© Marcus Buck

Munich Re – Konzerngeschichte von 1880 bis heute

Die Gründung der Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft im Jahr 1880 geht maßgeblich auf Carl Thieme zurück. Von ihm stammt auch der Satz: „Die Rückversicherung muss ihrer Natur nach international sein.“ Diese Erkenntnis setzt Thieme konsequent um, indem er das Unternehmen von Anfang an international aufstellt. Er etabliert ein in den Grundzügen bis heute gültiges Geschäftsmodell, das sich durch die Unabhängigkeit von Erstversicherern, breite Risikostreuung, ein effizientes Vertragswesen, die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Kunden und innovative Versicherungskonzepte auszeichnet. 

Munich Re wächst schnell zu einem weltweit führenden Risikoträger heran, der die Versicherungsbranche bis heute prägt. Um die historische Rolle und Entwicklung des Unternehmens aufzuarbeiten, beauftragt Munich Re 2010 die Wirtschaftshistoriker Johannes Bähr und Christopher Kopper mit dem Erstellen einer unabhängigen Studie zur Unternehmensgeschichte. Im Herbst 2015 erschien die Studie unter dem Titel „Munich Re – Die Geschichte der Münchener Rück“ beim Verlag C.H. Beck; sie umfasst den Zeitraum von 1880 bis 1980. Die englische Fassung folgte im Jahr 2016. Die im Folgenden dargestellten Etappen der Konzerngeschichte wurden inhaltlich mit der Studie abgeglichen und entsprechen bis zum Jahr 1980 dem aktuellen wissenschaftlichen Kenntnisstand. Dies gilt insbesondere für das komplett neu erstellte Kapitel zur Rolle von Munich Re in der NS-Zeit.
Wir verwenden auf unseren Websites Cookies um Ihr Internet-Nutzungserlebnis zu verbessern und unsere Online-Dienstleistungen zu optimieren. Dies sind zum einen technisch erforderliche Cookies, ohne die die Funktionalität der Websites nicht gewährleistet wäre. Zum anderen setzen wir Cookies um statistische Auswertungen zur Reichweite unserer Websites machen zu können. Diese Auswertungen erfolgen anonym. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und der Möglichkeit, der Setzung von Cookies zu statistischen Auswertungen zu widersprechen, finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien.