Entdecken Sie die Munich Re Gruppe

Lernen Sie unsere Konzernunternehmen, Niederlassungen und Tochtergesellschaften weltweit kennen.

IGNACIO URIARTE
ARBEIT AUF PAPIER

Munich Re Art Gallery | Juli 2014 – Januar 2015

Für das neue Bürogebäude von Munich Re an der Berliner Straße realisierte der in Berlin lebende Künstler Ignacio Uriarte eine Präsentation aus sieben Einzelwerken. Das Architekturbüro Sauerbruch Hutton hat für diesen neuen Standort eine um den Innenhof umlaufende Galerie geschaffen, in der künftig wechselnde Ausstellungen zeitgenössischer Kunst stattfinden.

Im Rahmen der Kooperation zwischen Munich Re und der Städtischen Galerie im Lenbachhaus wurde die erste Präsentation von Matthias Mühling, Direktor des Lenbachhauses, kuratiert.

 

Ignacio Uriarte im Gespräch mit Susanne Ehrenfried-Bergmann und Matthias Mühling, Direktor der Städtischen Galerie im Lenbachhaus und Kurator der Ausstellung.

© Ignacio Uriarte / VG Bild-Kunst, Bonn 2022
Ignacio Uriarte beschäftigt sich in seinem künstlerischen Werk mit der Thematik „Arbeitsalltag“ und greift auch bei der Wahl der Materialien auf Gegenstände zurück, die in jedem Büro zu finden sind. So schafft er in seinen Zeichnungen, Installationen und Papierarbeiten poetische Dokumente, die sich mit Fragen zu Zeit, Struktur, Ordnung und Monotonie ebenso auseinandersetzen wie mit dem kreativen Potenzial in scheinbar ineffizienten Minuten, wenn beispielsweise während eines Gesprächs auf den Block „gekritzelt“ wird. Durch seinen konzeptuellen Ansatz sowie die Verwendung von Materialien aus dem Büroalltag schlägt der Künstler eine ästhetisch beeindruckende Brücke zwischen Arbeits- und Kunstwelt.

Insgesamt werden sieben Einzelwerke in vier Abschnitten der Galerie gezeigt. Zarte Strukturen, die eine feine Marmorierung ausbilden, wechseln sich mit kantigen geometrischen Mustern ab und verleihen so den jeweiligen Wandabschnitten eine neue Oberflächenwirkung. Was auf den ersten Blick wie die großflächige Bearbeitung der Wände mit Gips, Spachtel und Farbe wirkt, stellt sich bei näherer Betrachtung als handelsübliches Kopierpapier heraus. Durch Falten, Reißen oder Zerknüllen erhält das glatte Papier eine reliefartige Oberfläche, die durch das Spiel mit dem Licht ihre Wirkung im Raum entfaltet.

Zeitgleich zu dieser Ausstellung ist auch in den Sammlungsräumen des Lenbachhauses eine Installation des Künstlers zu sehen, wodurch die Kooperation beider Häuser auch dort zum Ausdruck kommt.

Ignacio Uriarte | Arbeit auf Papier (Ausstellungsansicht)
Ausstellungsansicht
© VG Bild-Kunst, Bonn 2022, Foto: Marcus Buck
Ausstellungsansicht
© VG Bild-Kunst, Bonn 2022, Foto: Marcus Buck
Ausstellungsansicht
© VG Bild-Kunst, Bonn 2022, Foto: Marcus Buck