Ansprüchen nicht, investiert die MEAG weder in deren Staatsanleihen noch in Anleihen staatsnaher Organisationen.

  • Alle übrigen Zinsträger wie staatliche Unternehmen, öffentliche und private Finanzinstitute oder die Herausgeber von Pfandbriefen werden ebenfalls geprüft. Dabei nutzen wir die Ratings unabhängiger ESG-Researchprovider, zum Beispiel oekom research.

  • Immobilien: Nachhaltigkeit spielt für uns auch bei Immobilien eine wichtige Rolle. Wir haben Nachhaltigkeitskriterien (zum Beispiel Energieeffizienz, Baumaterialien) festgelegt, die wir beim Kauf, Bau oder bei der Renovierung überprüfen.

  • Infrastruktur/erneuerbare Energien: Da Anlagen der erneuerbaren Energien und der Infrastruktur eine sehr lange Investitionsdauer haben, prüfen wir sorgfältig alle mit diesen Investments zusammenhängenden Risiken. Zudem haben wir für diese Investmentklasse spezifische ökologische, soziale und sogenannte Governance-Aspekte (ESG-Kriterien) definiert, die Teil der Due Diligence sind. Neben diesen Aspekten beschäftigen wir uns mit meteorologischen und klimabedingten Faktoren (zum Beispiel Sonneneinstrahlung bei Solaranlagen und Windstärken bei Onshore-Wind) sowie politischen Einflussgrößen, etwa der jeweiligen nationalen Energiepolitik.

  • Agrar-/Forstwirtschaft: Auch in der Assetklasse Agrar-/Forstwirtschaft haben wir einen Investmentprozess eingerichtet, der neben den finanziellen weitere für die Ziele der Kapitalanlage wesentliche Gesichtspunkte berücksichtigt (unter anderem ESG-Kriterien). Unsere Nachhaltigkeitskriterien für diese Assetklassen überprüfen wir regelmäßig anhand der ESG-Kriterien externer Ratingagenturen.

  • Private Equity: Bei Private Equity Investments wird im Rahmen der Due-Diligence-Prüfung untersucht, ob bei den Zielfonds ESG-Kriterien bzw. eine geeignete Responsible Investment Guideline zur Anwendung kommt.



Weiterentwicklung des Nachhaltigkeits-Investmentansatzes der MEAG: ESG-Integration
 
Seit Juni 2017 kooperiert die MEAG mit MSCI ESG Research, einem führenden Anbieter von Nachhaltigkeitsanalysen und -ratings im Bereich Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (ESG). Durch die Nutzung von MSCI ESG- Research und MSCI ESG-Ratings  soll der Nachhaltigkeits-Investmentansatz der MEAG weiter verfeinert und perfektioniert werden. Mit der hohen globalen Abdeckung in den wichtigsten Anlageklassen unterstützt MSCI die MEAG in der Bestimmung eines nachhaltigen Anlageuniversums sowie bei der Auswahl nachhaltiger Einzelwerte.

Für 2018 ist geplant, dass in einem neuen optimierten Nachhaltigkeits-Investmentprozess die Portfoliomanager und Kreditanalysten der MEAG in den Entscheidungsprozessen neben klassischen finanziellen Informationen zusätzlich ESG-Kriterien berücksichtigen. ESG-Integration erlaubt eine ganzheitliche Analyse und ein tieferes Verständnis für die Risiken und Chancen eines Investments. Sie hilft über die klassische Finanzanalyse hinaus, Risiken und Chancen aus dem Bereich ESG zu identifizieren. ESG-Integration führt zu langfristig besseren Investmententscheidungen und optimiert das Risiko/-Rendite-Verhältnis der Kapitalanlagen.

Unsere Investitionen: Hauptaugenmerk auf erneuerbaren Energien

Eine besondere Rolle in der nachhaltigen Anlage spielen Investitionen in Infrastrukturprojekte mit dem Fokus auf erneuerbare Energien. Durch diese Investitionen entsteht eine doppelte Hebelwirkung, indem wir mit unserem Risikowissen sowohl durch Investitionen als auch über zukunftsweisende Deckungskonzepte neue Technologien fördern – und damit gesellschaftliche Entwicklungen vorantreiben.

Im Auftrag von Munich Re investiert und finanziert der interne Vermögensverwalter MEAG global in Infrastrukturprojekte wie Solar- und Windparks. Das investierte Kapital (Eigenkapital und Fremdkapital) beträgt ca. 1,0 Mrd. Euro und soll in den kommenden Jahren kontinuierlich ausgebaut werden.

Dabei setzen wir weiterhin stark auf eine regionale und segmentspezifische Diversifikation dieser Investitionen. So streuen wir die technischen und politischen Risiken und damit die wesentlichen Risikotreiber dieses Portfolios.

Unsere Produkte: Investmentfonds mit nachhaltigem Erfolg

Ökonomische, ökologische und gesellschaftliche Anforderungen müssen kein Widerspruch sein. Die MEAG bietet ihren institutionellen und privaten Kunden den internationalen Aktienfonds MEAG Nachhaltigkeit, den defensiven Mischfonds MEAG FairReturn und den internationalen Rentenfonds EM Rent Nachhaltigkeit an, die gezielt auf nachhaltige Themen setzen:

  • MEAG Nachhaltigkeit: Der bereits am 1. Oktober 2003 aufgelegte Aktienfonds investiert weltweit überwiegend in Unternehmen, die verantwortungsvoll wirtschaften. Umweltgerechtes und soziales Verhalten der Firmen gehören ebenso zu den Auswahlkriterien wie wirtschaftlicher Erfolg. Ziel des Fonds ist die Erwirtschaftung eines attraktiven Wertzuwachses durch Anlage in die internationalen Aktienmärkte unter Berücksichtigung nachhaltiger Grundsätze. Ausgeschlossen sind Produzenten von Tabak, Alkohol und Waffen sowie Unternehmen aus dem Bereich Glücksspiel.

  • MEAG FairReturn: Als Absolute Return Fonds verfolgt der im Juni 2009 aufgelegte MEAG FairReturn das Ziel, einen stetigen positiven Ertrag sowie mittelfristig einen attraktiven Wertzuwachs unter Berücksichtigung nachhaltiger Grundsätze zu erwirtschaften. Hierzu investiert der Fonds überwiegend in Anleihen und Aktien europäischer Emittenten, die verantwortungsvoll wirtschaften. Umweltgerechtes und soziales Verhalten der Emittenten gehören ebenso zu den Auswahlkriterien wie die Grundsätze guter Unternehmensführung und wirtschaftlicher Erfolg. Ausgeschlossen sind Unternehmen aus kontroversen Geschäftsfeldern (unter anderem Tabak, Alkohol, Waffen, Rüstung und Glücksspiel).

  • MEAG EM Rent Nachhaltigkeit: Der Fonds investiert überwiegend in Anleihen von Staaten und Unternehmen aus den Schwellen- und Entwicklungsländern („Emerging Markets“), die sich durch ein gesundes und stabiles Wachstum auszeichnen und zudem nachhaltig agieren. Mit dem Best-in-Class-Ansatz werden die Emittenten herausgefiltert, die bezüglich Umwelt-, Sozial- und Governance-Aspekten (ESG-Kriterien) führend sind. Ausgeschlossen sind Unternehmen aus kontroversen Geschäftsfeldern (unter anderem Tabak, Alkohol, Waffen, Rüstung und Glücksspiel).

Hauptmenü
Service Menü
Barrierefreiheit

Hinweis


Diese Publikation bieten wir exklusiv Kunden von Munich Re an. Bitte wenden Sie sich an Ihren Client Manager.