Joachim Wenning übernimmt Vorstandsvorsitz – Hauptversammlung billigt Anhebung der Dividende auf 8,60 €

Normale Darstellung (Nur-Text-Version ausschalten)
Sie sind hier:

Suche Pressemitteilungen

Sie haben Zugriff auf den Datenbestand von Pressemitteilungen von Munich Re seit 2004. Für schnelles Finden von Informationen haben Sie folgende Suchoptionen zur Auswahl:

Geschäftsfeld
Jahr

Sie suchen alle Pressemitteilungen eines bestimmten Jahres? Wählen Sie bitte das betreffende Jahr aus und lassen den Suchbegriff leer.

26. April 2017 | Die Gruppe

Pressemitteilung

Joachim Wenning übernimmt Vorstandsvorsitz – Hauptversammlung billigt Anhebung der Dividende auf 8,60 €

Joachim Wenning (52) ist ab 27. April 2017 neuer Vorstandsvorsitzender von Munich Re. Die Hauptversammlung verabschiedete Nikolaus von Bomhard (60), der dem Konzern über dreizehn Jahre vorstand. Gleichzeitig billigten die Aktionäre eine Anhebung der Dividende auf 8,60 (Vorjahr 8,25) € pro Aktie. Damit schüttet Munich Re gut 1,3 Mrd. € an ihre Aktionäre aus.

Der Aufsichtsratsvorsitzende von Munich Re Bernd Pischetsrieder würdigte die Leistung des scheidenden Vorstandsvorsitzenden von Bomhard: „Nikolaus von Bomhard hat den Konzern in einer schwierigen Phase übernommen und mit veränderter Strategie zum Erfolg geführt; so hat Munich Re auch die Finanzkrise unbeschadet überstanden.“

Von Bomhard betonte auf der Hauptversammlung die Bedeutung von Innovation für Munich Re: „Unser Anspruch ist es, die Chancen und Risiken neuer Technologien früher und besser zu verstehen als unsere Konkurrenz und auf der Basis dieses Wissens neuartige Produkte und Geschäftsmodelle zu entwickeln. Ich bin stolz auf das, was Munich Re beim Thema Innovation über die gesamte Gruppe hinweg auf den Weg gebracht hat.“

Zum Geschäftsverlauf 2016 sagte von Bomhard: „Das Konzernergebnis von 2,6 Mrd. € liegt erfreulicherweise über der Mitte der als Gewinnziel ausgegebenen Spanne. Wir haben diesen Gewinn in einem schwierigen Umfeld erzielt, ohne die Substanz des Unternehmens zu schwächen. Deshalb sind wir mit dem Ergebnis zufrieden.“ Als erste, noch sehr frühe Einschätzung der ersten drei Monate des laufenden Jahres sagte von Bomhard: „Nach einer ersten Einschätzung liegen wir bislang gut auf Kurs, um unser Gewinnziel 2017 zu erreichen.“ Zahlen zum 1. Quartal 2017 wird Munich Re am 9. Mai 2017 veröffentlichen.

Zur Anhebung der Dividende um 35 Cent auf 8,60 € erklärte von Bomhard: „Unsere Dividendenpolitik bleibt nachhaltig und aktionärsfreundlich. Seit fast fünfzig Jahren haben wir die Dividende nicht mehr gesenkt.“

Zusätzlich gibt Munich Re nicht benötigtes Kapital über Aktienrückkaufprogramme zurück: Seit der vergangenen Hauptversammlung wurden Aktien im Wert von 999.999.115 € zurückgekauft; das entspricht 6.025.989 Aktien oder rund 3,74 % des Grundkapitals. Über ein weiteres Aktienrückkaufprogramm sollen im Zeitraum bis zur Hauptversammlung am 25. April 2018 erneut Aktien im Wert von bis zu 1 Mrd. € zurückgekauft werden, vorausgesetzt, dass massive Verwerfungen an den Kapitalmärkten und im operativen Geschäft auch in 2017 ausbleiben. Nimmt man Dividenden und Aktienrückkäufe zusammen, so hat Munich Re seit 2005 über 23 Mrd. € an ihre Aktionäre zurückgegeben.

Beschlüsse der Hauptversammlung
Die Hauptversammlung fasste unter anderem folgende Beschlüsse mit großer Mehrheit:

  • Für das Geschäftsjahr 2016 wird eine Dividende von 8,60 (2015: 8,25) € je Aktie ausgeschüttet. Die Gesamtausschüttung beträgt 1,338 (1,329) Mrd. €.
  • Als Nachfolgerin von Wolfgang Mayrhuber (70), der sein Aufsichtsratsmandat mit Wirkung zum Ablauf des Jahres 2016 niedergelegt hatte, wurde Renata Jungo Brüngger (55) nach der gerichtlichen Bestellung nun durch die Hauptversammlung als Vertreterin der Aktionäre in den Aufsichtsrat gewählt. Jungo Brüngger wurde für die verbleibende Amtszeit von Mayrhuber, also bis zur Hauptversammlung im Jahr 2019, gewählt.
  • Die Ermächtigung, eigene Aktien zu erwerben (auch unter Einsatz von Derivaten), wurde erneut erteilt; auf sie darf ein Anteil am Grundkapital von bis zu 10 % entfallen. Die am 27. April 2016 erteilte Ermächtigung war durch das im Juni 2016 gestartete Aktienrückkaufprogramm bereits zu einem maßgeblichen Teil ausgeschöpft und wurde nun ersetzt.
  • Die Ermächtigung, das Grundkapital der Gesellschaft bis zum 25. April 2022 um insgesamt bis zu 280 Mio. € durch Ausgabe von neuen auf den Namen lautenden Stückaktien gegen Geld und/oder Sacheinlagen zu erhöhen (Genehmigtes Kapital 2017). Damit wird das Genehmigte Kapital 2013 vorzeitig im gleichen Umfang erneuert, damit Munich Re auch in den kommenden Jahren mit diesem Instrument bei Bedarf ihre Eigenmittel stärken kann.

Der Beschlussvorschlag zur Billigung des Systems zur Vergütung der Vorstandsmitglieder fand dagegen keine Mehrheit auf der Hauptversammlung. Die Mehrheit der Hauptversammlung folgte damit Beschlussempfehlungen von Stimmrechtsvertretern. Diese hatten insbesondere kritisiert, dass Munich Re die konkreten Ziele – und deren Bewertung – der einzelnen Vorstandsmitglieder nicht veröffentliche. Eine solche Veröffentlichung erfolgt bislang aufgrund der hohen Markt- und Wettbewerbsrelevanz der Verzielung nicht. Der Aufsichtsrat wird über die Konsequenzen des Votums der Hauptversammlung beraten.

Alle Abstimmungsergebnisse sind unter www.munichre.com/hv veröffentlicht. Über das Aktionärsportal erhalten die Aktionäre fortlaufend aktuelle Informationen zu Munich Re.


Hinweis an die Redaktionen
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Media Relations München
Johanna Weber
Tel.:    +49 (89) 3891-2695

Media Relations Asien-Pazifik
Nikola Kemper
Tel.: +852 2536 6936
Mary Kavanagh 
Tel.: +852 2536 6939

Media Relations Nordamerika
Beate Monastiridis-Dörr
Tel.: +1 (609) 235-8699
Sharon Cooper
Tel.: +1 (609) 243-8821


Munich Re steht für ausgeprägte Lösungs-Expertise, konsequentes Risikomanagement, finanzielle Stabilität und große Kundennähe. Damit schafft Munich Re Wert für Kunden, Aktionäre und Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2016 erzielte die Gruppe, die Erst- und Rückversicherung unter einem Dach kombiniert, einen Gewinn in Höhe von 2,6 Mrd. €. Sie ist in allen Versicherungssparten aktiv und mit über 43.000 Mitarbeitern auf allen Kontinenten vertreten. Mit Beitragseinnahmen von rund 28 Mrd. € allein aus der Rückversicherung ist sie einer der weltweit führenden Rückversicherer. Besonders wenn Lösungen für komplexe Risiken gefragt sind, ist Munich Re ein gesuchter Risikoträger. Den Großteil ihrer Erstversicherungsaktivitäten bündelt Munich Re in der ERGO. ERGO ist eine der führenden Versicherungsgruppen in Deutschland und Europa. Weltweit ist ERGO in mehr als 30 Ländern vertreten und bietet ein umfassendes Spektrum an Versicherungen, Vorsorge und Serviceleistungen. 2016 nahm ERGO Beiträge in Höhe von 16,0 Mrd. € ein. Die weltweiten Kapitalanlagen (ohne Kapitalanlagen mit Versicherungsbezug) von Munich Re in Höhe von 219 Mrd. € werden von der MEAG betreut, die ihre Kompetenz auch privaten und institutionellen Anlegern außerhalb der Gruppe anbietet.


Disclaimer
Diese Pressemitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf derzeitigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Munich Re beruhen. Bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächliche Entwicklung, insbesondere die Ergebnisse, die Finanzlage und die Geschäfte unserer Gesellschaft wesentlich von den hier gemachten zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder sie an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.


München, 26. April 2017

Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft
Aktiengesellschaft in München
Media Relations
Königinstraße 107
80802 München


Hauptmenü
Service Menü
Barrierefreiheit

Hinweis


Diese Publikation bieten wir exklusiv Kunden von Munich Re an. Bitte wenden Sie sich an Ihren Client Manager.