Münchener Rück transferiert Sturm- und Erbebenrisiken auf den Kapitalmarkt

09.06.2009

Rückversicherung

Die Münchener Rück hat Risiken aus Winterstürmen in Europa sowie aus Erdbeben in der Türkei über einen Cat-Bond mit einem Volumen von 50 Mio. € auf den Kapitalmarkt transferiert. Sie erhält damit Entlastung bei Schäden durch Extremereignisse, die sich rechnerisch jeweils einmal in etwa 75 Jahren ereignen könnten.

Die Papiere mit einer Laufzeit von drei Jahren wurden von der Ratingagentur Moody’s mit "B2" bewertet und sind mit einem Zinsaufschlag (Spread) von 900 Basispunkten über dem Dreimonats-Euribor ausgestattet. Sie decken Risiken aus Stürmen in Großbritannien, Irland, Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Dänemark und Deutschland. Bei der zweiten Risikokomponente des Bonds, dem Transfer von Erdbebenrisiken in der Türkei, handelt es sich um eine Transaktion im Auftrag eines Kunden, des nationalen türkischen Katastrophenpools (TCIP). Die Risikomodellierung wurde von der Modellierungsfirma EQECAT erstellt. Die Transaktion wurde von der Münchener Rück strukturiert und arrangiert.

Nach der durch den Zusammenbruch von Lehman Brothers entstandenen Flaute auf den Emissionsmärkten ist "Ianus Capital" die erste in 2009 begebene Katastrophenanleihe, die Risiken außerhalb der USA abdeckt. Die Münchener Rück kombinierte dabei erstmals einen Risikotransfer für einen Kunden mit der Platzierung von Risiken aus dem eigenen Buch. Die eingezahlten Mittel der Investoren werden in sog. Puttable Floating Rate Notes (kündbare Anleihen zu einem variablen Zinssatz) der KfW Bankengruppe angelegt. KfW-Anleihen werden durch das AAA-Rating der Bundesrepublik Deutschland garantiert. Dadurch ist das Kredit- und Gegenparteiausfallrisiko, wie es bei einigen früheren Transaktionen im Markt noch gegeben war, minimiert.

Die Münchener Rück hat in der Zeit, als Neuemissionen schwieriger zu realisieren waren und am Sekundärmarkt interessante Pakete angeboten wurden, selbst aktiv in Katastrophenanleihen investiert. Vorstandsmitglied Thomas Blunck: "Damit haben wir unsere Risikobudgets zu attraktiven Renditen aufgefüllt. Ziel der jetzigen Transaktion war es, im sich wiederbelebenden Cat-Bond-Markt eine Deckung für einen Zeitraum von drei Jahren zu attraktiven Konditionen zu bekommen. Uns war es wichtig, diese Deckung zu einem relativ günstigen Preis bei nachhaltig interessierten Investoren zu platzieren. Dabei handelt es sich um Investoren, die die Risikodiversifikation der Cat-Bonds innerhalb ihres eigenen Cat-Bond-Portfolios berechnen und deswegen mit niedrigeren Zinsaufschlägen arbeiten können. Dies wiederum erhöht die Bereitschaft der Kunden, ihre Risiken auch an den Kapitalmarkt zu geben, wodurch sich langfristig das handelbare Volumen erhöht und ein liquider sowie funktionsfähiger Markt entsteht."

München, den 9. Juni 2009

Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft
Aktiengesellschaft in München

Media Relations

Königinstraße 107
80802 München

Die Münchener-Rück-Gruppe ist weltweit tätig, um aus Risiken Wert zu schaffen. Im Geschäftsjahr 2008 erzielte sie einen Gewinn in Höhe von 1.528 Mio. €. Ihre Beitragseinnahmen beliefen sich auf ca. 38 Mrd. €. Die Gruppe ist in allen Versicherungssparten aktiv, mit rund 44.000 Mitarbeitern an über 50 Standorten auf allen Kontinenten vertreten und zeichnet sich durch besonders ausgeprägte Diversifikation, Kundennähe und Ertragsstabilität aus. Mit Beitragseinnahmen von rund 22 Mrd. € allein aus der Rückversicherung ist sie einer der weltweit führenden Rückversicherer. Die Erstversicherungsaktivitäten bündelt die Münchener-Rück-Gruppe vor allem in der ERGO Versicherungsgruppe. Mit über 17 Mrd. € Beitragseinnahmen ist ERGO eine der großen Versicherungsgruppen in Europa und in Deutschland. Sowohl in der Krankenversicherung als auch in der Rechtsschutzversicherung ist sie europäischer Marktführer. 40 Millionen Kunden in über 30 Ländern vertrauen der Leistung und der Sicherheit der ERGO. Im internationalen Gesundheitsgeschäft bündelt die Münchener-Rück-Gruppe ihre Leistungen in der Erst- und Rückversicherung sowie den damit verbundenen Services unter dem Dach der Marke Munich Health. Die weltweiten Kapitalanlagen der Münchener-Rück-Gruppe in Höhe von 175 Mrd. € werden von der MEAG betreut, die ihre Kompetenz auch privaten und institutionellen Anlegern außerhalb der Gruppe anbietet.

Disclaimer

Diese Pressemitteilung dient der öffentlichen Bekanntgabe der Emission der hier genannten Anleihen (die "Anleihen") und ist weder Bestandteil eines etwaigen Verkaufs- oder Emissionsangebots bzw. einer diesbezüglichen Aufforderung noch einer Einholung eines Kauf- oder Zeichnungsangebots für Wertpapiere in irgendeiner Rechtsordnung. Des Weiteren bilden weder Teile der Pressemitteilung noch die Tatsache ihrer Verbreitung irgendeine Grundlage für einen Vertrag, eine diesbezügliche Verpflichtung oder eine etwaige Herleitung von Zusammenhängen und sie begründen auch keine Empfehlung, einen solchen Vertrag oder eine diesbezügliche Verpflichtung einzugehen.

Alle Anleihen wurden bereits veräußert, diese Mitteilung dient lediglich informativen Zwecken. Die Anleihen sind oder werden weder nach dem amerikanischen Wertpapiergesetz von 1933 (Securities Act of 1933) in der geltenden Fassung noch einem einzelstaatlichen oder ausländischen Wertpapiergesetz registriert, und der Emittent ist und wird nicht im Rahmen des amerikanischen Investment Company Act von 1940 in der geltenden Fassung registriert.

Die Anleihen wurden ausschließlich Anlegern angeboten und verkauft, die gemäß Regel 144A des Securities Act als qualifizierte institutionelle Käufer gelten sowie (sofern es sich um US-Personen im Sinne der Regulation S des Securities Act handelt) qualifizierte Erwerber im Sinne von Paragraph 3(c)(7) des Investment Company Act darstellen. Sie dürfen in den USA nur unter Beachtung der einschlägigen Übertragungsbeschränkungen erneut angeboten oder weiterverkauft werden. Jeglicher Versuch einer Übertragung unter Nichtbeachtung dieser Beschränkungen ist nichtig. Außerdem ist der Besitz der Anleihen nur in bestimmten, hierfür vorgesehenen Rechtsordnungen zulässig.

Diese Pressemitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf derzeitigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Münchener Rück beruhen. Bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächliche Entwicklung, insbesondere die Ergebnisse, die Finanzlage und die Geschäfte unserer Gesellschaft wesentlich von den hier gemachten zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder sie an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Weitere Informationen

Ansprechpartner für die Medien:
Alexander Mohanty
Telefon
+49 (89) 38 91-98 96
Nikola Kemper
Nikola Kemper
Media Relations Asia Pacific
Telefon
+852 2536 6936
Bob Kinsella
Media Relations USA
Telefon
+1 609 419 8527
E-Mail
rkinsella@munichreamerica.com

Bitte bestätigen Sie am Ende dieser Seite, dass Sie den Disclaimer akzeptieren. Danach gelangen Sie zur Pressemitteilung.

Disclaimer

Diese Pressemitteilung dient der öffentlichen Bekanntgabe der Emission der hier genannten Anleihen (die "Anleihen") und ist weder Bestandteil eines etwaigen Verkaufs- oder Emissionsangebots bzw. einer diesbezüglichen Aufforderung noch einer Einholung eines Kauf- oder Zeichnungsangebots für Wertpapiere in irgendeiner Rechtsordnung. Des Weiteren bilden weder Teile der Pressemitteilung noch die Tatsache ihrer Verbreitung irgendeine Grundlage für einen Vertrag, eine diesbezügliche Verpflichtung oder eine etwaige Herleitung von Zusammenhängen und sie begründen auch keine Empfehlung, einen solchen Vertrag oder eine diesbezügliche Verpflichtung einzugehen.

Alle Anleihen wurden bereits veräußert, diese Mitteilung dient lediglich informativen Zwecken. Die Anleihen sind oder werden weder nach dem amerikanischen Wertpapiergesetz von 1933 (Securities Act of 1933) in der geltenden Fassung noch einem einzelstaatlichen oder ausländischen Wertpapiergesetz registriert, und der Emittent ist und wird nicht im Rahmen des amerikanischen Investment Company Act von 1940 in der geltenden Fassung registriert.

Die Anleihen wurden ausschließlich Anlegern angeboten und verkauft, die gemäß Regel 144A des Securities Act als qualifizierte institutionelle Käufer gelten sowie (sofern es sich um US-Personen im Sinne der Regulation S des Securities Act handelt) qualifizierte Erwerber im Sinne von Paragraph 3(c)(7) des Investment Company Act darstellen. Sie dürfen nur unter Beachtung der einschlägigen Übertragungsbeschränkungen erneut angeboten oder weiterverkauft werden. Jeglicher Versuch einer Übertragung unter Nichtbeachtung dieser Beschränkungen ist nichtig. Außerdem ist der Besitz der Anleihen nur in bestimmten, hierfür vorgesehenen Rechtsordnungen zulässig.

Diese Pressemitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf derzeitigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Munich Re beruhen. Bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächliche Entwicklung, insbesondere die Ergebnisse, die Finanzlage und die Geschäfte unserer Gesellschaft wesentlich von den hier gemachten zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder sie an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Bitte scrollen und lesen Sie bis zum Ende, bevor Sie zustimmen.
Wir verwenden auf unseren Websites Cookies um Ihr Internet-Nutzungserlebnis zu verbessern und unsere Online-Dienstleistungen zu optimieren. Dies sind zum einen technisch erforderliche Cookies, ohne die die Funktionalität der Websites nicht gewährleistet wäre. Zum anderen setzen wir Cookies um statistische Auswertungen zur Reichweite unserer Websites machen zu können. Diese Auswertungen erfolgen anonym. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und der Möglichkeit, der Setzung von Cookies zu statistischen Auswertungen zu widersprechen, finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien.