Münchener Rück nutzt die Kapitalerhöhung der HypoVereinsbank, um ihr Engagement im Finanzdienstleistungssektor weiter abzubauen / Dr. Nikolaus von Bomhard: "Als Aktionär und Partner sehen wir die HypoVereinsbank auf sehr gutem Weg."

Normale Darstellung (Nur-Text-Version ausschalten)
Sie sind hier:

Suche Pressemitteilungen

Sie haben Zugriff auf den Datenbestand von Pressemitteilungen von Munich Re seit 2004. Für schnelles Finden von Informationen haben Sie folgende Suchoptionen zur Auswahl:

Geschäftsfeld
Jahr

Sie suchen alle Pressemitteilungen eines bestimmten Jahres? Wählen Sie bitte das betreffende Jahr aus und lassen den Suchbegriff leer.

26. Februar 2004 | Die Gruppe

Pressemitteilung

Münchener Rück nutzt die Kapitalerhöhung der HypoVereinsbank, um ihr Engagement im Finanzdienstleistungssektor weiter abzubauen / Dr. Nikolaus von Bomhard: "Als Aktionär und Partner sehen wir die HypoVereinsbank auf sehr gutem Weg."

Die Münchener Rück betrachtet die angekündigte Kapitalerhöhung der HypoVereinsbank als konsequenten und wichtigen Schritt bei der Neuausrichtung der zweitgrößten deutschen Privatbank. Die Münchener-Rück-Gruppe wird sich jedoch wegen des hohen Anteils an Finanzwerten in ihrem Anlageportefeuille nicht daran beteiligen. Vorstandsvorsitzender Dr. von Bomhard: "Wir sehen die Zukunft der HVB sehr positiv. Als strategischer Partner sind wir an ihrer erfolgreichen Entwicklung nachhaltig interessiert."

Historisch bedingt ist die Münchener Rück überdurchschnittlich im deutschen Banken- und Versicherungsmarkt investiert und hat deswegen Beteiligungen in diesem Sektor – wie angekündigt – schrittweise abgebaut. Zuletzt geschah dies durch die Senkung des Anteils an der Allianz und die Veräußerung der Beteiligung an der Hypo Real Estate. Die Kapitalerhöhung der HVB bietet dazu eine weitere Gelegenheit. Durch die Nichtteilnahme wird der Kapitalanteil der Münchener Rück an der HypoVereinsbank von derzeit 25,7 % auf unter 20 % absinken. Der strategische Charakter der HVB-Beteiligung bleibt davon unberührt.


Diese Presseerklärung enthält und verweist auf zukunftsgerichtete Aussagen, die auf derzeitigen Erwartungen, Schätzungen, Vorhersagen und Prognosen sowie auf den Einschätzungen und Annahmen des Managements der Münchener Rückversicherungs-AG beruhen. Solche Aussagen enthalten insbesondere Aussagen zu Plänen, Strategien und Aussichten. Worte wie "erwarten" und ähnliche Ausdrücke kennzeichnen solche zukunftsgerichteten Aussagen. Diese Aussagen sind keine Garantien zukünftiger Ergebnisse und beinhalten Risiken, Unsicherheiten und Annahmen, die schwer vorhersehbar sind. Daher könnten die tatsächlichen Konsequenzen und Ergebnisse erheblich von dem abweichen, was in den zukunftsgerichteten Aussagen erklärt ist.


Hinweis an die Redaktionen: Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Rainer Küppers (Telefon: 0 89/38 91-25 04) und an Irmgard Joas (Telefon: 0 89/38 91-93 92).

München, den 26. Februar 2004

Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft
gez. Dr. von Bomhard          gez. Küppers

Medien-Service


Hauptmenü
Service Menü
Barrierefreiheit

Hinweis


Diese Publikation bieten wir exklusiv Kunden von Munich Re an. Bitte wenden Sie sich an Ihren Client Manager.