Zum Auftakt der Verhandlungsrunde 2004/5 in der Rückversicherung:
 

  • Münchener Rück setzt selektive Zeichnungspolitik fort

  • ... und erwartet eine stabile Erneuerungssaison

  • Ergebnisziel von 2 Milliarden € bekräftigt
     

Die Münchener Rück stellt in der Haupterneuerungsrunde des Rückversicherungsmarkts unverändert auf die Ertraghaltigkeit ihrer Geschäftsbeziehungen ab. "Unsere Ergebnisse der letzten Quartale haben die Richtigkeit unserer Politik eindrucksvoll bestätigt", so der Vorstandsvorsitzende Nikolaus von Bomhard bei einer Pressekonferenz am Vorabend des "Rendez-Vous de Septembre". "Eine ertragsstarke Münchener Rück ist für unsere Kunden weltweit die beste Garantie, auch weiterhin den gewohnt guten Service, hohe Produktqualität und ausreichend Kapazität bei starker Finanzkraft zu erhalten. Wir werden hier in Monte Carlo darüber sprechen, wie die Geschäftsbeziehungen für beide Partner nachhaltig gewinnbringend gestaltet werden können."

Ihre Ziele für das Gesamtjahr – Gewinn von 2 Milliarden € sowie eine Schaden-Kosten-Quote in der Nichtlebens-Rückversicherung von unter 97 % – hält die Münchener-Rück-Gruppe auch nach dem bisherigen Schadenverlauf für erreichbar. "Wir bleiben für unsere Kunden ein starker Rückhalt dank unserer konsequenten und erfolgreichen Zeichnungspolitik."

Auch angesichts des Naturkatastrophenpotenzials, das in den letzten 4 Wochen wieder ins Bewusstsein gerufen wurde, rechnet von Bomhard mit einer stabilen Erneuerungssaison. Die Eigenkapitalausstattung in der internationalen Rückversicherung ist diesmal nicht so kräftig gestiegen wie in früheren vergleichbaren Marktphasen. Das historisch niedrige Zinsniveau und die Entwicklung an den Börsen tun ein übriges, um überzogenen Wettbewerb zu verhindern. "Erst- und Rückversicherer haben keine andere Wahl, als risikoadäquate Preise und Bedingungen auf ihren Märkten zu vereinbaren."

Ihre konsequente Haltung konnte die Münchener Rück ihren Kunden offenbar verständlich machen: Nach einer Umfrage unter europäischen Versicherern in diesem Sommer wurde die Münchener Rück als "Best Reinsurer Overall" sowohl im Bereich Leben als auch im Bereich Nichtleben ausgezeichnet. Das 1983 gegründete Umfrageinstitut Flaspöhler ist darauf spezialisiert, Marktforschung für Unternehmen unterschiedlicher Dienstleistungsbereiche zu betreiben. In der Versicherungswirtschaft gewinnen die Erhebungen, die alle zwei Jahre durchgeführt werden, zunehmend an Bedeutung. Flaspöhler befragt Erstversicherer und Makler nach ihren Erwartungen und Anforderungen an "ihren" Rückversicherer.

Das britische Fachmagazin "Reactions", das vorwiegend in Erst- und Rückversicherungskreisen gelesen wird, verlieh der Münchener Rück in Monte Carlo den Titel "Reinsurer of the Year". Grundlage der Umfrage war eine Abstimmung der Leser, ganz überwiegend Kunden oder potenzielle Kunden der Münchener Rück.

Von Bomhard: "Wir freuen uns, dass unsere Geschäftspartner die Beziehungen zu uns so hoch schätzen. Dieses Vertrauen spornt uns an."

Der Zwischenbericht 3. Quartal 2004 wird am 8.11.2004 veröffentlicht.

Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft
gez. Dr. von Bomhard          gez. Küppers

Disclaimer
Diese Medieninformation enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf derzeitigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Munich Re beruhen. Bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächliche Entwicklung, insbesondere die Ergebnisse, die Finanzlage und die Geschäfte unserer Gesellschaft wesentlich von den hier gemachten zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder sie an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Weitere Informationen

Ansprechpartner für die Medien:
Rainer Küppers
Telefon
+49 (89) 3891-2504
Anke Rosumek
Anke Rosumek
Media Relations Munich
Telefon
+49 (89) 3891-2338
Wir verwenden auf unseren Websites Cookies um Ihr Internet-Nutzungserlebnis zu verbessern und unsere Online-Dienstleistungen zu optimieren. Dies sind zum einen technisch erforderliche Cookies, ohne die die Funktionalität der Websites nicht gewährleistet wäre. Zum anderen setzen wir Cookies um statistische Auswertungen zur Reichweite unserer Websites machen zu können. Diese Auswertungen erfolgen anonym. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und der Möglichkeit, der Setzung von Cookies zu statistischen Auswertungen zu widersprechen, finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien.