Mitarbeiterimpfung
© Marcus Buck

Mitarbeiterimpfung

gegen COVID-19

Munich Re bietet ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, sowie deren Haushaltsangehörigen entsprechend der Verfügbarkeit von Impfstoffen freiwillige COVID-19 Schutzimpfungen über das Betriebsarztzentrum an. Es ist unser erklärtes Ziel, soviel wie möglich zu impfen und damit die nationale Impfstrategie bestmöglich zu unterstützen. 

Was muss beachtet werden?

  • Wenn Sie bereits eine Erstimpfung erhalten haben oder bereits einen Termin für eine Erstimpfung in einem Impfzentrum oder bei Ihrem Hausarzt haben, nehmen Sie diesen unbedingt wahr und melden Sie sich nicht im Impfzentrum von Munich Re an! Zweitimpfungen führen wir ausschließlich nur bei den Kolleginnen und Kollegen durch, die bei uns auch die Erstimpfung erhalten haben!
  • Mitarbeitern und deren Haushaltsangehörigen, die eine Erstimpfung mit dem vektorbasierten Impfstoff von Astra Zeneca erhalten haben, bieten wir eine Zweitimpfung mit Comirnaty von Biontech/Pfizer an, sofern die Erstimpfung 9-12 Wochen zurückliegt. Bitte beachten Sie hierfür unbedingt die Voraussetzungen wie unter „Welcher Impfstoff wird verwendet?“ beschrieben.

  • Wenn Sie innerhalb der letzten 6 Monaten an COVID 19 erkrankt waren, melden Sie sich bitte nicht im Impfzentrum an. 
  • Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um ein freiwilliges Angebot handelt und nicht geimpfte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu keiner Zeit – beispielsweise bei der erhöhten Wiederinbetriebnahme der Büroflächen –  benachteiligt werden.
  • Munich Re kann Ihnen in Abhängigkeit der Gegebenheiten nicht garantieren, über dieses Angebot schneller als über den regulären Weg geimpft zu werden, weswegen wir Ihnen dringend empfehlen, sich unabhängig davon für die jeweils staatlich organisierten Impfprogramme anzumelden.
  • Falls Sie klären möchten, ob bei bestimmten Vorerkrankungen eine Impfung möglich ist, wenden Sie sich bitte unbedingt bereits vorab an Ihren Hausarzt oder die Betriebsärzte. Bei vorbestehenden Allergien beachten Sie bitte den Infoflyer „Allergie und COVID-19 Impfung“, der am Ende der Seite zum Download zur Verfügung steht. 

 

Welcher Impfstoff wird verwendet?

Comirnaty (Biontech/Pfizer)

Aktuell bieten wir Ihnen den Impfstoff COMIRNATY von Biontech/Pfizer an. Ausführliche Informationen erhalten Sie unter: https://biontech.de/de/covid-19)

Bitte beachten Sie, dass sechs Wochen nach der Erstimpfung mit COMIRNATY zwingend eine Zweitimpfung erforderlich ist. Melden Sie sich daher bitte nur für die Erstimpfung an, wenn Sie den Termin für die Zweitimpfung sicher wahrnehmen können!  

 

Zweitimpfung mit Comirnaty nach Erstimpfung mit Vaxzevria

Mitarbeitern und deren Haushaltsangehörigen, die eine Erstimpfung mit dem vektorbasierten Impfstoff von Astra Zeneca erhalten haben, bieten wir eine Zweitimpfung mit Comirnaty von Biontech/Pfizer an. Die STIKO empfiehlt ein heterologes Impfschema, bei dem innerhalb einer Impfserie Impfstoffe verschiedener Technologien (Vektor- und mRNA-Impfstoff) zur Anwendung kommen. Das heißt, Personen <60 Jahren, die bereits eine 1. Dosis Vaxzevria (AstraZeneca) erhalten haben, soll nun anstelle der 2. Impfstoffdosis Vaxzevria (AstraZeneca) 9-12 Wochen nach der Erstimpfung eine Impfstoffdosis eines mRNA-Impfstoffs angeboten werden.

Durch die 2. Impfstoffdosis wird die Impfserie vervollständigt. Aus den Zulassungsstudien zum Impfstoff Vaxzevria (AstraZeneca) ist bekannt, dass die Wirksamkeit des Impfstoffs mit dem Abstand zur 1. Impfstoffdosis ansteigt und nach 12 Wochen die beste Wirksamkeit erreicht wird. Nach diesem Zeitpunkt nimmt der Impfschutz ab und eine Vervollständigung des Impfschemas mit einer zweiten Impfstoffdosis sollte erfolgen. Ob das auch für das heterologe Impfschema zutrifft, ist noch nicht geklärt.

Bitte beachten Sie, dass wir uns strikt an die Empfehlung der Stiko halten und keine Zweitimpfung durchführen, wenn der Abstand zur Erstimpfung mit Vaxzevria weniger als 9 Wochen beträgt! Bitte melden Sie sich daher nicht an, falls dies auf sie zutrifft. Andernfalls müssen wir Sie leider am Impfzentrum abweisen.

 

Möglicherweise erhalten wir zukünftig auch andere von der EMA zugelassene Impfstoffe, worüber wir Sie dann rechtzeitig informieren werden. Zum Zeitpunkt der Freischaltung der Impftermine steht auf jede Fall immer bereits fest, welchen Impfstoff Sie erhalten werden.

 

Zur Terminbuchung

Der folgende Button führt Sie auf unser Buchungstool.

Hier können Sie einen Termin für Ihre COVID-19 Impfung vereinbaren. Der Folgetermin (falls erforderlich in Abhängigkeit vom jeweiligen Impfstoff) wird im Rahmen der Erstimpfung vor Ort vereinbart. 

Welche Unterlagen werden benötigt?

Folgende Unterlagen müssen unbedingt vollständig und wo nötig unterschrieben zur Impfung mitgebracht werden. Andernfalls kann die Impfung nicht durchgeführt werden!

1
Terminbestätigung
Ohne Vorlage der Terminbestätigung können wir Sie leider nicht impfen. Bitte halten Sie zudem Ihr Zeitfenster ein, um einen reibungslosen Ablauf zu ermöglichen! Bitte erscheinen Sie frühestens 15 Minuten, jedoch spätestens fünf Minuten vor dem gebuchten Termin im Impfzentrum.
2
Aufklärungsmerkblatt zur Schutz-Impfung gegen COVID-19
(Download am Ende der Seite)
Bitte lesen Sie das Merkblatt aufmerksam durch und bringen Sie es ausgedruckt und unterschrieben zu Ihrem Impftermin mit.
3
Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutz-Impfung gegen COVID-19
(Download am Ende der Seite)
Bitte lesen Sie den Anamnese- und Einwilligungsbogen aufmerksam durch und bringen Sie ihn in ausgedruckter Form, ausgefüllt und unterschrieben zu Ihrem Impftermin mit.
4
Ausweisdokument
Mitarbeiterausweis, Personalausweis oder ähnliches.
5
Impfausweis
Hier wird die Corona-Impfung offiziell eingetragen, damit Sie später nachweisen können, dass Sie diese erhalten haben. Sie erhalten zusätzlich eine offizielle Impfbescheinigung.

Adresse und Anfahrt Munich Re Impfzentrum

Munich Re, Campus Nord
Gebäude Nord 3 (Flachbau)
Am Münchner Tor 1
80805 München

ZUTRITT:

  • Bewachter Seiteneingang am Gebäude Nord 3, der einen direkten Zutritt (keine Schleuse) zur Wartezone des Impfzentrums (Casino N3) ermöglicht (bitte achten Sie auf die Beschilderung „Impfzentrum Munich Re“)
  • Bitte beachten Sie unbedingt, dass Sie das Impfzentrum nicht über den Haupteingang des Gebäudes N2 (Hochhaus) betreten können, sondern ausschließlich über den Seiteneingang des Gebäudes N3!
  • Ihren PKW können Sie in der Tiefgarage N2/N3 parken.

Wie läuft der Impftermin bei Munich Re ab?

Bevor Sie ins Impfzentrum kommen, führen Sie bitte zwei Tage vor, sowie am Tag der Impfung jeweils einen Antigen-Selbsttest auf SARS-CoV-2 durch und stellen Sie sicher, dass alle benötigten Unterlagen vorhanden sind. Wenn Sie Symptome aufweisen (unabhängig vom Schweregrad!), die auf COVID-19 hindeuten, lassen Sie diese unbedingt abklären und kommen Sie nicht ins Impfzentrum.
Beim Zutritt zur Wartezone wird Ihre Terminbuchung überprüft. Bitte halten Sie daher die Terminbestätigung als Ausdruck oder digital auf Ihrem Smartphone bereit.
An der Anmeldung werden die benötigten Unterlagen auf Vollständigkeit geprüft und Sie werden im Impfzentrum als anwesend eingebucht. Anschließend werden Sie zu einer Zwischenwartezone und von dort weiter zum Impfen geleitet. 

Der Arzt stellt anhand des Anamnesebogens und eines persönlichen Gesprächs fest, ob die Impfung durchgeführt werden kann und steht Ihnen außerdem für ein Aufklärungsgespräch zur Verfügung. Ihr Entschluss zur Impfung sollte aber grundsätzlich feststehen. Falls Sie unsicher sind, ob Sie sich impfen lassen können oder wollen, klären Sie dies bitte vorab mit Ihrem Hausarzt oder den Betriebsärzten.

Die Impfung kann nur erfolgen, wenn Sie Ihr schriftliches Einverständnis erklären. Idealerweise bringen Sie alle erforderlichen Unterlagen bereits unterschrieben mit. Bitte beachten Sie bei der Kleidungswahl, dass die Injektion in den seitlichen Oberarm erfolgt.

Nach der Impfung erfolgt der Eintrag im Impfausweis und Sie erhalten zusätzlich eine offizielle Impfbescheinigung. Falls ein Folgetermin für eine zweite Impfdosis erforderlich ist, wird dieser anschließend vereinbart. Wir bitten um Verständnis, dass persönliche Terminwünsche nicht berücksichtigt werden können, da die Impfabstände automatisch durch die Art des Impfstoffs vorgegeben werden.

Nach der Impfung werden Sie zur Nachbeobachtungszone weitergeleitet. Vor deren Betreten geben Sie bitte die unterschriebenen Dokumente und die Impfbescheinigung (Sie erhalten diese in doppelter Ausführung) ab, wo diese gescannt und anschließend in einem Aktenraum abgelegt werden. 

Wir empfehlen, dass Sie 20 Minuten in der Nachbeobachtung verbleiben. Bei medizinischen Problemen erfolgt die Erstversorgung durch den internen Notarzt und medizinisches Fachpersonal. Falls Sie die Nachbeobachtungszone früher verlassen, geschieht dies auf eigene Verantwortung.

Bitte beachten Sie, dass die Nachbeobachtung eine „Silent Zone“ ist. Verzichten Sie daher während Ihres Aufenthaltes bitte auf Gespräche und Telefonate.

Bitte planen Sie für den gesamten Ablauf im Munich Re Impfzentrum insgesamt 30 bis 40 Minuten ein.

Kontakt

Bei Fragen zur Impfung oder zur Vereinbarung eines Beratungstermins wenden Sie sich bitte schriftlich an unsere Betriebsärzte:

Benötigte Unterlagen (Deutsch/Englisch)

Deutsch

Englisch

* Bögen werden zur Impfung mit „Janssen“ am 2. Juli benötigt.