Digitalisierung

Insurtech in Israel: „Wir möchten an der Spitze der Veränderung stehen“

Israel ist das Zuhause der weltweit führenden Insurtech-Unternehmen und das dortige Insurtech-Ökosystem wächst rasant. Das Tech Scouting Team von Munich Re in Tel Aviv baut Brücken zwischen Munich Re und der israelischen Insurtech-Szene. Sein Ziel: Dauerhafte Beziehungen und erfolgreiche Kollaborationen. Topics sprach mit Dikla Wagner, Head of Tech Scouting für Munich Re in Israel.

23.06.2021

Sie sind die Expertin von Munich Re für die israelische Insurtech-Szene. Was ist Ihre Aufgabe?

Dikla Wagner: Beim Tech Scouting geht es vor allem darum, neue Technologien aufzuspüren, die unmittelbar von Munich Re, unseren Tochtergesellschaften und unseren Kunden genutzt werden können. Es beinhaltet aber noch mehr: Wir sind sehr daran interessiert, wie wir neue Geschäftsmodelle und Einnahmequellen für uns selbst und für unsere Kunden schaffen können. Außerdem unterstützen wir den Aufbau von Unternehmen, um zukünftige Herausforderungen zu meistern und neue Branchen mitzugestalten.

Unsere Stärke ist unser fundiertes Know-how der Versicherungswelt und der Start-up-Szene, aber auch komplexer Technologien. Das führt uns über die Versicherung hinaus oder, um es besser zu sagen, erweitert die Grenzen unserer Branche. Denken wir an Künstliche Intelligenz oder Cyber: Der derzeitige technologische Wandel in der Versicherungsbranche war vor einigen Jahren nicht vorstellbar. Nun ist er Realität. Unser Ziel ist es, diese Veränderung nicht nur zu unterstützen, sondern an ihrer Spitze zu stehen.

Wie sieht das aktuelle israelische Insurtech-Ökosystem mitsamt Investitionen aus? 

Dikla Wagner: Das Insurtech-Ökosystem in Israel wächst rasant. Es gibt auf diesem Gebiet derzeit rund hundert aktive Unternehmen. Israel ist das Zuhause der weltweit führenden Insurtech-Unternehmen und hat gigantische Investitionsrunden erlebt.

Laut Munich Re Daten hat die israelische Insurtech-Branche 2020 über 1,3 Mrd. US-Dollar eingesammelt. Ich will hier nur einige besonders beeindruckende Investments erwähnen: Das Unternehmen Lemonade, das digitale Versicherungen für Hausbesitzer, Mieter und Haustiergesundheit anbietet, hat im letzten Jahr seinen Börsengang abgeschlossen und dabei 319 Millionen US-Dollar beschafft, bei einer Marktkapitalisierung von rund 1,6 Milliarden US-Dollar. Next Insurance, ein Gewerbeversicherer für KMU in den USA, hat erfolgreich zwei Finanzierungsrunden mit je 250 Millionen US-Dollar durchlaufen, eine davon mit Munich Re als Lead-Investor. Der Schaden- und Unfallversicherer Hippo schließlich hat 350 Mio. US-Dollar bei Investoren eingesammelt, angeführt von Mitsui Sumitomo Insurance, die auch die Rückversicherung bereitstellten. 

Die großen Gewinne in 2020 waren aber die Early Stage-Investitionen und die kleineren Investitionsrunden. Sie haben gezeigt, dass der Markt an die israelische Insurtech-Branche und ihr Wachstum glaubt.

Ich bin davon überzeugt, dass die israelische Insurtech-Szene sich weiter vergrößern wird, dank des Talents und der Ideen der israelischen Unternehmer. – Und die Start-ups werden ihre Lösungen immer weiter verfeinern, indem sie ihre technischen Möglichkeiten und die Vorteile in ihren Geschäftsanwendungen wirksam nutzen.

Wo sehen Sie das größte Wachstumspotenzial in Insurtech?

Dikla Wagner: Ich bin mir sicher, dass das größte Potenzial im Bereich der Technologien zur Risikominderung liegt. Wir sind gerade dabei, weitere Unternehmen im israelischen Markt zu identifizieren, die Lösungen genau dafür entwickeln. Diese Firmen haben bisher keine Versicherungsunternehmen angesprochen, aber ihre Technologie ist höchst attraktiv für uns. Wir glauben, es ist nur eine Frage der Zeit, dass diese Firmen mit ihren Angeboten in den Versicherungssektor einsteigen.

Es ist übrigens ein großer Teil unserer Rolle hier in Israel, dass wir Gelegenheiten für Start-ups und Akteure aufzeigen und neue Anwendungsfälle mit ihnen entwickeln. 

Das bringt uns zum nächsten Punkt: Auf dem Gebiet der Innovation ist Partnerschaft entscheidend. Was heißt das für Munich Re?

Dikla Wagner: Zusammenarbeit und Partnerschaft spielen bei Innovation eine unverzichtbare Rolle. Um in Insurtech weiterzukommen, ist es wichtig, das gesamte Ökosystem im Auge zu behalten. Kollaboration bedeutet Zusammenarbeit mit Start-ups, wegen ihrer dynamischen, schnellen und hochmodernen Technologie, aber auch mit großen Unternehmen. Es geht außerdem darum, in verschiedenen strategischen Feldern unterwegs zu sein. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei Innovation 1+1=3 ist. Das heißt: Die Kraft, die in der Kombination von zwei verschiedenen Arten von Know-how liegt, überwiegt den Wert von beiden. Partnerschaft heißt also auch, mehr als ein Kernprodukt zu entwickeln, nämlich das Ökosystem rund um die Kernidee.

In Israel initiiert und leitet Munich Re eine Reihe von Innovationsprojekten, vor allem, weil wir ein tiefes Verständnis für Markt- und Kundenbedürfnisse haben. Unser Anspruch ist es, fünf Jahre voraus zu denken und nicht im Heute stehen zu bleiben. In einem Satz: Wir glauben an die Kraft der Innovation, kurz- und langfristig. 

Mit Blick auf die derzeitigen Trends: Welche haben die größte Relevanz für die Versicherungsbranche?

Dikla Wagner: Die Geschwindigkeit der Digitalisierung und die neue Vielfalt der Vertriebskanäle. Wir stehen vor einem unvergleichbaren Wandel im Kaufverhalten der Kunden, denn auch Menschen, die bisher mit digitalen Werkzeugen nicht vertraut waren, nutzen diese nun. Für die Versicherung heißt das, wir müssen uns anpassen und die Entwicklung digitaler Produkte beschleunigen. Und: Sowohl Versicherer als auch Makler müssen ihre Vertriebsstrategie neu überdenken. Sie können sich nicht länger auf einen oder wenige Vertriebskanäle verlassen, sondern müssen ihren Vertrieb an die verschiedenen Akteure entlang der Wertschöpfungskette anpassen. Das hat branchenübergreifende Wirkung.

Insbesondere wegen unserer Erfahrungen in der Pandemie lautet meine generelle Empfehlung für das Versicherungsgeschäft: Innovativ sein und bei Technologietrends und Marktentwicklungen auf dem Laufenden bleiben! Die gesamte Versicherungsbranche muss sich auf die Zukunft vorbereiten, indem sie nach neuen Lösungen sucht. Munich Re engagiert sich sehr, um innovative Wege zu mehr Resilienz zu finden. Und seien Sie sicher: Das Tech Scouting Team in Israel tut alles, um seinen Beitrag zu leisten.

Zum Schluss Ihre Einschätzung: Wie wird sich die israelische Insurtech-Landschaft 2021 weiterentwickeln?

Dikla Wagner: Insurtech hat global mit einem Rekordwert in 2021 gestartet und die israelische Insurtech-Szene hat mit über 15 Deals allein am Beginn des Jahres eine große Rolle in dieser Entwicklung gespielt.

Unsere wegweisenden Insurtech-Einhörner sind inspirierend für viele andere israelische Unternehmer. Außerdem ist Kapital im Markt verfügbar, so dass sich Anleger sicher fühlen, zu investieren und Anwendungsfälle im Bereich Insurtech zu finden. Diese Dynamik beschleunigt das Ökosystem und unterstützt es. Deswegen sind wir ehrlich optimistisch. 

Sprechen Sie uns gerne an und diskutieren Sie mit uns.
Dikla Wagner
Dikla Wagner
Head of Tech Scouting for Israel
unearths new trends and scouts for promising partners
Drucken