Vulkanausbruch Island, Asche und Versicherung

16.04.2010

Der mächtige Ausbruch des Vulkans Eyjafjallajökull hat zu massiven Beschränkungen im europäischen Flugverkehr geführt. Signifikante Schäden für die Versicherungswirtschaft durch den Ausbruch sind aber nicht zu erwarten.

Der unter einem Gletscher gelegene Vulkan war am Donnerstag zum zweiten Mal innerhalb von vier Wochen ausgebrochen. Der jetzige Ausbruch war allerdings mehr als zehnmal so stark. Durch das Zusammentreffen der heißen Lava mit Schmelzwasser verlief die Eruption sehr explosiv. Eine riesige Aschewolke schoss kilometerweit in die Höhe und wurde durch die Windströmungen nach Nord- und Mitteleuropa transportiert.

Auch wenn der Vulkanausbruch spektakulär aussieht – große Schäden für die Versicherungswirtschaft sind dadurch nicht zu erwarten. Betroffen ist in erster Linie die Luftfahrt, da durch ein Einsaugen der Asche die Triebwerke erlöschen können. Die Sperrung der Lufträume durch die Flugsicherheitsbehörden verhindert dies, so dass mit Unfällen und Schäden daraus nicht zu rechnen ist. Betriebsunterbrechungen bei Fluggesellschaften oder Flughafenbetreibern wiederum sind ohne vorherige Sachschäden in aller Regel nicht versichert.

Munich Re kann den Fluggesellschaften allerdings entsprechende Deckungen für solche Unterbrechungen des Flugverkehrs durch höhere Gewalt – also wie jetzt durch die Aschewolke oder auch durch Schneefall - anbieten. Bei entsprechender Nachfrage kann das Know-how der Gruppe also dazu beitragen, die Folgen solcher Ausfälle für Fluggesellschaften künftig besser abzufedern.

Mit Betriebsunterbrechungsschäden durch fehlende Lieferungen aus der Luftfracht ist ebenfalls nur in sehr begrenztem Umfang zu rechnen, da hier in der Regel ebenfalls ein zuvor eingetretener Schaden der Auslöser sein müsste. Sonstige Schäden etwa in der Landwirtschaft oder Sachschäden durch Korrosion oder Staubablagerungen werden ebenfalls nicht erwartet, da die Aschekonzentration in der Wolke zu gering ist.

Bedeutende Vulkanausbrüche seit 1970 - 2009: Die 10 teuersten Ereignisse für die Volkswirtschaft (PDF, 17 KB)
Bedeutende Vulkanausbrüche 79 n. Chr. - 2009: Die 10 tödlichsten Ereignisse (PDF, 13 KB)

 

Disclaimer
Diese Unternehmensnachricht enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf derzeitigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Munich Re beruhen. Bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächliche Entwicklung, insbesondere die Ergebnisse, die Finanzlage und die Geschäfte unserer Gesellschaft wesentlich von den hier gemachten zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder sie an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.
Wir verwenden auf unseren Websites Cookies um Ihr Internet-Nutzungserlebnis zu verbessern und unsere Online-Dienstleistungen zu optimieren. Dies sind zum einen technisch erforderliche Cookies, ohne die die Funktionalität der Websites nicht gewährleistet wäre. Zum anderen setzen wir Cookies um statistische Auswertungen zur Reichweite unserer Websites machen zu können. Diese Auswertungen erfolgen anonym. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und der Möglichkeit, der Setzung von Cookies zu statistischen Auswertungen zu widersprechen, finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien.