Data Analytics für Lebensversicherer

Innovative Datenanalysen eröffnen neue Potenziale

Wettbewerbsvorteile mit der Data Analytics Power von Munich Re erzielen

Die – oft noch weitgehend ungehobenen – Daten Ihres Unternehmens sind einer der Schlüsselfaktoren Ihrer Geschäftsentwicklung. Mit Data Analytics können Sie Inkonsistenzen und Trends im eigenen Portfolio aufspüren und daraus wertvolle Handlungsimpulse ableiten. Zudem unterstützen wir Sie mit marktweiten Benchmark-Analysen, geballtem Knowhow, unserer leistungsstarken Infrastruktur und individuellen Services. So führen wir gemeinsam mit Ihnen etwa bedarfsgerechte Data Analytics Projekte jeder Größenordnung durch. Je nach Anwendungsfall beziehen wir dabei auch zusätzliche externe Daten einer großen Bandbreite ein – darunter etwa Datensets von Fitness-Trackern oder sozioökonomische Daten aller Art.

Damit eröffnen Data Analytics neue Perspektiven entlang der gesamten Wertschöpfungskette: in der Risikoprüfung und im Schadenmanagement ebenso wie in der Produktentwicklung, im Vertrieb oder im Kundenbindungsmanagement. Wir unterstützen Sie, Ihre Datenschätze für eine profitable Geschäftsentwicklung zu heben.

Unser Leistungsspektrum

Risk comes from not knowing what you`re doing”, sagte Warren Buffet einmal. Demnach muss Sicherheit das Ergebnis detaillierter Analysen und tiefer Einblicke in die eigenen Geschäfts- und Portfoliodaten sein.

Die Biometrie rückt In diesem Zusammenhang mehr und mehr in den Fokus. Einerseits als zentraler Hebel für die Profitabilität der Versicherer, andererseits als Grundlage für das gesetzlich vorgeschriebene Herleiten von Best Estimates für die Risiken im eigenen Bestand. Munich Re unterstützt Lebensversicherer dabei und führt beispielsweise im deutschen Markt seit 2005 jährlich biometrische Portfolioanalysen (BPA) durch. Die erhobenen Daten werden für jeden Kunden einzeln ausgewertet und sind zugleich Rohstoff für ein marktweites Pooling & Benchmarking.

Wissen als Schlüssel zum aktiven Bestandsmanagement

Für die BPA fragen wir bei den teilnehmenden Gesellschaften unternehmensspezifische Daten zu definierten Parametern ab. Die Erstversicherer liefern Rohdaten und erhalten von uns im Gegenzug umfassende biometrische Auswertungen für den eigenen Bestand. Letztere sind der Schlüssel zu einem aktiven Bestandsmanagement, denn mithilfe der Auswertungen lassen sich die großen Trends und Risikoentwicklungen im eigenen Portfolio zuverlässig erkennen.

Zugriff auf detaillierte Ergebnisdaten für weitere Analysen

Damit Erstversicherer aus den gelieferten Ergebnisdaten zusätzlichen Nutzen ziehen können, hat Munich Re den BPA-Ergebnis-Cube entwickelt. Das Funktionsprinzip ist so einfach wie bewährt: Der Ergebnis-Cube arbeitet mit Pivot-Tabellen, die Ihre unternehmensindividuellen Analyse-Ergenisse in granularer Auflösung enthalten. Die einzelnen Datenfelder lassen sich je nach Fragestellung und Erkenntnisziel variabel kombinieren – bespielsweise um Teilbestände zu analysieren oder Auswertungen zu einzelnen Risikomerkmalen zu erhalten. 

Ihre unternehmenseigene Datenbasis ist zu dünn für valide Ergebnisse oder komplexe Modelle? Dann haben Sie mit Munich Re den richtigen Partner. Gleiches gilt, wenn Sie über den eigenen Datenhorizont hinausblicken und Ihre Geschäfts- und Risikopotenziale objektiv beurteilen möchten. Denn wir können international in zahlreichen Märkten auf umfangreiche Poolergebnisse zugreifen und auf dieser Grundlage gemeinsam mit Ihnen biometrisch fundierte Antworten auf einzelne Fragestellungen erarbeiten. Dies ermöglicht detaillierte Benchmarkvergleiche, mit deren Hilfe Sie die Stärken und Schwächen Ihres Portfolios schnell identifizieren und entsprechende Schlussfolgerungen ziehen können – zum Beispiel für die Positionierung eines Produkts im Wettbewerb.

Pooldaten im großen Maßstab

Das Erkenntnispotenzial durch Data Analytics wächst mit der Datenbasis. Diese bauen wir in allen Märkten stetig weiter aus und erhöhen so die Aussagekraft von Benchmarkvergleichen. Beispiel deutscher Markt: Hier erriechen wir mit unserer biometrischen Portfolioanalyse (BPA) eine Marktabdeckungen bis zu 80 Prozent in einzelnen Produktsparten.

Essenziell ist eine möglichst breite Datenbasis auch für komplexe und in die Zukunft gerichtete Analysemodelle. Um mit ihnen belastbare Vorhersagen treffen zu können, bündeln wir für Sie riesige Datenbestände von unterschiedlicher Herkunft. Stichwort: Predictive Analytics.

Predictive Analytics ermöglichen es, mithilfe von Datenmodellen bessere Vorhersagen treffen zu können. Die Anwendungsmöglichkeiten sind weitreichend: von besserer Kundenselektion und -ansprache sowie Risiko- und Schadenprüfungen über Kostenreduzierung bei Schadensabwicklung und Stornoquoten hin zu Vertriebsmonitoring und interner Prozessoptimierung.

Daten-Potenziale mit Munich Re heben

Munich Re hat eine High-Performance-Infrastruktur für hocheffiziente und tiefgreifende (Predictive) Analytics-Methoden aufgebaut. Mit unserem Fachwissen und State-of-the-Art-Analysen unterstützen wir Kunden weltweit bei der Optimierung ihrer Geschäftsmodelle und Prozesse.

Von Expertenberatung und Datenfundus profitieren

Wir verfügen über einen breiten Datenfundus, mit dem wir Datenanalysen anreichern können. So entwickeln wir beispielsweise Analysemodelle für Lebensversicherer, die selbst nicht über ausreichende Daten verfügen. Wir beraten umfassend zu innovativen Datenanalyseverfahren, unterstützen bei der Auswahl passender Werkzeuge sowie der Planung und Umsetzung individueller Anwendungen.

Die Qualität einer Analyse kann nur so gut sein wie die zugrundeliegende Datenbasis. Letztere ist der Schlüssel zu aussagekräftigen und anwendbaren Ergebnissen. Die Herausforderung für Erstversicherer: Ihre Datenbestände sind oftmals stark fragmentiert und entlang der Wertschöpfungskette in isolierten Datenbanken gespeichert. Holistische Analysen sind daher kaum möglich.

Die Voraussetzungen dafür schaffen wir auf Wunsch gerne für Sie. Das Erfolgsrezept heißt Data Integration. In gemeinsamen Projekten führen wir Ihre internen Datenbestände entlang der Wertschöpfungskette zusammen und verknüpfen Vertriebsdaten, Antragsdaten, Bestandsdaten und Leistungsdaten miteinander. So entsteht eine durchgängige Datenbasis, mit der es beispielsweise möglich wird, verschiedene Einflussfaktoren auf das Kundenverhalten ganzheitlich zu analysieren. Um die Aussagekraft der Ergebnisse weiter zu erhöhen und noch weitreichendere Datenmodelle zu realisieren, integrieren wir bei Bedarf noch zusätzliche Daten aus externen Quellen.

Data Engineering ist in diesem Zusammenhang das entscheidende Stichwort. Für die erfolgreiche Integration der verschiedenen Datenquellen spielt Data Engineering eine ebenso zentrale Rolle wie beim Erfassen bisher nicht digitalisierter Daten. Unser hochspezialisiertes Data Engineering Team unterstützt Sie von der Konzeption bis zur Umsetzung und bringt die dafür notwendige Expertise sowie umfassendes Fachwissen für die Anforderungen in der Lebens- und Krankenvericherung mit. 

4 Gründe, sich für Munich Re zu entscheiden

Die High-Performance-Infrastruktur von Munich Re bietet alle Voraussetzungen für hocheffiziente und schnelle Analysen im großen Stil
Analysefähigkeit ist das A und O. Munich Re hat sie – dank eines großen Pools von Experten aus allen relevanten Disziplinen
Unerreichte Datenbasis: In der deutschen Lebensversicherung decken wir bis zu 80 Prozent des Gesamtbestands ab
Jahrelange Expertise und weitreichende Praxiserfahrungen in der Planung und Umsetzung von Data Analytics Projekten
Sprechen Sie mit unseren Experten
Paul Luzak
Paul Luzak
Head of Data Analytics
Life/Health
Michael Gandrud
Michael Gandrud
Senior Analytics & Process Manager
Life/Health
Wir verwenden auf unseren Websites Cookies um Ihr Internet-Nutzungserlebnis zu verbessern und unsere Online-Dienstleistungen zu optimieren. Dies sind zum einen technisch erforderliche Cookies, ohne die die Funktionalität der Websites nicht gewährleistet wäre. Zum anderen setzen wir Cookies um statistische Auswertungen zur Reichweite unserer Websites machen zu können. Diese Auswertungen erfolgen anonym. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und der Möglichkeit, der Setzung von Cookies zu statistischen Auswertungen zu widersprechen, finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien.