• Münchener Rück plant Klimaneutralität der Rückversicherungsgruppe bis 2012

  • Stammsitz München bereits 2009 CO2-neutral

  • Bündel von Maßnahmen einschließlich weiterer Investitionen in erneuerbare Energien

Die Münchener Rück wird ihre weltweiten Rückversicherungsaktivitäten bis 2012 klimaneutral stellen und nimmt damit auch beim Klimaschutz im eigenen Geschäftsbetrieb eine Führungsrolle in der internationalen Versicherungswirtschaft ein. Der Standort München, an dem mehr als die Hälfte der Mitarbeiter des weltweiten Rückversicherungsgeschäfts beschäftigt sind, wird schon 2009 CO2-neutral sein. In der Rückversicherungsgruppe der Münchener Rück mit mehr als 50 Standorten weltweit sind insgesamt 6 928 Mitarbeiter beschäftigt (Stand 31. Dezember 2006).

Mit diesem Schritt gehört die Münchener Rück zu den ersten Unternehmen des Finanz- und Versicherungssektors, die das Ziel der Klimaneutralität umsetzen. Vorstandsmitglied Dr. Torsten Jeworrek: "Dies unterstreicht einmal mehr: Wir sind nicht nur Vorreiter bei der wissenschaftlichen Analyse des Themas, sondern wir handeln auch. Für die Münchener Rück hat die Beachtung strengster ethischer Grundsätze eine sehr große Bedeutung. Wir verpflichten uns mit diesem Schritt zu einem achtsamen Umgang mit den Ressourcen der Erde und investieren in Projekte zur Förderung von erneuerbaren Energien und zur Reduzierung von Treibhausgas-Emissionen."

Die Klimaneutralität der Rückversicherungsgruppe der Münchener Rück soll durch ein ganzes Bündel von Maßnahmen erreicht werden. Geplant sind eine Verringerung der Emissionen pro Mitarbeiter, der Bezug von so genanntem "grünen Strom" und Investitionen in erneuerbare Energien oder Waldaufforstungen. Die Investitionsprojekte erfordern zwar eine einmalig höhere Investitionssumme als der Kauf von Emissionszertifikaten, bringen aber über die anrechenbare Klimawirkung hinaus auch eine marktübliche Verzinsung als Kapitalanlage. Der Rest der CO2-Emissionen soll über Zertifikate durch die Beteiligung an Klimaschutzprojekten in Schwellenländern ausgeglichen werden.

Die Münchener Rück analysiert den Klimawandel bereits seit mehr als drei Jahrzehnten und weist seit langem auf die Risiken, aber auch auf die Chancen etwa durch Förderung neuer Technologien hin. Die Aktie der Münchener Rück ist in allen führenden Nachhaltigkeitsindizes enthalten. Immer mehr Investoren berücksichtigen bei ihren Anlageentscheidungen Nachhaltigkeitskriterien.

Vorstandsmitglied Jeworrek: "Unsere Kunden wissen, dass sie sich bei der Münchener Rück auf die Einhaltung höchster Standards in jeder Hinsicht verlassen können. Die Klimaneutralität ist Teil unserer Gesamtstrategie zum Thema Klimawandel, in dem wir trotz der steigenden Schadenpotenziale für uns als führenden Rückversicherer bedeutend mehr Chancen als Risiken sehen."

Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft
gez. Dr. Jeworrek           gez. Dr. Lawrence

Die Münchener-Rück-Gruppe ist weltweit tätig, um aus Risiken Wert zu schaffen. Für das Geschäftsjahr 2006 legte sie mit 3.536 Mio. € den bisher höchsten Gewinn der über 126-jährigen Unternehmensgeschichte vor. Ihre Beitragseinnahmen beliefen sich auf ca. 37 Mrd. €, die Kapitalanlagen auf rund 177 Mrd. €. Die Gruppe ist durch besonders ausgeprägte Diversifikation, Kundennähe und Ertragsstabilität gekennzeichnet: Sie ist mit rund 37.000 Mitarbeitern an über 50 Standorten der Welt vertreten und in allen Versicherungssparten aktiv. Mit Beitragseinnahmen von rund 22 Mrd. € im Jahr 2006 allein aus der Rückversicherung ist sie einer der weltweit führenden Rückversicherer. Ihre Erstversicherungsaktivitäten bündelt die Münchener-Rück-Gruppe vor allem in der ERGO Versicherungsgruppe; sie ist zweitgrößter Anbieter auf dem deutschen Erstversicherungsmarkt und führender Anbieter auf dem europäischen Versicherungsmarkt sowohl bei Gesundheits- als auch bei Rechtsschutzversicherungen. Die ERGO Versicherungsgruppe ist in 25 Ländern präsent; 33 Millionen Kunden vertrauen den Leistungen, der Kompetenz und der Sicherheit der ERGO.

Disclaimer
Diese Medieninformation enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf derzeitigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Munich Re beruhen. Bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächliche Entwicklung, insbesondere die Ergebnisse, die Finanzlage und die Geschäfte unserer Gesellschaft wesentlich von den hier gemachten zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder sie an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Weitere Informationen

Ansprechpartner für die Medien:
en
Christian Lawrence
Dr.
Mobile: +49 (170) 7682- 537
Telefon
+49 (89) 3891-5400
en
Michael Able
Media Relations Munich
Telefon
+49 (89) 3891-2934
E-Mail
mable@munichre.com
Wir verwenden auf unseren Websites Cookies um Ihr Internet-Nutzungserlebnis zu verbessern und unsere Online-Dienstleistungen zu optimieren. Dies sind zum einen technisch erforderliche Cookies, ohne die die Funktionalität der Websites nicht gewährleistet wäre. Zum anderen setzen wir Cookies um statistische Auswertungen zur Reichweite unserer Websites machen zu können. Diese Auswertungen erfolgen anonym. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und der Möglichkeit, der Setzung von Cookies zu statistischen Auswertungen zu widersprechen, finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien.