Häufung von Wetterextremen ist starkes Zeichen für den Klimawandel

08.11.2010

Hochwasser in Zentraleuropa, Feuersbrunst in Russland, Überschwemmungen in Pakistan. Sowohl die Anzahl als auch das Ausmaß der Schäden von wetterbedingten Naturkatastrophen lagen in den ersten neun Monaten des Jahrs 2010 außergewöhnlich hoch. Einen Monat vor dem Weltklimagipfel weist Munich Re auf den vermutlichen Zusammenhang der sich häufenden Wetterextreme mit dem Klimawandel hin. Der Rückversicherer hat die weltweit umfangreichste Datenbank für Naturkatastrophen aufgebaut. Daraus ist erkennbar, dass die Anzahl der wetterbedingten Ereignisse stark zunimmt. So hat sich die Zahl schadenrelevanter Überschwemmungen global seit 1980 mehr als verdreifacht. Auch die Zahl der durch Stürme verursachten Naturkatastrophen hat sich mehr als verdoppelt, besonders schadenträchtig sind die atlantischen Hurrikane. Dieser Anstieg ist ohne die globale Erwärmung nicht zu erklären. So ist das Jahr 2010 das bisher wärmste seit Beginn der Temperaturaufzeichnungen vor ca. 130 Jahren.

Der Klimawandel ist nicht mehr aufzuhalten, er kann jedoch noch auf ein beherrschbares Maß gedämpft werden, bis zu dem es höchstwahrscheinlich nicht zu Kippeffekten kommt. Deshalb muss ein weltweites Klimaschutzabkommen auf der Agenda der internationalen Politik bleiben. Daneben müssen wir uns anpassen, was den reichen Industrieländern leichter fällt als den Entwicklungsländern. Munich Re hat die Munich Climate Insurance Initiative (MCII) ins Leben gerufen, um Entwicklungsländer bei den Anpassungsmaßnahmen zu unterstützen. Auch die von Munich Re vor genau einem Jahr in die Wege geleitete Wüstenstrominitiative ist ein Schritt in Richtung erneuerbare Energien. Daneben erfordert der Umbau der Energiewirtschaft innovative Lösungen durch die Versicherungswirtschaft. Vielfach werden Investitionen in erneuerbare Energien erst durch neuartige Versicherungskonzepte ermöglicht. Munich Re wird bis zum Gipfel mit einer Reihe von Informationen rund um Naturkatastrophen, Klimawandel und Lösungsmöglichkeiten auf das Thema aufmerksam machen.

Disclaimer
Diese Unternehmensnachricht enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf derzeitigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Munich Re beruhen. Bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächliche Entwicklung, insbesondere die Ergebnisse, die Finanzlage und die Geschäfte unserer Gesellschaft wesentlich von den hier gemachten zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder sie an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.
Wir verwenden auf unseren Websites Cookies um Ihr Internet-Nutzungserlebnis zu verbessern und unsere Online-Dienstleistungen zu optimieren. Dies sind zum einen technisch erforderliche Cookies, ohne die die Funktionalität der Websites nicht gewährleistet wäre. Zum anderen setzen wir Cookies um statistische Auswertungen zur Reichweite unserer Websites machen zu können. Diese Auswertungen erfolgen anonym. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und der Möglichkeit, der Setzung von Cookies zu statistischen Auswertungen zu widersprechen, finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien.