Klimaschutz durch Innovationen: Munich Re unterstützt Open-Source-Initiative POC21

Normale Darstellung (Nur-Text-Version ausschalten)
Sie sind hier:

Interessant? Teilen Sie diesen Inhalt auf Ihrer bevorzugten Social-Media-Plattform.

3. August 2015

Klimaschutz durch Innovationen: Munich Re unterstützt Open-Source-Initiative POC21

Ingenieure, Designer und Sozialunternehmer entwickeln im Innovationscamp POC21 klima- und ressourcenschonende Open-Source-Produkte. Munich Re fördert die Initiative als Partner und bringt Know-how aus den Bereichen Klimaschutz und Energie ein.

München. Angesichts der drängenden, ungelösten Fragen der globalen Erwärmung und dem ungewissen Ausgang des UN-Klimagipfels COP21 Ende des Jahres in Paris, geht Munich Re neue Wege, um zum Klimaschutz beizutragen: Mit der französisch-deutschen POC21 wird eine innovative, zivilgesellschaftliche Initiative unterstützt, in der Gestalter und Tüftler unkonventionelle aber praxisnahe Produkte zum Nachbauen entwickeln. Rund 100 Designer, Architekten, Kommunikationsexperten und Sozialunternehmer werden dazu ab 15. August 2015 fünf Wochen bei Paris zusammen arbeiten, um Open-Source-Produkte für eine klimaneutrale und ressourcenschonende Zukunft zu entwerfen. Vorab wurden zwölf Projekte aus den Bereichen Energie, Lebensmittel, Mobilität, Kommunikation, Kreislaufwirtschaft und Haushalt ausgewählt, deren Prototypen zu massentauglichen Angeboten entwickelt werden sollen. Die neuartigen Produkte zeichnen sich durch offene Baupläne, Langlebigkeit sowie Reparaturfreundlichkeit aus und bieten damit ein Gegenmodell zur heutigen Wegwerfkultur.

Wesentlicher Teil des Innovationscamps ist der namensgebende „Proof of Concept“ (POC): Welche Projekte tragen in relevanter Weise global zur Nachhaltigkeit bei? Wie können dafür bereits bestehende Ressourcen genutzt werden und noch nicht in Anspruch genommene geschont werden? Was hat realistische Chancen sich durchzusetzen? Wie können ökonomische und nachhaltige Parameter in Einklang gebracht werden? Munich Re und andere etablierte Unternehmen sowie wissenschaftliche Einrichtungen aus ganz Europa begleiten das Vorhaben kritisch und konstruktiv.

Torsten Jeworrek, Vorstand bei Munich Re: „Die Aussichten auf ein wirkungsvolles internationales Abkommen zum Klimaschutz sind leider höchst unsicher. Daher unterstützt Munich Re als ergänzenden Weg die Idee von POC21, nachhaltige Produkte konkret zu entwickeln und in der Breite anwendbar zu machen. Wir erweitern damit unser zivilgesellschaftliches Engagement um neue Ansätze mit direktem Bezug zu unserer Risiko- und Technologieexpertise.“

Dominik Wind, Mitgründer von POC21: „Wir sind begeistert mit Munich Re eine so starke und erfahrene Stimme für den Klimaschutz als Partner zu gewinnen. Gemeinsam werden wir erforschen und evaluieren, wie unsere Prototypen als Basis einer klimagerechten Gesellschaft in die Breite getragen werden können.“

POC21 will dazu beitragen, Produktions- und Konsummuster grundlegend zu verändern, um so eine wesentliche Voraussetzung für die Transformation zu einer postfossilen Gesellschaft zu schaffen. Organisatoren sind die Initiativen OuiShare aus Paris und Open State aus Berlin. Die Ergebnisse von POC21 werden im Vorlauf zum UN-Klimagipfel ab Oktober 2015 auch in Paris, Berlin und München ausgestellt.

Weiterführende Infos:
www.poc21.cc/newsroom


Disclaimer
Diese Unternehmensnachricht enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf derzeitigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Munich Re beruhen. Bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächliche Entwicklung, insbesondere die Ergebnisse, die Finanzlage und die Geschäfte unserer Gesellschaft wesentlich von den hier gemachten zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder sie an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Weiterführende Infos


Hauptmenü
Service Menü
Barrierefreiheit

Hinweis


Diese Publikation bieten wir exklusiv Kunden von Munich Re an. Bitte wenden Sie sich an Ihren Client Manager.