dcsimg
Stürme

Andrew hat die Assekuranz wachgerüttelt

Als Hurrikan Andrew im August 1992 über Florida wütete, verloren tausende Menschen ihren Besitz und 62 sogar ihr Leben. Der versicherte Schaden betrug 17 Milliarden US-Dollar (Originalwerte). Heute, 20 Jahre später, liegt Andrew noch immer auf Platz 3 der weltweit teuersten Stürme für die Versicherungswirtschaft.

06.08.2012

Wie hat Andrew die Versicherungsbranche verändert und was bedeutet das für die heutige Risikoeinschätzung von Naturgefahren in Nordamerika? Im Film beschreiben Peter Höppe, Head of Geo Risks Research/Corporate Climate Centre, Munich Re und Tony Kuczinski, CEO of Munich Reinsurance America, Inc., diese Naturkatastrophe und ihre Bedeutung für die Assekuranz. – Klicken Sie einfach auf das Video.

Wie Andrew die Versicherungsbranche verändert hat
Wir verwenden Cookies um Ihr Internet-Nutzungserlebnis zu verbessern und unsere Websites zu optimieren.

Mit der weiteren Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies dieser Website zu. Weitere Informationen zu Cookies und dazu, wie Sie die Cookie-Einstellungen in Ihren Browsereinstellungen anpassen können, finden Sie in unsereren Cookie-Richtlinien.
Sie können Cookies deaktivieren, aber bitte beachten Sie, dass das Deaktivieren, Löschen oder das Verhindern von Cookies Ihre Internet-Nutzung beeinflussen wird.