Hauptversammlung der Münchener Rück AG

28.04.2005

Die Gruppe

  • Vorschläge der Verwaltung mit großer Mehrheit angenommen 

  • Dividende für 2004 um 60 % auf 2 € je Aktie erhöht 

  • Geschäftsverlauf 2005 bisher "auf Kurs" 

  • Erneuerung zum 1. April in der Rückversicherung positiv 

  • 125 Jahre Münchener Rück: Initiativen zum Jubiläum

1) Optimistischer Ausblick auf das Geschäftsjahr 2005

"Im Geschäftsjahr 2004 haben wir mit 1,8 Mrd. € ein ausgezeichnetes Ergebnis erzielt und wir wollen auf diesem erfolgreichen Weg weitergehen", so der Vorstandsvorsitzende Nikolaus von Bomhard in seiner Rede vor den Aktionären. Das operative Geschäft verbesserte sich im Berichtsjahr gemessen am Gewinn vor Abschreibungen auf Geschäfts- und Firmenwerte um 50 % auf 3 Mrd. €.

Im Jubiläumsjahr 2005 zielt der Konzern auf eine ambitionierte Eigenkapitalrendite von 12 % nach Steuern. "Wir liegen gegenwärtig auf Kurs." Dies gelte trotz einer gegenüber dem Vorjahreszeitraum zufallsbedingt erhöhten Großschadenbelastung.

Die Erneuerung der Rückversicherungsverträge zum Jahresanfang war für die Münchener Rück bereits erfolgreich. Nun erfüllten auch die jüngsten Verhandlungen zum 1. April in Japan und Korea die hohen Erwartungen; die Gruppe konnte dort ihr Geschäftsvolumen steigern und die Ertragshaltigkeit ihres Portfolios bei insgesamt stabilen Bedingungen weiter verbessern.

2) 125 Jahre Münchener Rück: Aus Risiko Wert schaffen

"Dreh- und Angelpunkt, Chance und Herausforderung für die Münchener Rück ist seit 125 Jahren das Risiko. Risiko zu tragen ist unser Geschäft, aus Risiko wollen wir Wert schaffen", so von Bomhard auf der Hauptversammlung. Als solides Fundament für die profitable Zukunft der Gruppe sieht er ihr einzigartiges Risikowissen und die Diversifizierung des Geschäfts in Erst- und Rückversicherung sowie über alle Versicherungsbranchen.

Innovation und Initiative sollen den wirtschaftlichen Erfolg der Münchener Rück sichern, aber auch ihrem gesellschaftlichen Engagement dienen. Die neue, mit 50 Mio. € Kapital ausgestattete Münchener Rück Stiftung wird durch weltweite Projektarbeit Menschen in Risikosituationen unterstützen. Sie will übergreifende Aspekte der Themenfelder Wasser, Bevölkerungsentwicklung, Klimawandel, Katastrophenvorsorge und Armut bearbeiten und durch Vernetzung von Wissen und Ressourcen nachhaltige Lösungen für die Risikobewältigung entwickeln.

Zudem eröffnet die Münchener Rück im Rahmen ihres Jubiläums am 1. Juli die Ausstellung CHANCE : RISIKO. Im Haus der Kunst erschließt sich den Besuchern bis zum 1. November das Risiko nicht nur als Gefahr, sondern ebenso als Chance. Führungen und Audioguides werden in mehreren Sprachen angeboten, das Risikomagazin zur Ausstellung in Deutsch und Englisch. Auf der diesjährigen Bundesgartenschau BUGA 05, die am Tag der Hauptversammlung in München-Riem ihre Pforten öffnete, ist die Münchener Rück als Sponsor einer Zelle des zwölfteiligen Ereignisgartens mit dem Thema "Wetterwechsel" vertreten und präsentiert im "Klima-Haus" ihre Kompetenz zum Klimawandel.

3) Beschlüsse der Hauptversammlung

Nach dem außerordentlich guten Jahresgewinn 2004 brachten rund 4000 Aktionäre und Aktionärsvertreter durch ihre Teilnahme an der Hauptversammlung ihr Interesse an der Münchener Rück zum Ausdruck. Daneben gewinnt für die Hauptversammlung das Internet an Bedeutung: Abwesende Anteilseigner hatten die Möglichkeit, die gesamte Veranstaltung im Internet zu verfolgen. Sie konnten Weisungen, die sie Stimmrechtsvertretern der Gesellschaft online erteilt hatten, bis zum Beginn der Abstimmungen auf diesem Weg ändern. Rund ein Viertel der Eintrittskarten war in diesem Jahr über das Aktionärsportal bestellt worden. Ende März waren rund 171.000 Aktionäre in das Aktienregister eingetragen, der Streubesitz lag bei 80,6 %.

Die Hauptversammlung folgte allen Vorschlägen der Verwaltung mit großer Mehrheit:

  • Sie beschloss für 2004 eine Dividende von 2 (Vorjahr 1,25) € je Aktie; das entspricht einer Steigerung um 60 %. Damit erhöht sich die Gesamtausschüttung für das zurückliegende Geschäftsjahr auf 457 (2003: 286) Mio. €.
  • Die Hauptversammlung ermächtigte den Vorstand, mit Zustimmung des Aufsichtsrats bei Bedarf Wandel- und/oder Optionsschuldverschreibungen mit – wie mittlerweile am Kapitalmarkt etabliert – unbegrenzter Laufzeit zu begeben. Die bisherige Ermächtigung sah Laufzeiten von maximal zwanzig Jahren vor. Unverändert bleiben der Ermächtigungsrahmen von 3 Mrd. € sowie das dafür notwendige bedingte Kapital von 100 Mio. €.
  • Angenommen wurde auch der Vorschlag zur Neuregelung der Aufsichtsratsvergütung: Im Zusammenhang mit der Corporate-Governance-Diskussion um transparente Unternehmensführung haben sich die Anforderungen an die Tätigkeit der Aufsichtsräte weiter erhöht. Dem trägt ab dem Geschäftsjahr 2005 die Vergütungssystematik Rechnung. Neben einer Anpassung der fixen Vergütungskomponente ändert sich auch die erfolgsabhängige Komponente und knüpft an das Ergebnis pro Aktie und nicht mehr wie bisher an die Dividende an.

Alle Abstimmungsergebnisse sind unter www.munichre.com/hv veröffentlicht. Über ein neu eingerichtetes Aktionärsportal können die Aktionäre fortlaufend aktuelle Informationen der Münchener-Rück-Gruppe erhalten.

Die Medientelefonkonferenz zu den Geschäftszahlen zum 31. März 2005 findet am 9. Mai 2005 um 9.30 Uhr statt.

Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft
gez. von Bomhard           gez. Küppers

Disclaimer
Diese Medieninformation enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf derzeitigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Munich Re beruhen. Bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächliche Entwicklung, insbesondere die Ergebnisse, die Finanzlage und die Geschäfte unserer Gesellschaft wesentlich von den hier gemachten zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder sie an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Weitere Infomationen

Ansprechpartner für die Medien:
Rainer Küppers
Telefon
+49 (89) 3891-2504
Irmgard Joas
Irmgard Joas
Pressesprecherin
Telefon
+49 89 3891-6188
E-Mail
ijoas@munichre.com
Wir verwenden auf unseren Websites Cookies um Ihr Internet-Nutzungserlebnis zu verbessern und unsere Online-Dienstleistungen zu optimieren. Dies sind zum einen technisch erforderliche Cookies, ohne die die Funktionalität der Websites nicht gewährleistet wäre. Zum anderen setzen wir Cookies um statistische Auswertungen zur Reichweite unserer Websites machen zu können. Diese Auswertungen erfolgen anonym. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und der Möglichkeit, der Setzung von Cookies zu statistischen Auswertungen zu widersprechen, finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien.