Corporate Governance

Corporate Governance steht für eine verantwortungsvolle, auf langfristige Wertschöpfung ausgerichtete Unternehmensführung und -kontrolle. Dabei wollen wir insbesondere das Vertrauen der Anleger, der Kunden, der Mitarbeiter und der Öffentlichkeit fördern. Daneben sind eine effiziente Arbeit in Vorstand und Aufsichtsrat, eine gute Zusammenarbeit zwischen diesen Organen und mit den Mitarbeitern der Unternehmen sowie eine offene und transparente Unternehmenskommunikation für uns von hoher Relevanz.

Unser Verständnis: Corporate Governance Bericht

Kernelemente guter Corporate Governance sind eine effiziente Arbeit in Vorstand und Aufsichtsrat, eine gute Zusammenarbeit zwischen diesen Organen und mit den Mitarbeitern des Unternehmens sowie eine dem Unternehmenszweck angemessene Aufbauorganisation und eine effiziente Gestaltung der Abläufe für das unternehmerische Handeln. Damit sichern wir das Vertrauen von Anlegern, Kunden, Mitarbeitern und der Öffentlichkeit in unser unternehmerisches Wirken.

Einzelheiten zur Corporate Governance können dem aktuellen Corporate Governance Bericht entnommen werden.

Erklärung zur Unternehmensführung gemäß § 289f HGB und § 315d HGB für das Geschäftsjahr 2018

Diese Erklärung fasst die Erklärung zur Unternehmensführung der Münchener Rückversicherungs-­Gesellschaft Aktiengesellschaft in München (Münchener Rück AG) gemäß § 289f HGB und die Konzernerklärung zur Unternehmensführung gemäß § 315d HGB zusammen.

Zusammengefasster nichtfinanzieller Bericht

Auf Basis der europäischen Corporate Social Responsibility (CSR)-Richtlinie sind im Handelsrecht Berichtsanforderungen hinsichtlich nichtfinanzieller Informationen kodifiziert. Munich Re setzt diese Anforderungen über einen gesonderten nichtfinanziellen (Konzern-)Bericht um und veröffentlicht diesen separat neben dem zusammengefassten Lagebericht. Unser nichtfinanzieller Bericht fasst die Informationen der Münchener Rück AG und von Munich Re (Gruppe) zusammen:

Satzung

Das deutsche Aktiengesetz schreibt für Aktiengesellschaften eine Satzung vor. Die Satzung bestimmt unter anderem die Firma und deren Sitz, die Höhe des Grundkapitals und die Zahl der Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats.

Mitbestimmungsvereinbarung

Für die Münchener Rück AG gilt eine auf Basis des Gesetzes über die Mitbestimmung der Arbeitnehmer bei einer grenzüberschreitenden Verschmelzung (MgVG) abgeschlossene Mitbestimmungsvereinbarung vom 12.12.2008 in der Fassung vom 15.12.2017.

Der Grundsatz der paritätischen Mitbestimmung im Aufsichtsrat wurde in der Mitbestimmungsvereinbarung aufrechterhalten und gestärkt durch Berücksichtigung der Mitarbeiter, die im europäischen Ausland beschäftigt sind.

Im Hinblick auf den voraussichtlichen Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union und dem Europäischen Wirtschaftsraum ("Brexit") wurde im Juli 2019 eine Protokollnotiz zur Vereinbarung über die Mitbestimmung der Arbeitnehmer in der Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München in der Fassung vom 8./15. Dezember 2017 abgeschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir verwenden auf unseren Websites Cookies um Ihr Internet-Nutzungserlebnis zu verbessern und unsere Online-Dienstleistungen zu optimieren. Dies sind zum einen technisch erforderliche Cookies, ohne die die Funktionalität der Websites nicht gewährleistet wäre. Zum anderen setzen wir Cookies um statistische Auswertungen zur Reichweite unserer Websites machen zu können. Diese Auswertungen erfolgen anonym. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und der Möglichkeit, der Setzung von Cookies zu statistischen Auswertungen zu widersprechen, finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien.