Entdecken Sie die Munich Re Gruppe

Lernen Sie unsere Konzernunternehmen, Niederlassungen und Tochtergesellschaften weltweit kennen.

ROXY PAINE | DISCREPANCY

Die erste Großplastik des US-amerikanischen Künstlers in Deutschland

März 2011:  Ein außergewöhnlicher Baum wird in direkter Nachbarschaft zum Englischen Garten „gepflanzt“. Über elf Meter ragen seine Äste in den Himmel. Die baumartige Skulptur aus Edelstahl ist die vierte Großplastik des US-amerikanischen Künstlers Roxy Paine, die als permanente Installation in Europa zu sehen ist und die erste in Deutschland.

Während der Installation von Discrepancy: Roxy Paine spricht über die Entstehung der Skulptur und seine künstlerische Arbeit.

© Roxy Paine / Munich Re, Video: Bodo Kessler

Drei international renommierte Künstler wurden 2010 eingeladen, einen skulpturalen Entwurf für den Eingangsbereich des neuen Gebäudekomplexes von Munich Re an der Mandlstraße in München zu konzipieren. Die Architektur und Kunstkommission von Munich Re entschied sich für Discrepancy von Roxy Paine. Die detaillierte Planung und Durchführung des Projektes erfolgte dann in enger Zusammenarbeit mit dem Künstler, den Architekten, Ingenieuren und Landschaftsplanern.

"Die ungewöhnliche Kraft der Skulpturen von Roxy Paine liegt in der Verschmelzung von natürlicher Form und technischer Präzision, Urbild und Abbild, Dauerhaftigkeit und Vergänglichkeit, Natur und Kultur“, so Susanne Ehrenfried-Bergmann, Kuratorin der Munich Re Art Collection.

Ein zentrales Thema im Werk von Roxy Paine ist die komplexe Beziehung zwischen Natur und Technik. Roxy Paine sucht nach Gemeinsamkeiten und Unterschieden zwischen Natur und künstlicher Welt, nach Parallelen und Gegenentwürfen in Struktur und Sprache. Dabei stellt er die Frage, wo der Mensch in diesem Spannungsfeld steht.

Roxy Paine, Discrepancy, 2011
© Roxy Paine / Munich Re, Foto: Jens Weber