Munich Re erwartet für eigenes Portfolio trotz zusätzlicher Kapazität vorwiegend stabile Erneuerung zum 1. Januar 2014

08.09.2013

Rückversicherung

Munich Re sieht Chancen aus verstärktem Einsatz von Rückversicherung für Risiko- und Kapitalmanagement von Erstversicherern

„Die wirtschaftliche Gesamtlage ist weiterhin von Unsicherheiten geprägt. Rückversicherung bleibt für viele Erstversicherungskunden unverzichtbar, weil der Bedarf nach maßgeschneiderten Lösungen wächst“, sagt Torsten Jeworrek, bei Munich Re verantwortlich für das weltweite Rückversicherungsgeschäft.

Munich Re rechnet mit einem spürbaren Wachstum der Versicherungswirtschaft weltweit. In den Schwellenländern Asiens ist das Wachstum in der Schaden/Unfall-Erstversicherung mit durchschnittlich 11 % jährlich bis 2015 besonders ausgeprägt. In den USA, dem größten Versicherungsmarkt der Welt, wird ein Wachstum von durchschnittlich 3 % jährlich bis 2015 erwartet. Davon wird auch die Rückversicherung profitieren.

Das Geschäft bleibt jedoch wettbewerbsintensiv: Auf der Suche nach rentablen Anlagemöglichkeiten investieren Anleger wie Pensionsfonds zunehmend in Verbriefungen von Versicherungsrisiken (Insurance Linked Securities). Das Kapital geht vor allem in das nicht-proportionale Katastrophengeschäft, wie Deckungen von Schäden aus Hurrikanen in den USA. Die Preise für Rückversicherungsschutz in diesen Segmenten waren bereits bei den Erneuerungsrunden 2013 unter Druck geraten, wenngleich weniger als ursprünglich erwartet. Das Portfolio von Munich Re ist davon nur mäßig betroffen, da hier das proportionale Geschäft deutlich überwiegt. Für das proportionale Geschäft rechnet Munich Re bei der Erneuerung zum 1. Januar 2014 damit, dass die Erstversicherungs- und damit auch die Rückversicherungspreise vor allem wegen der vergleichsweise immer noch niedrigen Zinsen weitgehend stabil bleiben. Auch in den anderen Geschäftssegmenten erwartet Munich Re keine signifikanten Veränderungen bei Preisen und Bedingungen.

Munich Re sieht sich gut positioniert für die anstehenden Verhandlungen. Gerade in dem derzeit schwierigen wirtschaftlichen Umfeld profitieren Erstversicherer von Rückversicherungslösungen als flexiblem Instrument, mit dem sie ihr Risiko- und Kapitalmanagement verbessern können. „Breit aufgestellte Rückversicherer wie Munich Re bieten ihren Kunden weit mehr als nur Kapazität. Das stellen wir vor allem bei komplexen Risiken, zum Beispiel großen Industrierisiken unter Beweis, aber auch in Segmenten, die nicht standardisiert sind, wie Haftpflicht, Agrarrückversicherung oder Luftfahrt“, so Jeworrek. „Mit unserem umfassenden Knowhow schaffen wir Lösungen, die individuell auf das Risikoprofil und die Bilanz jedes einzelnen Kunden abgestimmt sind. Das können solvenzentlastende Transaktionen sein, wenn der Kunde kurzfristig Kapital braucht, oder auch innovative Deckungen für neue Technologien, wie für erneuerbare Energien. So werden wir auch in Zukunft eine unverzichtbare Rolle bei der Absicherung ständig wachsender Werte spielen.“

Munich Re steht für ausgeprägte Lösungs-Expertise, konsequentes Risikomanagement, finanzielle Stabilität und große Kundennähe. Damit schafft Munich Re Wert für Kunden, Aktionäre und Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2012 erzielte die Gruppe, die Erst- und Rückversicherung unter einem Dach kombiniert, einen Gewinn in Höhe von 3,2 Mrd. €. Ihre Beitragseinnahmen beliefen sich auf ca. 52 Mrd. €. Sie ist in allen Versicherungssparten aktiv und mit rund 45.000 Mitarbeitern auf allen Kontinenten vertreten. Mit Beitragseinnahmen von rund 28 Mrd. € allein aus der Rückversicherung ist sie einer der weltweit führenden Rückversicherer. Besonders wenn Lösungen für komplexe Risiken gefragt sind, ist Munich Re ein gesuchter Risikoträger. Die Erstversicherungsaktivitäten bündelt Munich Re vor allem in der ERGO Versicherungsgruppe, einer der großen Versicherungsgruppen in Deutschland und Europa. ERGO ist weltweit in mehr als 30 Ländern vertreten und bietet ein umfassendes Spektrum an Versicherungen, Vorsorge und Serviceleistungen. 2012 nahm ERGO Beiträge in Höhe von 19 Mrd. € ein. Im internationalen Gesundheitsgeschäft bündelt Munich Re ihre Leistungen in der Erst- und Rückversicherung sowie den damit verbundenen Services unter dem Dach der Marke Munich Health. Die weltweiten Kapitalanlagen von Munich Re in Höhe von 214 Mrd. € werden von der MEAG betreut, die ihre Kompetenz auch privaten und institutionellen Anlegern außerhalb der Gruppe anbietet.
Disclaimer
Diese Medieninformation enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf derzeitigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Munich Re beruhen. Bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächliche Entwicklung, insbesondere die Ergebnisse, die Finanzlage und die Geschäfte unserer Gesellschaft wesentlich von den hier gemachten zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder sie an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Weitere Informationen

Ansprechpartner für die Medien:
Anke Rosumek
Anke Rosumek
Media Relations Munich
Telefon
+49 (89) 3891-2338
Nikola Kemper
Nikola Kemper
Media Relations Asia Pacific
Telefon
+852 2536 6936
Beate Monastiridis-Dörr
Beate Monastiridis-Dörr
Media Relations North America
Telefon
+1 (609) 235-8699
Wir verwenden auf unseren Websites Cookies um Ihr Internet-Nutzungserlebnis zu verbessern und unsere Online-Dienstleistungen zu optimieren. Dies sind zum einen technisch erforderliche Cookies, ohne die die Funktionalität der Websites nicht gewährleistet wäre. Zum anderen setzen wir Cookies um statistische Auswertungen zur Reichweite unserer Websites machen zu können. Diese Auswertungen erfolgen anonym. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und der Möglichkeit, der Setzung von Cookies zu statistischen Auswertungen zu widersprechen, finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien.