Munich Re und ERGO weiten ihr Engagement für den Klimaschutz aus

Normale Darstellung (Nur-Text-Version ausschalten)
Sie sind hier:

Corporate Responsibility Portal aktualisiert

16. Oktober 2017

Munich Re und ERGO weiten ihr Engagement für den Klimaschutz aus

Mit zwei Projekten heben Munich Re und ERGO ihren Einsatz gegen die Folgen des Klimawandels auf eine neue Stufe. Im Fokus: die Förderung von Cleantech-Start-ups sowie von „solar E-HUBBs“, die eine netzunabhängige und CO2-freundliche Energieversorgung in entlegenen Gegenden möglich machen.

© plainpicture

Die Folgen des Klimawandels sind heute weltweit spürbar. Um Antworten auf die Herausforderungen durch den Klimawandel zu finden, bündeln Munich Re und ERGO deshalb ihre Kräfte. Munich Re und ERGO konzentrieren ihr Engagement auf zwei Projekte.

Zusammen mit Climate-KIC, der größten öffentlich-privaten Klimainitiative in der Europäischen Union werden im Rahmen eines Accelerator-Programms Cleantech-Start-ups gefördert, deren Geschäftsmodelle sich um den Klimawandel drehen. Im September 2017 wurden drei Start-ups ausgewählt: Refurbed aus Wien, das einen Online-Marktplatz für gewartete gebrauchte Elektrogeräte betreibt, twingz aus Wien, das eine Energiespar-Software anbietet, die auch zur Schadensprävention eingesetzt werden kann, und NÜWIEL aus Hamburg, das intelligente Fahrradanhänger herstellt, die für eine klimaneutrale Warenzustellung eingesetzt werden können. Die Förderphase hat im Oktober begonnen und dauert bis einschließlich März 2018.

Das zweite Projekt ist eine Partnerschaft mit dem Unternehmen Solarkiosk. Hier sichern sogenannte E-HUBBs, schiffscontainergroße, mit Solarpaneelen ausgestattete Kioske, die autarke Stromversorgung in entlegenen Gegenden in Kenia. So erhalten die Bewohner vor Ort Zugang zum Internet, können die Akkus ihrer Mobiltelefone aufladen oder haben Licht, um Schulaufgaben zu machen. Die E-HUBBs können zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes beitragen, indem sie für die Stromerzeugung eingesetzte Dieselaggregate oder Kerosinlampen mit entsprechendem Schadstoff- und CO2-Ausstoß ersetzen. Munich Re und ERGO finanzieren mehrere E-HUBBs, die in Kenia aufgestellt werden sollen.


Hauptmenü
Service Menü
Barrierefreiheit

Hinweis


Diese Publikation bieten wir exklusiv Kunden von Munich Re an. Bitte wenden Sie sich an Ihren Client Manager.