Münchener Rück schließt Kauf des spezialisierten US-amerikanischen Erstversicherers The Midland Company (Midland) erfolgreich ab / Erwerb ist Teil der strategischen Neuausrichtung des US-Geschäfts der Münchener Rück

Normale Darstellung (Nur-Text-Version ausschalten)
Sie sind hier:

Suche Pressemitteilungen

Sie haben Zugriff auf den Datenbestand von Pressemitteilungen von Munich Re seit 2004. Für schnelles Finden von Informationen haben Sie folgende Suchoptionen zur Auswahl:

Geschäftsfeld
Jahr

Sie suchen alle Pressemitteilungen eines bestimmten Jahres? Wählen Sie bitte das betreffende Jahr aus und lassen den Suchbegriff leer.

3. April 2008 | Die Gruppe

Pressemitteilung

Münchener Rück schließt Kauf des spezialisierten US-amerikanischen Erstversicherers The Midland Company (Midland) erfolgreich ab / Erwerb ist Teil der strategischen Neuausrichtung des US-Geschäfts der Münchener Rück

Wie im Oktober vergangenen Jahres angekündigt baut die Münchener Rück ihre Aktivitäten in den USA aus und stärkt ihre Position in Nischensegmenten der Erstversicherung. Heute schloss sie die Übernahme der US-amerikanischen Erstversicherungsgesellschaft Midland ab, an der sie 100 Prozent der Anteile erworben hat. Zu Midland gehört unter anderem die 100-prozentige Tochter American Modern Insurance Group. Der Kaufpreis pro Aktie betrug 65 US$; der Gesamtwert des Angebots lag damit bei etwa 1,3 Mrd. US$ (0,9 Mrd. €).

Mit Beitragseinnahmen von 967 Mio. US$ im Jahr 2007 ist Midland einer der führenden US-Spezialversicherer in Nischensegmenten wie dem Versicherungsschutz für Motorräder und Wohnmobile. Bei Fertighausversicherungen ist Midland unter den Top-3-Anbietern. Midland ist mit Spezialgesellschaften und über verschiedene Vertriebskanäle aktiv.

Die Münchener Rück hatte im vergangenen Jahr ihr US-Geschäft neu ausgerichtet, um die Profitabilität in den USA deutlich zu erhöhen. Dabei legt sie den Schwerpunkt auf die Einführung einer kundengruppenspezifischen Organisation und den Ausbau des Maklergeschäfts. Ergänzend baut sie ihre führende Stellung in Nischensegmenten der Erstversicherung aus. "Der Kauf von Midland ist ein bedeutender Schritt zu gewinnbringendem Wachstum auf dem wichtigsten Versicherungsmarkt der Welt, den USA", erklärte Peter Röder, der im Vorstand der Münchener Rück für das Nordamerika-Geschäft verantwortlich ist.

"Wir freuen uns sehr, dass Midland jetzt zur Münchener-Rück-Gruppe gehört. Sie ist konsequent darauf ausgerichtet, ertragreiches Geschäft zu zeichnen, verfügt über ein hoch kompetentes, engagiertes Management-Team und hervorragende Mitarbeiter", so Tony Kuczinski, Präsident der Munich Re America.


Die Münchener-Rück-Gruppe ist weltweit tätig, um aus Risiken Wert zu schaffen. Im Geschäftsjahr 2007 erzielte sie mit 3.937 Mio. € den bisher höchsten Gewinn seit Gründung der Münchener Rück im Jahre 1880. Ihre Beitragseinnahmen beliefen sich auf ca. 37 Mrd. €. Die Gruppe ist in allen Versicherungssparten aktiv, mit über 38.000 Mitarbeitern an über 50 Standorten auf allen Kontinenten vertreten und zeichnet sich durch besonders ausgeprägte Diversifikation, Kundennähe und Ertragsstabilität aus. Mit Beitragseinnahmen von 21,5 Mrd. € allein aus der Rückversicherung ist sie einer der weltweit führenden Rückversicherer. Ihre Erstversicherungsaktivitäten bündelt die Münchener-Rück-Gruppe vor allem in der ERGO Versicherungsgruppe. Mit über
17 Mrd. € Beitragseinnahmen ist ERGO eine der großen Versicherungsgruppen in Europa und in Deutschland. Sowohl in der Krankenversicherung als auch in der Rechtsschutzversicherung ist sie europäischer Marktführer. 34 Millionen Kunden in 26 Ländern vertrauen der Leistung und der Sicherheit der ERGO. Die weltweiten Kapitalanlagen der Münchener-Rück-Gruppe in Höhe von 176 Mrd. € werden von der MEAG betreut, die ihre Kompetenz auch privaten und institutionellen Anlegern außerhalb der Gruppe anbietet.


Disclaimer
Diese Pressemitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf derzeitigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Münchener Rück beruhen. Bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächliche Entwicklung, insbesondere die Ergebnisse, die Finanzlage und die Geschäfte unserer Gesellschaft wesentlich von den hier gemachten zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder sie an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.


Hinweis an die Redaktionen:
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an
Dr. Christian Lawrence (Tel.: +49 (89) 38 91-54 00) oder
Michael Able (Tel.: +49 (89) 38 91-29 34).

Ansprechpartner für Medien in Asien
Nikola Kemper, Tel.: +852 2536 6936.

Ansprechpartner für Medien in USA
Bob Kinsella, Tel.: +1 609 419 8527.

München, den 3. April 2008

Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft
gez. Dr. Röder           gez. Dr. Lawrence

Sprachversionen


Hauptmenü
Service Menü
Barrierefreiheit

Hinweis


Diese Publikation bieten wir exklusiv Kunden von Munich Re an. Bitte wenden Sie sich an Ihren Client Manager.