Normale Darstellung (Nur-Text-Version ausschalten)

Munich RE

Sie sind hier:

Naturgefahren
Wenn die Natur zur Bedrohung wird

Naturkatastrophen nehmen drastisch zu und verursachen auch in der Versicherungswirtschaft wachsende Schäden. Um diese Trends und die damit verbundenen Risiken richtig einzuschätzen, ist die Erforschung der naturwissenschaftlichen Zusammenhänge dieser Phänomene von zentraler Bedeutung. Wir geben Ihnen Einblick in die wissenschaftlichen Grundlagen der Naturgefahrenforschung und zeigen Ihnen wichtige Zusammenhänge auf.

Geophysikalische Gefahren - Munich Re

Geophysikalische Gefahren

In der ersten Jahreshälfte 2010 haben drei schwere Erdbeben und mehrere Vulkanausbrüche die Erde erschüttert. Wieder einmal wurde deutlich, welch enormes Gefahren- und Schadenpotenzial in geophysikalischen Ereignissen liegt.

Meteorologische Gefahren - Munich Re

Meteorologische Gefahren

Sturmereignisse, wie tropische Zyklone, Winterstürme, Unwetter, Tornados oder Hagelereignisse verursachen jährlich Schäden in Milliardenhöhe und sind damit für die Versicherungswirtschaft von enormer Bedeutung.

Hydrologische Gefahren - Munich Re

Hydrologische Gefahren

Wasser ist für die Versicherungswirtschaft von jeher ein Thema. Überschwemmungen können überall auftreten, auch fernab von größeren Gewässerläufen.

Klimatologische Gefahren - Munich Re

Klimatologische Gefahren

Hitze- und Kälteperioden sowie Dürren und Waldbrände belasten vor allem die Agrar- und Forstwirtschaft, aber auch in zunehmendem Maße die Bevölkerung. Zum Teil sind die Bewohner einzelner Regionen extremen Situationen ausgesetzt.


Hauptmenü
Service Menü
Barrierefreiheit

Hinweis


Diese Publikation bieten wir exklusiv Kunden von Munich Re an. Bitte wenden Sie sich an Ihren Client Manager.