Munich Re: Neue Niederlassung in Mumbai

Normale Darstellung (Nur-Text-Version ausschalten)
Sie sind hier:

Weitere Unternehmensnachrichten

Sie haben Zugriff auf den Datenbestand der Unternehmensnachrichten von Munich Re.
Für schnelles Finden von Informationen haben Sie folgende Suchoptionen zur Auswahl:

Jahr

Sie suchen alle Unternehmens-nachrichten eines bestimmten Jahres? Wählen Sie bitte das betreffende Jahr aus und lassen den Suchbegriff leer.

3. Januar 2017

Munich Re: Neue Niederlassung in Mumbai

Munich Re eröffnet in Mumbai eine Niederlassung und unterstreicht damit die Bedeutung des indischen Marktes

Mumbai – Mit der neuen Niederlassung in Mumbai möchte Munich Re die Geschäftsbeziehungen zu ihren Kunden in Indien ausbauen. Die Rückversicherungsmärkte für das Schaden-/Unfall-, Leben- und Gesundheitsgeschäft auf dem indischen Subkontinent werden durch sie betreut. Kunden und Partner können verstärkt von Munich Re‘s globaler Lösungskompetenz, umfassendem Marktwissen und lokalem Underwriting-Knowhow profitieren.

Damit ist Munich Re einer der ersten ausländischen Rückversicherer, der nach den Gesetzesänderungen 2015 in Indien die Zulassung für eine eigene Niederlassung erhält. Bereits seit den 1950er Jahren unterhält Munich Re auf dem indischen Markt eine starke Präsenz. Munich Re unterstützt Versicherer und große Firmenkunden nachhaltig mit versicherungstechnischem Knowhow und wegweisenden Risikomanagement-Lösungen.

„Indien ist einer der wachstumsstärksten Schwellenmärkte Asiens. Nun sind wir hervorragend aufgestellt, um auf diesem innovativen Versicherungsmarkt profitabel zu wachsen,“ betonte Ludger Arnoldussen, im Vorstand von Munich Re zuständig für das Schaden-/Unfallrückversicherungsgeschäft in Asien-Pazifik. „Mit unserer Niederlassung schaffen wir ideale Voraussetzungen, um einer der führenden Rückversicherer auf dem indischen Subkontinent zu werden und das Wachstum unserer Kunden und Geschäftspartner zu unterstützen.“

Mit der Eröffnung ist Munich Re in Indien künftig in allen Geschäftsfeldern vertreten. Dazu gehören neben der Lebens- und Schaden-/Unfallrückversicherung auch das Erstversicherungs-Joint-Venture HDFC ERGO sowie Apollo Munich Health.

Joachim Wenning, im Vorstand von Munich Re zuständig für das Lebensrückversicherungsgeschäft und den Bereich Human Resources: „Der indische Lebensversicherungsmarkt bietet exzellente Wachstumschancen und ist damit ein wichtiger Pfeiler unserer mittelfristigen Strategie. Dank unserer lokalen Präsenz und unserer Expertise, insbesondere im Bereich der Kapitalentlastung, bieten wir unseren Kunden individuelle, bedarfsgerechte Lösungen, um so gemeinsam das Potenzial dieses aufstrebenden Marktes zu heben.“

Munich Re prognostiziert für die asiatischen Schwellenmärkte bis 2025 ein Beitragswachstum von durchschnittlich 9,0 Prozent pro Jahr in der Schaden- und Unfallerstversicherung sowie 10,1 Prozent in der Lebenserstversicherung. Für die indische Schaden- und Unfallerstversicherung liegen die Erwartungen mit 9,2 Prozent sogar noch etwas höher.

Disclaimer
Diese Unternehmensnachricht enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf derzeitigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Munich Re beruhen. Bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächliche Entwicklung, insbesondere die Ergebnisse, die Finanzlage und die Geschäfte unserer Gesellschaft wesentlich von den hier gemachten zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder sie an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Medien-Service


Hauptmenü
Service Menü
Barrierefreiheit

Hinweis


Diese Publikation bieten wir exklusiv Kunden von Munich Re an. Bitte wenden Sie sich an Ihren Client Manager.