Munich Re erwartet durch Erneuerbare Energien in den nächsten 10 Jahren stark wachsendes Prämienvolumen im deutschen Versicherungsmarkt

25.10.2010

Rückversicherung

Erneuerbare Energien gewinnen immer mehr an Bedeutung. Ihr Anteil an der Energieerzeugung in Deutschland soll nach den Vorgaben der Politik von heute 10 % auf 60 % zur Jahrhundertmitte wachsen. Damit entstehen Chancen für die deutsche Versicherungswirtschaft. Munich Re erwartet bei der Versicherung von Erneuerbaren Energien eine deutliche Vergrößerung des Prämienvolumens bis 2020.

Knapp 340.000 Menschen waren deutschlandweit Ende 2009 im Bereich Erneuerbare Energien tätig, mehr als eine Verdopplung innerhalb von sechs Jahren. 2009 setzte die Branche insgesamt 36 Mrd. € in Deutschland um. 2005 lag diese Zahl noch bei 18 Mrd. €. Davon profitiert auch die Versicherungswirtschaft.

2009 lagen die Prämieneinnahmen aus der Versicherung von Anlagen zur Erzeugung von Erneuerbaren Energien in Deutschland bei etwa 186 Mio. €. Für 2020 erwartet Munich Re ein Prämienvolumen von rund 440 Mio. €. Dazu kommt eine Steigerung des Geschäftspotentials aus der Errichtung neuer Anlagen von 19 auf rund 50 Mio. € im gleichen Zeitraum. Erneuerbare Energien sind damit im insgesamt stagnierenden deutschen Versicherungsmarkt ein Wachstumsfeld. Windkraft, Photovoltaik und Biomasse werden dabei eine zentrale Rolle spielen.

Ludger Arnoldussen, Mitglied des Vorstands von Munich Re: „Wir sind bestens gerüstet, den Strukturwandel der Energiewirtschaft mit den jeweils passenden Produkten für den Risikotransfer zu begleiten. Dabei reicht unser Spektrum von der klassischen Versicherung der Industrieanlagen bis zu komplexen Lösungen wie Leistungsgarantie-Deckungen, mit denen Kapitalgeber ihre Investitionsrisiken verringern können. Die Angebotspalette werden wir in den nächsten Jahren weiter ausbauen.“ Jüngstes Beispiel dafür ist die im Oktober 2010 abgeschlossene Versicherung für Leistungsgarantien auf sogenannte Konzentrator-Photovoltaik-Module des US-Herstellers SolFocus. Ähnliche Performance-Garantie-Produkte sind für Wind und Solarthermie in der Planung.

Erneuerungen zum 1. Januar 2011

Für die anstehende Erneuerung der Rückversicherungsverträge im Segment Schaden / Unfall hat sich die Einschätzung von Munich Re gegenüber der Branchenkonferenz in Monte Carlo Mitte September 2010 nicht verändert. „Wir rechnen bei unserem Portfolio weiter mit stabilen Preisen und Bedingungen. Wo allerdings risikoadäquate Preise nicht zu erzielen sind, werden wir gegebenenfalls Geschäft aufgeben. Dies gilt umso mehr angesichts des aktuellen Niedrigzinsumfelds, wo sehr niedrige Zinsen zu Preiserhöhungen besonders im Geschäft mit Langzeitrisiken führen müssen und die Kapitalerträge auf die eingenommenen Prämien zurückgehen“, betont Ludger Arnoldussen. Generell sei für den Rückversicherungsmarkt unter Annahme einer normalen Schadenentwicklung ein Seitwärtstrend bei den Preisen zu erwarten.
Munich Re steht für ausgeprägte Lösungs-Expertise, konsequentes Risikomanagement, finanzielle Stabilität und große Kundennähe. Damit schafft Munich Re Wert für Kunden, Aktionäre und Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2009 erzielte die Gruppe, die ein integriertes Geschäftsmodell aus Erst- und Rückversicherung verfolgt, einen Gewinn in Höhe von 2,56 Mrd. €. Ihre Beitragseinnahmen beliefen sich auf ca. 41 Mrd. €. Sie ist in allen Versicherungssparten aktiv und mit rund 47.000 Mitarbeitern auf allen Kontinenten vertreten. Mit Beitragseinnahmen von rund 25 Mrd. € allein aus der Rückversicherung ist sie einer der weltweit führenden Rückversicherer. Besonders wenn Lösungen für komplexe Risiken gefragt sind, ist Munich Re ein gesuchter Risikoträger. Die Erstversicherungsaktivitäten bündelt Munich Re vor allem in der ERGO Versicherungsgruppe. Mit über 17 Mrd. € Beitragseinnahmen ist ERGO eine der großen Versicherungsgruppen in Deutschland und in Europa. 40 Millionen Kunden in über 30 Ländern vertrauen der Leistung und der Sicherheit der ERGO. Im internationalen Gesundheitsgeschäft bündelt Munich Re ihre Leistungen in der Erst- und Rückversicherung sowie den damit verbundenen Services unter dem Dach der Marke Munich Health. Die weltweiten Kapitalanlagen von Munich Re in Höhe von 182 Mrd. € werden von der MEAG betreut, die ihre Kompetenz auch privaten und institutionellen Anlegern außerhalb der Gruppe anbietet.
Disclaimer
Diese Medieninformation enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf derzeitigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Munich Re beruhen. Bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächliche Entwicklung, insbesondere die Ergebnisse, die Finanzlage und die Geschäfte unserer Gesellschaft wesentlich von den hier gemachten zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder sie an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Weitere Informationen

Ansprechpartner für die Medien:
Klaus Schmidtke
Media Relations Munich
Telefon
+49 (89) 38 91-88 05
Nikola Kemper
Nikola Kemper
Media Relations Asia Pacific
Telefon
+852 2536 6936
Terese Rosenthal
Terese Rosenthal
Media Relations
Munich Reinsurance America
Telefon
Tel.: +1 (609) 243-4339
Fax
+1 (609) 951-8206
E-Mail
trosenthal@munichreamerica.com
Wir verwenden auf unseren Websites Cookies um Ihr Internet-Nutzungserlebnis zu verbessern und unsere Online-Dienstleistungen zu optimieren. Dies sind zum einen technisch erforderliche Cookies, ohne die die Funktionalität der Websites nicht gewährleistet wäre. Zum anderen setzen wir Cookies um statistische Auswertungen zur Reichweite unserer Websites machen zu können. Diese Auswertungen erfolgen anonym. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und der Möglichkeit, der Setzung von Cookies zu statistischen Auswertungen zu widersprechen, finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien.