Beazley und Munich Re sichern die digitalen Vermögenswerte der weltweit größten Unternehmen gegen Cyberangriffe ab

11.04.2016

Rückversicherung

Die Bedrohungen durch Hackerangriffe nehmen zu. Als einer der führenden Rückversicherer weltweit kooperiert Munich Re mit dem Marktpionier für Cyberversicherungen.

Als Pionier im Umgang mit Datenverstößen und ihren Folgen ist Beazley bei Lloyd's der größte Versicherer von Cyberhaftungsrisiken. Jetzt arbeitet die Gesellschaft mit der Einheit Corporate Insurance Partner von Munich Re zusammen, einem der führenden Rückversicherer weltweit. Ziel ist es, den größten Unternehmen der Welt eine umfassende Absicherung für ihre digitalen Vermögenswerte und IT-Infrastruktur anzubieten, wie sie bislang nicht auf dem Markt erhältlich war.

Die Deckungsoptionen wurden in enger Zusammenarbeit mit verschiedenen Großunternehmen und deren Maklern entwickelt. Die Bedürfnisse der einzelnen Unternehmen sind sehr unterschiedlich. Deshalb wird die Deckung auf das spezielle Risikoprofil des jeweiligen Kunden zugeschnitten und bietet für eine große Bandbreite an Cyberrisiken bis zu 100 Millionen US-Dollar oder 100 Millionen Euro Versicherungsschutz. Je nach Bedarf des Kunden beinhaltet die Deckung beispielsweise Elemente für die folgenden Risiken:

  • Angriffe durch Hacker oder Schadsoftware. Das Ausmaß und die Häufigkeit derartiger Angriffe nehmen kontinuierlich zu. Allein in den USA wurden in den vergangenen zwei Jahren bei großen Datenpannen, die jeweils mehr als 10 Millionen Datensätze betrafen, insgesamt 193,5 Millionen Kundeninformationen gestohlen.
  • Distributed-Denial-of-Service-Attacken (DDoS). Die Hälfte aller großen US-Firmen war vergangenes Jahr von Denial-of-Service-Attacken auf ihre Webseite betroffen. In über 10 Prozent der Fälle kam es bei den betroffenen Unternehmen zu einer Unterbrechung ihrer Internetdienste. Bei einem erfolgreichen DDoS-Angriff drohen erhebliche Betriebsunterbrechungsschäden.
  • Cyber-Erpressung. Seit kurzem treten vermehrt sogenannte Ransomware-Angriffe auf. Obwohl die bisher bekannt gewordenen Vorfälle im Allgemeinen eher geringfügig waren, sind Cyber-Erpressungsversuche in größerem Stil durchaus denkbar.
  • Sach- und Personenschäden infolge von böswilligen Cyberangriffen. Aufgrund der zunehmenden Vernetzung von Systemen steigt die Gefahr, dass ein Cyberangriff den Betrieb von Anlagen und Maschinen beeinträchtigt und die Sicherheit der Mitarbeiter gefährdet.

Beazley und Munich Re verzeichnen eine erhebliche Nachfrage nach Versicherungsschutz gegen derartige Risiken und haben globalen Kunden bereits entsprechende vorläufige Deckungszusagen erteilt. Dank der Kooperation haben die Kunden die Möglichkeit, sich umfassend abzusichern – sowohl im Hinblick auf die gedeckten Gefahren als auch auf die Entschädigungsgrenzen. Durch die enge Zusammenarbeit mit Kunden, Maklern und IT-Unternehmen sind die Kooperationspartner in der Lage, das spezifische Cyberrisiko-Profil des jeweiligen Kunden besser zu verstehen und maßgeschneiderte Lösungen zu entwickeln.

Adrian Cox, Leiter Spezialsparten bei Beazley: „Der Londoner Versicherungsmarkt ist ein Wegbereiter für Innovationen im Bereich der Cyberversicherung. Ich freue mich, dass wir dank unserer hervorragenden Geschäftsbeziehung zu Munich Re jetzt eine noch umfassendere Absicherung gegen dieses prägende Risiko des 21. Jahrhunderts anbieten können.“

Mike Donovan, Leiter der Fokusgruppe Technologie, Medien und Business Services bei Beazley: „Der schnelle Datenfluss ist der Pulsschlag des heutigen Geschäftslebens. Wenn er abbricht oder Daten in unbefugte Hände geraten, kann das für große, vernetzte Unternehmen enorme Kosten zur Folge haben. In einer Zeit, in der die Cyberbedrohung überall auf der Welt zunimmt, bieten wir Großunternehmen jetzt die Möglichkeit, sich gegen diese Risiken effektiv und flexibel abzusichern.“

Chris Storer, Leiter des Cyber Solutions-Teams innerhalb von Corporate Insurance Partner, welche im Rahmen der Risk-Solutions-Aktivitäten von Munich Re industrielle Kunden betreut: „Seit einigen Jahren rückt das Thema Cyberrisiken bei großen Unternehmen weltweit immer mehr in den Fokus – schließlich sehen sie in der Praxis, welche erheblichen negativen Folgen Cybervorfälle haben können: Auf ihre Bilanz und ihre finanziellen Spielräume, aber auch im Umgang mit Aufsichtsbehörden und Ratingagenturen. Corporate Insurance Partner verfügt über eine umfassende Erfahrung im Bereich industrieller und komplexer Einzelrisiken. Damit sind wir ideal positioniert, die Grenzen der Versicherbarkeit zu erweitern und Kunden zu helfen, die tatsächlichen finanziellen Folgen eines Cyberereignisses abzufedern. Dank unserer engen Kooperation mit Beazley und der Bündelung unseres Expertenwissens können wir großen Unternehmen und industriellen Kunden einzigartige Services und Lösungen anbieten – so können sie sich bedarfsgerecht gegen die vielfältigen Risiken aus Cyberangriffen absichern."

Munich Re steht für ausgeprägte Lösungs-Expertise, konsequentes Risikomanagement, finanzielle Stabilität und große Kundennähe. Damit schafft Munich Re Wert für Kunden, Aktionäre und Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2014 erzielte die Gruppe, die Erst- und Rückversicherung unter einem Dach kombiniert, einen Gewinn in Höhe von 3,2 Mrd. €. Ihre Beitragseinnahmen beliefen sich auf über 48 Mrd. €. Sie ist in allen Versicherungssparten aktiv und mit über 43.000 Mitarbeitern auf allen Kontinenten vertreten. Mit Beitragseinnahmen von rund 27 Mrd. € allein aus der Rückversicherung ist sie einer der weltweit führenden Rückversicherer. Besonders wenn Lösungen für komplexe Risiken gefragt sind, ist Munich Re ein gesuchter Risikoträger. Den Großteil ihrer Erstversicherungsaktivitäten bündelt Munich Re in der ERGO Versicherungsgruppe. ERGO ist eine der führenden Versicherungsgruppen in Deutschland und Europa. Weltweit ist ERGO in mehr als 30 Ländern vertreten und bietet ein umfassendes Spektrum an Versicherungen, Vorsorge und Serviceleistungen. 2014 nahm ERGO Beiträge in Höhe von 18 Mrd. € ein. Im internationalen Gesundheitsgeschäft bündelt Munich Re ihre Leistungen in der Erst- und Rückversicherung sowie den damit verbundenen Services unter dem Dach der Marke Munich Health. Die weltweiten Kapitalanlagen von Munich Re in Höhe von 227 Mrd. € werden von der MEAG betreut, die ihre Kompetenz auch privaten und institutionellen Anlegern außerhalb der Gruppe anbietet.

Beazley plc (BEZ.L) ist die Muttergesellschaft verschiedener Spezialversicherer mit Geschäftstätigkeit in Europa, den USA, Lateinamerika, Asien, dem Nahen Osten und Australien. Zu Beazley gehören sechs Lloyd's Syndikate. Die weltweit gezeichneten Bruttobeiträge beliefen sich 2015 auf 2.080,9 Millionen US-Dollar. Alle Lloyd's Syndikate werden von A.M. Best mit A bewertet.

Disclaimer
Diese Medieninformation enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf derzeitigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Munich Re beruhen. Bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächliche Entwicklung, insbesondere die Ergebnisse, die Finanzlage und die Geschäfte unserer Gesellschaft wesentlich von den hier gemachten zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder sie an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Weitere Informationen

Ansprechpartner für die Medien:
 Stefan Straub
Stefan Straub
Head of Group Media Relations
Telefon
+49 (89) 3891-9896
E-Mail
SStraub@munichre.com
Nikola Kemper
Nikola Kemper
Media Relations Asia Pacific
Telefon
+852 2536 6936
Pia Steinberger
Pia Steinberger
Media Relations Asia Pacific
Telefon
+852 2536 6981
E-Mail
clientseminars@munichre.com
Beate Monastiridis-Dörr
Beate Monastiridis-Dörr
Media Relations North America
Telefon
+1 (609) 235-8699
Sharon Cooper
Sharon Cooper
Media Relations North America
Telefon
+1 (609) 243-8821
E-Mail
SCooper@munichreamerica.com
Wir verwenden auf unseren Websites Cookies um Ihr Internet-Nutzungserlebnis zu verbessern und unsere Online-Dienstleistungen zu optimieren. Dies sind zum einen technisch erforderliche Cookies, ohne die die Funktionalität der Websites nicht gewährleistet wäre. Zum anderen setzen wir Cookies um statistische Auswertungen zur Reichweite unserer Websites machen zu können. Diese Auswertungen erfolgen anonym. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und der Möglichkeit, der Setzung von Cookies zu statistischen Auswertungen zu widersprechen, finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien.