Münchener Rück und Allianz reduzieren ihre gegenseitigen Beteiligungen weiter

20.03.2003

Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft und Allianz AG werden ihre Anteile aneinander auf jeweils rd. 15 % stellen. Auf dieser Basis soll die bestehende Partnerschaft zwischen beiden Gruppen fortgesetzt werden.

Die Münchener Rück will die neue Beteiligungsquote dadurch erreichen, dass sie im Rahmen der heute von der Allianz angekündigten Kapitalerhöhung eine opération blanche durchführt. Hierbei nimmt der Aktionär an einer Kapitalerhöhung in der Form und insoweit teil, dass keine neuen Mittel investiert werden. Vielmehr bleibt das Investment wertmäßig auf dem gegenwärtigen Niveau. Die Allianz wird ihre Beteiligung an der Münchener Rück von gut 22 % (Ende 2002) noch 2003 auf eine Größenordnung zwischen 16 und 18 % senken, indem sie ihre im Jahr 2000 emittierte MILES-Anleihe durch Abgabe von Münchener-Rück-Aktien an ihre Anleihegläubiger zurückzahlen wird. Die beiderseitige Anteilsreduzierung führt dazu, dass die Beteiligungen nicht mehr at equity bewertet werden; infolgedessen wird nicht mehr das anteilige Jahresergebnis der Allianz in der Gewinn- und Verlustrechnung verbucht sondern die Dividende. Im Übrigen wird sich der Streubesitz und damit Gewicht beider Aktien in den Börsenindices erhöhen.

Die Münchener Rück plant derzeit keine Kapitalerhöhung. Es ist vielmehr vorgesehen, die Kapitalbasis demnächst durch die Ausgabe einer Anleihe-Emission (nachrangige Schuldverschreibung) zu stärken. Dieses sogenannte Hybridkapital wird von Märkten, Aufsichtsbehörden und Ratingagenturen wegen seiner spezifischen Ausstattung wie Eigenmittel angesehen. Die Münchener Rück kann sich mit dieser Emission weltweit neue Anlegerkreise außerhalb des Aktienmarkts erschließen und ihre Position auf den internationalen Rückversicherungsmärkten in der gegenwärtigen Aufschwungphase weiter stärken.

Wie angekündigt, wird am 27.d.M. die Münchener Rück ihre Eckdaten für das Geschäftsjahr 2002 bekannt geben, wobei auch ergänzende Informationen zur Anleihe-Emission gegeben werden.

München, den 20.3.2003
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft – Vorstand
Wir verwenden auf unseren Websites Cookies um Ihr Internet-Nutzungserlebnis zu verbessern und unsere Online-Dienstleistungen zu optimieren. Dies sind zum einen technisch erforderliche Cookies, ohne die die Funktionalität der Websites nicht gewährleistet wäre. Zum anderen setzen wir Cookies um statistische Auswertungen zur Reichweite unserer Websites machen zu können. Diese Auswertungen erfolgen anonym. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und der Möglichkeit, der Setzung von Cookies zu statistischen Auswertungen zu widersprechen, finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien.