„Expect the Unexpected“ – Munich Re drängt auf verstärkte Maßnahmen gegen die Folgen von Naturkatastrophen

10.11.2015

Wetterkatastrophen nehmen zu. Schon jetzt belasten Naturkatastrophen die australische Wirtschaft pro Jahr mit 6,3 Mrd. australischen Dollar. Bis 2050 rechnet der Australian Business Roundtable, den Munich Re mitbegründet hat, mit einem Anstieg der Kosten auf 23 Mrd. australische Dollar pro Jahr. Derzeit gibt die Regierung jährlich über eine halbe Milliarde australische Dollar für Katastrophenhilfe und Wiederaufbau aus, für präventive Maßnahmen sind es jedoch nur rund 50 Mio. australische Dollar.

Sydney. Die Anzahl von Naturkatastrophen in Australien hat sich seit 1980 nahezu vervierfacht, so das Ergebnis einer Analyse von Munich Re. Prognosen zufolge führt die globale Erwärmung zu einem weiteren Anstieg von Wetterextremen. Um die Folgen dieser Entwicklung zu meistern, sind hohe Erst- und Rückversicherungskapazitäten sowie anspruchsvolle Risikolösungen notwendig.

In der jüngsten Veröffentlichung „Expect the Unexpected“ befassen sich führende Fachexperten von Munich Re mit der aktuellen Lage und geben einen Ausblick auf künftige Naturgefahren und Risiken in Australien und Neuseeland.

Klimazyklen wie El Niño und La Niña verändern die Ausprägungen von Gefahren und Risiken: Sie wirken sich zum Beispiel auf die Wahrscheinlichkeit von Dürren oder Starkregen im Osten des Landes aus. Im Nordosten Australiens könnte die Zahl der Zyklone mit gemäßigter bis mittlerer Stärke um 15 % auf 35 % sinken und stattdessen die Zahl der besonders starken Stürme steigen. Damit wächst auch das Risiko für Gemeinden und Versicherer. An immer mehr Tagen könnten in den großen Städten im Osten zudem Wetterbedingungen herrschen, die Schwergewitter und Hagel begünstigen. Es wird erwartet, dass bis zum Ende des Jahrhunderts an bis zu 30 % der Tage derartige Wetterbedingungen existieren.

Aufgrund der globalen Erwärmung könnte der Meeresspiegel bei Sydney und an der Ostküste bis in die 2090er Jahre um 0,66 Meter steigen, bezogen auf den Durchschnitt der Jahre 1986–2005. Die Häufigkeit extremer Dürren in Australien könnte um das Eineinhalbfache zunehmen.

Aber auch Erdbeben spielen eine Rolle: Viele australische Großstädte liegen in Regionen mit erhöhter seismischer Aktivität. So sind Ballungsräume wie Perth, Adelaide, Melbourne und Sydney potenziell durch Erdbeben der Stärke 6,0 und höher gefährdet. Ein Erdbeben dieser Magnitude würde auch zu hohen versicherten Schäden führen. Zuletzt hat die Erdbebenserie in Christchurch 2010 - 2011 die Zerstörungskraft solcher seltener, aber folgenreicher Ereignisse gezeigt.

Veränderte Exponierung und Gefährdung durch Wettereignisse lassen einen Anstieg der Schäden erwarten, daher werden schadenmindernde Maßnahmen immer wichtiger und drängender. Schon heute muss für die Katastrophen von morgen wirksam Vorsorge getroffen werden, um Menschen besser zu schützen und die finanziellen Belastungen so gering wie möglich zu halten. Wichtige Elemente der Vorsorge sind sowohl die Reduzierung der Risiken als auch ein geeigneter Versicherungsschutz.

„Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass Versicherer wieder stärker das Unerwartete betrachten müssen“, so Ludger Arnoldussen, im Vorstand von Munich Re für Australasien zuständig. „Wir wissen, dass Australien und Neuseeland künftig von solchen Katastrophen häufiger und stärker betroffen sein werden. Unklar ist nur wann und wo. Mit dieser Publikation wollen wir die damit verbundenen Szenarien beleuchten und unseren Kunden sowie den Kommunen vor Ort helfen, besser vorbereitet zu sein.“

„Wir fühlen uns dem australischen und neuseeländischen Markt außerordentlich verbunden. Seit über 60 Jahren bringen wir hier unsere regionale und globale Erfahrung sowie unsere Finanzkraft ein. Zudem haben wir weitreichende Expertise zu den verschiedenen Naturgefahren aufgebaut“, so Heinrich Eder, Managing Director von Munich Re in Australien. „Teil unseres regionalen Engagement ist unsere Mitarbeit im Australian Business Roundtable. Damit unterstützen wir aktiv die Entwicklung eines koordinierten nationalen Ansatzes, um Gemeinden widerstandsfähiger und das Leben sicherer zu machen.“

„Expect the Unexpected“ steht online zur Verfügung:

http://www.munichre.com/australia/homepage/index.html

Disclaimer
Diese Unternehmensnachricht enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf derzeitigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Munich Re beruhen. Bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächliche Entwicklung, insbesondere die Ergebnisse, die Finanzlage und die Geschäfte unserer Gesellschaft wesentlich von den hier gemachten zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder sie an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.
Wir verwenden auf unseren Websites Cookies um Ihr Internet-Nutzungserlebnis zu verbessern und unsere Online-Dienstleistungen zu optimieren. Dies sind zum einen technisch erforderliche Cookies, ohne die die Funktionalität der Websites nicht gewährleistet wäre. Zum anderen setzen wir Cookies um statistische Auswertungen zur Reichweite unserer Websites machen zu können. Diese Auswertungen erfolgen anonym. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und der Möglichkeit, der Setzung von Cookies zu statistischen Auswertungen zu widersprechen, finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien.