Deutsch Als aktuelle Sprache ausgewählt English
Sitemap | Kontakt aufnehmen | Top 10 | Empfehlung per E-Mail versenden | Abonnieren | Drucken

Diese Seite bewerten: 1 2 3 4 5 Vielen Dank! (5 Bewertung(en):  Summe 15,  Ø 3,  % 60 Maximum 5)

22. März 2002

Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft

Münchener-Rück-Eckwerte 2001

Trotz noch nie vorgekommener Schadenbelastungen und schwacher Kapitalmärkte Konzerngewinn von 250 Mio. Euro / Aufsichtsrat und Vorstand stellen unveränderte Dividende von 1,25 Euro je Aktie in Aussicht / Erfolgreiche Erneuerungsrunde 2002 in der Rückversicherung / Auch in der Erstversicherung weiterhin gutes Wachstum erwartet / Veränderungen im Vorstand.

Die Münchener Rück gibt die vorläufigen Eckwerte des Jahresabschlusses für das Geschäftsjahr 2001 bekannt:

Die Münchener-Rück-Gruppe ist im Jahr 2001 noch kräftiger gewachsen als im Vorjahr. Die Bruttobeitragseinnahmen stiegen um 16,1 % auf 36,1 Mrd. Euro. Vor allem wegen der extremen Schadenbelastung durch den Terroranschlag vom 11. September und aufgrund der in den USA notwendigen Verstärkungen der Rückstellungen für frühere Schadenjahre, aber auch wegen der weltweiten Schwäche der Kapitalmärkte sank der Konzerngewinn um 1,5 Mrd. Euro auf 250 Mio. Euro; darin sind positive Sondereffekte von 830 Mio. Euro enthalten. Das Ergebnis je Aktie beträgt 1,41 Euro nach 9,89 Euro im Vorjahr. Aufsichtsrat und Vorstand werden der Hauptversammlung am 17. Juli vorschlagen, die im Vorjahr von 0,95 Euro je Aktie um 30 % auf 1,25 Euro je Aktie angehobene Dividende beizubehalten.

Einzelheiten zu Rückversicherung, Erstversicherung, Kapitalanlagen, Ausblick auf 2002, Veränderungen im Vorstand sowie die Tabelle Vorläufige Zahlen für 2001 enthält die Pressemeldung, die unmittelbar im Anschluss an diese Ad-hoc-Mitteilung veröffentlicht wird.

München, den 22.3.2002
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft
Vorstand