Langfristiger Versicherungsschutz gegen politische Risiken in Afrika

Normale Darstellung (Nur-Text-Version ausschalten)
Sie sind hier:

Weitere Unternehmensnachrichten

Sie haben Zugriff auf den Datenbestand der Unternehmensnachrichten von Munich Re.
Für schnelles Finden von Informationen haben Sie folgende Suchoptionen zur Auswahl:

Jahr

Sie suchen alle Unternehmens-nachrichten eines bestimmten Jahres? Wählen Sie bitte das betreffende Jahr aus und lassen den Suchbegriff leer.

21. März 2018

Langfristiger Versicherungsschutz gegen politische Risiken in Afrika ermöglicht umweltfreundliche Energieprojekte mit einem Investitionsvolumen von 1,4 Milliarden US-Dollar

Munich Re hat gemeinsam mit der African Trade Insurance Agency (ATI) und der Europäischen Investitionsbank (EIB) eine Initiative gegründet, die Investoren in Afrika Versicherungsschutz gegen politische Risiken bietet. Dadurch können in Zukunft neue, nachhaltige und umweltfreundliche Energieprojekte südlich der Sahara mit einem Investitionsvolumen von insgesamt 1,4 Milliarden US-Dollar realisiert werden. Die African Energy Guarantee Facility (AEGF) beseitigt wesentliche Hindernisse, die wichtige Investitionen in den Energiesektor in Afrika bislang verhindert haben.

München/Nairobi. Die AEGF wird privatwirtschaftlichen Investitionen in nachhaltige Energieprojekte deutlichen Auftrieb verleihen. Sie ermöglicht einen besseren Zugang zu umweltfreundlichen Energien und trägt dazu bei, die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (SDGs) zu erreichen.

Die Initiative unterstützt neue privatwirtschaftliche Investitionen in förderfähige Projekte aus den Bereichen erneuerbare Energien und Energieeffizienz sowie Projekte, die den Zugang zu Energiequellen erleichtern, in 25 afrikanischen Ländern südlich der Sahara.

Joachim Wenning, Vorstandsvorsitzender von Munich Re: „Die African Energy Guarantee Facility ist ein weiteres Beispiel für unsere Strategie, neue Märkte zu erschließen, indem wir die Grenzen der Versicherbarkeit erweitern. Munich Re ist der Rückversicherer, der innovative Lösungen entwickelt und neue Partnerschaften eingeht. Die AEGF beseitigt ein wesentliches Hindernis, das Investitionen in erneuerbare Energien in Afrika bisher im Weg stand. Für Munich Re ist die AEGF eine Blaupause für die Risikoverteilung zwischen Erst- und Rückversicherern sowie internationalen Finanzinstitutionen. Unser Ziel ist es, auch für andere Hindernisse, die der Entwicklung von Schwellenländern im Weg stehen, vergleichbare Lösungen anzubieten.“

Werner Hoyer, Präsident der Europäischen Investitionsbank: „Investitionen in nachhaltige Energien sind in Afrika enorm wichtig, um den Zugang zur Energieversorgung zu verbessern, die Energiekosten zu senken und den Einsatz erneuerbarer Energien zu fördern. Diese spannende neue Partnerschaft zwischen EIB, Munich Re und ATI kombiniert technisches, finanzielles und regionales Wissen, die zusammen entscheidend sind, um Investitionshemmnisse abzubauen. Nur so gelingt es, die bestehenden Investitionshürden abzubauen. Als Bank der Europäischen Union ist die EIB dem Ziel verpflichtet, nachhaltige Energien für Alle zu fördern. Die African Energy Guarantee Facility ist ein Modell mit Vorbildcharakter, das weitere Partner anziehen und Nachahmer finden soll.“

George O. Otieno, CEO der African Trade Insurance Agency: „Der verlässliche Zugang zu einer umweltfreundlichen und effizienten Energieversorgung ist eine wichtige Voraussetzung für eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung. Durch die verstärkte Verfügbarkeit umweltfreundlicher Energieerzeugungstechniken ist Afrika in der Lage, vermehrt Investitionen anzuziehen, ein gedeihliches Umfeld für Unternehmen zu schaffen und den Menschen gesündere Lebensbedingungen zu bieten, indem ihr Alltag weniger stark durch die verheerenden Folgen der Umweltverschmutzung und des Klimawandels beeinträchtigt wird. Die AEGF ist damit ein Zeichen der Hoffnung und sie sendet ein deutliches Signal an Investoren und Geldgeber, dass erneuerbare Energieprojekte in Afrika ab sofort kreditwürdig und finanzierbar sind.“

Die verschiedenen AEGF-Produkte versichern  die vertragliche Einhaltung staatlicher und kommunaler Stromabnahmeverpflichtungen. Diese beinhalten: Vertragsbruch, Enteignung, Nichtkonvertierbarkeit von Währungen, Krieg, Unruhen sowie Nichterfüllung von Schiedssprüchen beinhalten. Kommerzielle Versicherer hielten sich bislang zurück und zeigten wenig Bereitschaft, für den Energiesektor in Afrika derartige Absicherungen gegen politische Risiken mit ausreichend langer Laufzeit anzubieten. Dies wiederum hielt privatwirtschaftliche Unternehmen davon ab, in den afrikanischen Energiesektor zu investieren. Während Investitionen in Energieprojekte zwangsläufig langfristiger Natur sind, ändert sich die politische Landschaft oft sehr schnell. Die AEGF wird deshalb wesentlich dazu beitragen, nachhaltige Energieprojekte in Afrika umzusetzen.

Die African Energy Guarantee Facility wurde nach einer detaillierten Marktstudie ins Leben gerufen, die mit technischer Unterstützung im Wert von 1 Mio. € durch den EU-Africa Infrastructure Trust Fund durchgeführt wurde. Dabei wurden sowohl die Problemfelder ermittelt, die Investitionen in der Vergangenheit erschwerten, wie auch mögliche Partner, die dazu beitragen können, die Schwachstellen zu beseitigen.

Derzeit haben bei einer Gesamtbevölkerung von rund 1 Mrd. Menschen in den Ländern südlich der Sahara rund 600 Mio. Menschen keinen Zugang zu Strom. In den meisten dieser Ländern gehören Engpässe in der Stromversorgung zur Tagesordnung. Um mit dem bis 2030 erwarteten Bevölkerungswachstum Schritt zu halten, müssen pro Jahr rund 90 Mrd. US-Dollar in die Energie-Infrastruktur investiert werden.

Im letzten Jahr stellte die Europäische Investitionsbank 2,6 Mrd. € für neue Investitionen in Afrika bereit. Mit den geförderten Projekten sollen Verbesserungen in den Bereichen Landwirtschaft, Energie, Kommunikation, Verkehr und Wasser-Infrastruktur sowie das privatwirtschaftliche Mikrokreditwesen auf dem ganzen Kontinent unterstützt werden.


Hinweis an die Redaktionen
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Media Relations Munich Re (Gruppe)
Jörg Allgäuer
Tel.:    +49 (89) 3891-8202
Stefan Straub
Tel. : +49 (89) 3891-9896

Media Relations Asien-Pazifik
Silke Kunstreich
Tel.: +65-6318 0762

Media Relations Nordamerika
Sharon Cooper
Tel.:    +1 (609) 243-8821

Munich Re steht für ausgeprägte Lösungs-Expertise, konsequentes Risikomanagement, finanzielle Stabilität und große Kundennähe. Damit schafft Munich Re Wert für Kunden, Aktionäre und Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte die Gruppe, die Erst- und Rückversicherung unter einem Dach kombiniert, einen Überschuss in Höhe von 0,4 Mrd. €. Sie ist in allen Versicherungssparten aktiv und mit über 42.000 Mitarbeitern auf allen Kontinenten vertreten. Mit Beitragseinnahmen von rund 32 Mrd. € allein aus der Rückversicherung ist sie einer der weltweit führenden Rückversicherer. Besonders wenn Lösungen für komplexe Risiken gefragt sind, ist Munich Re ein gesuchter Risikoträger. Den Großteil ihrer Erstversicherungsaktivitäten bündelt Munich Re in der ERGO. ERGO ist eine der führenden Versicherungsgruppen in Deutschland und Europa. Weltweit ist ERGO in mehr als 30 Ländern vertreten und bietet ein umfassendes Spektrum an Versicherungen, Vorsorge und Serviceleistungen. 2017 nahm ERGO Beiträge in Höhe von 17,5 Mrd. € ein. Die weltweiten Kapitalanlagen (ohne Kapitalanlagen mit Versicherungsbezug) von Munich Re in Höhe von 218 Mrd. € werden von der MEAG betreut, die ihre Kompetenz auch privaten und institutionellen Anlegern außerhalb der Gruppe anbietet.

Disclaimer
Diese Unternehmensnachricht enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf derzeitigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Munich Re beruhen. Bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächliche Entwicklung, insbesondere die Ergebnisse, die Finanzlage und die Geschäfte unserer Gesellschaft wesentlich von den hier gemachten zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder sie an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Munich, 21 März 2018.

Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft
Aktiengesellschaft in München
Media Relations
Königinstrasse 107
80802 München

European Investment Bank

African Trade Insurance Agency

Sustainable Finance Risk Consulting

Medien-Service


Hauptmenü
Service Menü
Barrierefreiheit

Hinweis


Diese Publikation bieten wir exklusiv Kunden von Munich Re an. Bitte wenden Sie sich an Ihren Client Manager.