Blockchain-Initiative B3i gewinnt weltweit neue Mitglieder

Normale Darstellung (Nur-Text-Version ausschalten)
Sie sind hier:

Weitere Unternehmensnachrichten

Sie haben Zugriff auf den Datenbestand der Unternehmensnachrichten von Munich Re.
Für schnelles Finden von Informationen haben Sie folgende Suchoptionen zur Auswahl:

Jahr

Sie suchen alle Unternehmens-nachrichten eines bestimmten Jahres? Wählen Sie bitte das betreffende Jahr aus und lassen den Suchbegriff leer.

6. Februar 2017

Blockchain-Initiative B3i gewinnt weltweit neue Mitglieder

Die von Munich Re 2016 mit ins Leben gerufene Blockchain Insurance Industry Initative begrüßt zum 02.06.2017 zehn neue Mitglieder.

Seit ihrer Gründung im Oktober 2016 hat die Blockchain-Initiative B3i auch über die Versicherungsbranche hinaus große Beachtung gefunden. Mittlerweile haben zehn weitere Erst- und Rückversicherer beschlossen, der Initiative beizutreten. Mit Mitgliedsunternehmen in Asien, Europa und auf dem amerikanischen Kontinent hat sich B3i damit zu einer weltweiten Initiative entwickelt. B3i hat derzeit fünfzehn Mitglieder: Achmea, Aegon, Ageas, Allianz, Generali, Hannover Re, Liberty Mutual, Munich Re, RGA, SCOR, Sompo Japan Nipponkoa Insurance, Swiss Re, Tokio Marine Holdings, XL Catlin sowie Zurich Insurance Group.

Harald Rosenberger, Global Head of Innovation bei Munich Re sagt: “Die Blockchain Technologie hat das Potential, aus Informationen Wert zu schöpfen. Wir freuen uns darauf dieses Potential für die Rückversicherung und Anwendungen darüber hinaus zusammen mit der weiter wachsenden B3i Community zu erforschen.“

Die Mitglieder der B3i-Initiative wollen gemeinsam untersuchen, wie sich mit Hilfe der Distributed-Ledger-Technologie der Datenaustausch zwischen Erst- und Rückversicherern noch effizienter gestalten lässt. Um im Rahmen eines „Proof of Concept“ die Machbarkeit nachzuweisen, wollen die beteiligten Mitglieder ein Pilotprojekt umsetzen. Dabei geht es darum, Transaktionen zwischen den Mitgliedsunternehmen abzuwickeln, die auf Rückversicherungsverträgen basieren. Wenn sich die Blockchain-Technologie bewährt, könnte sie die Branche grundlegend verändern. Denn eine gemeinsame, transparente Erfassung vertragsbezogener Informationen sorgt für mehr Effizienz in der Kommunikation und beschleunigt die Abläufe. Die Assekuranz kann damit ihre Geschäftsprozesse optimieren und den Versicherungskunden einen noch besseren Service bieten. Im Juni 2017 will die Blockchain-Initiative B3i erste Ergebnisse veröffentlichen.

Disclaimer
Diese Unternehmensnachricht enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf derzeitigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Munich Re beruhen. Bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächliche Entwicklung, insbesondere die Ergebnisse, die Finanzlage und die Geschäfte unserer Gesellschaft wesentlich von den hier gemachten zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder sie an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Medien-Service


Hauptmenü
Service Menü
Barrierefreiheit

Hinweis


Diese Publikation bieten wir exklusiv Kunden von Munich Re an. Bitte wenden Sie sich an Ihren Client Manager.