Agrarrisiken versichern Öffentlicher Sektor

Normale Darstellung (Nur-Text-Version ausschalten)
Sie sind hier:

Business & Solutions

SystemAgro - Munich Re

Öffentlicher Sektor und Non-Profit-Organisationen – Integrierter Ansatz mit intelligenten Lösungen

Nicht nur die internationalen Zusammenschlüsse der G7 und G20 und die 2016 daraus hervorgegangene Initiative „InsuResilience“ treiben die Umsetzung von Risikoabsicherungslösungen für Agrarrisiken voran, um Klimarisiken entgegenzuwirken. Auch Initiativen der Weltbank und anderer multilateraler Einrichtungen, Nichtregierungsorganisationen und die Gebergemeinschaft setzen zunehmend auf die Agrarversicherung und fordern nachhaltige Lösungen. Agrarversicherungssysteme, die auf Public Private Partnerships (PPP) basieren, folgen den in SystemAgro beschriebenen Mechanismen mit dem Ziel, ein nachhaltiges Versicherungssystem zu etablieren.

Landwirte können sich heutzutage kaum noch auf einen stabilen Ernteertrag verlassen. In dieser Situation müssen Staat und Versicherungswirtschaft die Landwirte unterstützen, damit diese in ihre Zukunft investieren können und dabei nicht erhebliche Risiken eingehen müssen.

Zur Deckung des langfristigen Nahrungsmittelbedarfs sehen wir Public Private Partnerships (PPP) als starkes Fundament einer intelligenten Lösung auf nationaler Ebene, bei der Landwirte, Staat und Versicherungswirtschaft zusammenarbeiten.

Auf diesem Fundament gründet SystemAgro. In seiner für jedes Land individuellen Ausgestaltung stabilisiert SystemAgro den Agrarsektor langfristig. Damit wird die Existenz des Landwirts gesichert, unabhängig von der Exponierung seines Standorts oder der Art seiner landwirtschaftlichen Produktion. SystemAgro ist ein PPP-Konzept mit einer auf Erfahrung beruhenden Kombination verschiedener Mechanismen der Risikoteilung, deren Fokus auf Nachhaltigkeit liegt.

Wie bei allen großen Agrarversicherungssystemen ist die Kofinanzierung der Versicherungsprämie ein wesentliches Merkmal. Weil öffentliche Gelder in die PPP fließen, liegt es in der Verantwortung des Staats, die Risiken für alle Agrarversicherungsprodukte nach anerkannten versicherungsmathematischen Grundsätzen zu definieren. Da sowohl häufige als auch seltene, katastrophale Ereignisse von der PPP gedeckt sind, müssen risikogerechte Tarife beide Szenarien abbilden.

Das SystemAgro-Konzept erfordert die Einrichtung einer zentralen Institution, die für den finanziellen und organisatorischen Aufbau der PPP verantwortlich ist. Weltweit gibt es eine ganze Reihe erfolgreicher PPP-Modelle, sei es in Form von Versicherungspools oder als (halb-)staatliche Spezialversicherer.

Munich Re bringt Landwirte, Staat und Spezialversicherer an einen Tisch und entwickelt mit Hilfe von SystemAgro die bestmögliche nachhaltige Lösung, in die neben unserem umfangreichen Know-how auch unsere weltweiten Geschäftsbeziehungen einfließen. Für optimale Lösungen kombinieren wir Hightech-Datenkomponenten aus dem Präzisionsanbau oder der Fernerkundung und nutzen hochmoderne Technologien.  

Verlassen Sie sich auf das Know-how und die Erfahrung unserer Agrarversicherungsexperten in verschiedenen Regionen weltweit.

Newsletter

Downloads

Ansprechpartner


Hauptmenü
Service Menü
Barrierefreiheit

Hinweis


Diese Publikation bieten wir exklusiv Kunden von Munich Re an. Bitte wenden Sie sich an Ihren Client Manager.