Welche Rolle spielen Innovationen im Klimaschutz? Mit dieser Frage haben wir uns auf dem Dialogforum spezial „Junge Wissenschaftler und Entrepreneure für den Klimaschutz“ am 20. Oktober 2016 auseinander gesetzt. Das Forum fand im Rahmen des 10. Münchner Klimaherbstes statt.

Normale Darstellung (Nur-Text-Version ausschalten)
Sie sind hier:

Corporate Responsibility Nachrichten

25. Oktober 2016

Junge Wissenschaftler und Entrepreneure für den Klimaschutz

Dialogforum spezial der Münchener Rück Stiftung "Klimaherbst 2016"

Bildquelle: Münchener Rück Stiftung

Welche Rolle spielen Innovationen im Klimaschutz? Mit dieser Frage hat sich die Münchener Rück Stiftung auf dem Dialogforum spezial "Junge Wissenschaftler und Entrepreneure für den Klimaschutz" am 20. Oktober 2016 auseinander gesetzt. Das Forum fand im Rahmen des 10. Münchner Klimaherbstes statt.


Alle gesellschaftlichen Gruppen sind gefordert, wenn man den Klimawandel stoppen will. Während die Politik die Rahmenbedingungen setzt, ist es an Wirtschaft und Zivilgesellschaft, mit ihrem Verhalten die Energiewende voranzutreiben. Mit Impulsvorträgen und einer Podiumsdiskussion zeigten Prof. Klaus Sailer (CEO des Strascheg Center for Entrepreneurship), Thomas Bischof (Head of Group Development von Munich Re) sowie Dr. Jakob Assmann (Geschäftsführer des Energieversorgers Polarstern) auf, wie nachhaltige Innovationen die nötigen Impulse für eine klimafreundlichere Zukunft schaffen.


Den ausführlichen Bericht zur Veranstaltung finden Sie auf der Website der Münchener Rück Stiftung hier.


 

Übersicht


Hauptmenü
Service Menü
Barrierefreiheit

Hinweis


Diese Publikation bieten wir exklusiv Kunden von Munich Re an. Bitte wenden Sie sich an Ihren Client Manager.