Versicherungskonzepte für erneuerbare Energien

Normale Darstellung (Nur-Text-Version ausschalten)
Sie sind hier:

Versicherungskonzepte für eine CO2-arme Zukunft

Auf dem Weg in eine CO2-arme Energieversorgung setzt sich Munich Re aktiv für erneuerbare Energien ein. Wir bieten innovative Versicherungslösungen, die auf die Potenziale neuer Technologien und deren Betreiber zugeschnitten sind. Damit unterstützen wir die Entwicklung und Verbreitung dieser neuen Verfahren zur Erzeugung von Strom aus regenerativen Energiequellen.

Wind, Sonne und Erdwärme sind weltweit und insgesamt unbegrenzt verfügbar. Eine Energieversorgung aus diesen Quellen schont Ressourcen und das Klima und trägt damit aktiv zu einem nachhaltigen Wirtschaften und zum Klimaschutz bei. Die dafür erforderlichen Technologien bringen neben Chancen aber auch unternehmerische und neuartige Risiken wie Schwankungen im Windangebot, in der Sonneneinstrahlung oder in ungenügender Fündigkeit von heißem Wasser bei Geothermiebohrungen mit sich. Diese Risiken beeinflussen unmittelbar die Investitionsrenditen. Der Transfer dieser Risiken in den Versicherungsmarkt erhöht die Planbarkeit von Cash Flows und unterstützt damit Geschäftsmodelle und Investitionen in Technologien für eine CO2-arme Zukunft.

"Mit unseren innovativen Versicherungslösungen für erneuerbare Energien und neue Technologien erleichtern wir die Realisierung vieler Projekte und ermöglichen attraktive Investitionen für eine nachhaltige Zukunft."


Michael Schrempp, Head of Green Tech Solutions, Munich Re

Die Expertise von Munich Re und unsere an diese Technologien angepassten Deckungskonzepte geben Technologiefirmen, Betreibern und Investoren Kapital- und Ertragsschutz. Mit unserer langjährigen Erfahrung aus weltweiten Großprojekten begleiten wir Konsortien in allen Entwicklungs- und Implementierungsphasen, um so den Erfolg von ambitionierten Projekten zu sichern und unseren Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung zu leisten.


Leistungsgarantiedeckungen für Großunternehmen in den Bereichen "Solar", "Brennstoffzellen" und "LED-Lichttechnik"

Munich Re hat neue Deckungslösungen entwickelt, welche die Leistungsgarantie von Photovoltaikmodulen auf bis zu 25 Jahre erweitert. Ergänzt wird diese Leistungsgarantiedeckung für Betreiber durch eine weitere Versicherungslösung, die im Insolvenzfall des Herstellers direkte Entschädigung für Garantiefälle leistet. So erleichtern wir die Finanzierbarkeit großer Solarenergie-Projekte erheblich und verschaffen allen Beteiligten mehr Planungssicherheit. Seit Anfang 2010 haben wir mehr als 55 Solarmodulhersteller und Projekte für die bis zu 25-jährige Performancedeckung versichert, im vergangenen Jahr gemeinsam mit unserem Partner Ping An auch mit einem chinesischen Hersteller. Eine ähnliche Leistungsgarantieabdeckung bietet Munich Re Herstellern und Betreibern von Anlagen zur solarthermischen Stromerzeugung. Analog zum Risikotransfer für PV- oder Windkraftanlagen geht auch bei dieser Technologie eine intensive Prüfung der Entwicklungs- und Herstellungsprozesse durch Experten von Munich Re voraus.

Im vergangenen Jahr haben wir erstmals auch eine Leistungsgarantiedeckung für Brennstoffzellen abgeschlossen. Durch den Abschluss der Versicherung konnte nachweislich das Projektrating signifikant erhöht und damit die gesamte Projektfinanzierung deutlich verbessert werden.

Die Leistungsgarantiedeckung für LED-Module, die erste dieser Art im Bereich des Energieverbrauchs, stärkt eine aufstrebende Lichttechnik-Branche. In dieser Branche bieten Hersteller die Gewährleistung der Lichtquellenqualität für die Lichtstärke und Farbe über einen Zeitraum von bis zu fünf Jahren an. Das durch den Abschluss der Versicherung freigesetzte Kapital kann für andere Investments in Technologieentwicklung und Marktwachstum verwendet werden.

Umfassender Versicherungsschutz für Offshore-Windkraftanlagen

Die Ausbauziele für Offshore-Windenergie sind vor allem in Europa, aber auch in anderen Regionen ambitioniert. Die Investitionskosten für Offshore-Windparks liegen oft im oberen dreistelligen Millionen- oder Milliarden-US$-Bereich. Die Anforderungen an Materialien, Logistik und Bau sind bei Offshore-Windkraftanlagen extrem hoch. Schon in der Bauphase, aber auch durch Serienschäden im laufenden Betrieb können zusätzlich hohe Belastungen entstehen, welche die Erträge aus den Investitionen belasten. Ein umfassendes Risikomanagement kann dazu beitragen, diese Belastungen zu verringern.

Unsere langjährige Erfahrung macht Risiken entlang der gesamten Wertschöpfungskette für alle am Projekt Beteiligten weltweit berechenbarer. So ist unsere Expertise zum Beispiel in der Erstellung internationaler Leitlinien zum Risikomanagement von Offshore-Windparks (Offshore Code of Practice) eingeflossen. Dieser weltweit bisher einmalige Leitfaden umfasst alle Errichtungsphasen eines Windparks.

Fündigkeitsversicherung für Geothermie-Projekte

Moderne Techniken machen auch die Ressource Erdwärme nutzbar – das so gewonnene und weit über 100 °C heiße Wasser lässt sich industriell für Fernwärme, aber auch für die Stromerzeugung nutzen. Investoren tragen jedoch das Risiko, in der Tiefe trotz kostspieliger Vorarbeiten keine ausreichenden Wassermengen vorzufinden, um eine Geothermie-Anlage wirtschaftlich betreiben zu können. Als weltweit erster Versicherer entwickelte Munich Re bereits im Jahr 2003 eine Deckungslösung für Tiefengeothermie-Projekte, die auf der Seite des Betreibers die Kosten auch im Fall einer erfolglosen Bohrung abdeckt.

Investitionssicherheit für Industrie-Projekte mit Project Risk Rating

Munich Re und die in Deutschland beheimatete technische Prüforganisation TÜV SÜD bieten seit Anfang 2014 eine Risikobewertung für Industrie-Projekte an (Project Risk Rating). Die Kombination aus der Erfahrung in Prozessen und Prüfmechanismen von TÜV SÜD und der Risikoexpertise von weltweiten Projekten und Forschung von Munich Re ermöglicht eine effiziente und fundierte Beurteilung von Projekten auch aus den Bereichen "Infrastruktur" und "Erneuerbare Energien". Anhand eines transparenten und nachvollziehbaren Ratings schaffen TÜV Süd und Munich Re eine zuverlässige Grundlage für Investitionsentscheidungen.

HSB Energieeffizienz-Versicherung schützt Investitionen in Energieeffizienz-Projekte

HSB Engineering Insurance, eine britische Tochtergesellschaft von Munich Re, versichert Energieeffizienz-Projekte auf dem europäischen Markt. HSB bietet Deckungsschutz nicht nur für die installierten Anlagen, sondern auch für die prognostizierten Einsparungen. Denn sind Projekte falsch kalkuliert oder funktionieren die installierten Technologien nicht wie vorgesehen, können die angestrebten Einsparungen nicht erreicht werden. Die Übernahme dieser Risiken verringert die technischen Unsicherheiten für Kreditgeber und Betreiber und erleichtert damit Investitionen im Bereich Energieeffizienz.

Umfassende Informationen zu unseren Lösungen im Bereich der erneuerbaren Energien und neuen Technologien finden Sie unter Corporate Insurance Partner und Green Tech Solutions.

GRI: G4-EC2; G4-DMA-Indirect Economic Impacts; G4-EC7; G4-EC8; G4-EN7; G4-EN27; G4-DMA-Product Portfolio

NatCatSERVICE-Analyse-Tool

Erstellen Sie Ihre eigene Naturkatastrophenanalyse

Berichte über Klimawandel


Hauptmenü
Service Menü
Barrierefreiheit

Hinweis


Diese Publikation bieten wir exklusiv Kunden von Munich Re an. Bitte wenden Sie sich an Ihren Client Manager.