Bewerbung

Normale Darstellung (Nur-Text-Version ausschalten)
Sie sind hier:

Bewerbung - Munich Re

Bewerbungsprozess

Unser Auswahlverfahren

Wie bewerbe ich mich für eine Ausbildung oder das AIS?

Bewerben Sie sich bitte mit Ihren vollständigen Unterlagen etwa ein Jahr vor dem gewünschten Ausbildungsbeginn. Unsere Bewerbungsfrist läuft vom August des Vorjahres bis zum Februar des Einstiegsjahres. Neben einem aussagekräftigen Anschreiben, einem tabellarischen Lebenslauf und Kopien der letzten drei Zeugnisse fügen Sie bitte gegebenenfalls auch Nachweise über Praktika oder einen eventuellen Schulaufenthalt im Ausland an. Bewerben Sie sich bitte online über unsere Ausschreibung in der Stellenbörse.

Wie geht es nach der Bewerbung weiter?

Sie haben uns Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen zugesandt. Was geschieht daraufhin? Wenn Sie als Azubi oder AISler für uns in Frage kommen, laden wir Sie zunächst zu einem dreistündigen schriftlichen Auswahlverfahren nach München ein. Bestehen Sie dieses, führen wir einige Tage später ein ausführliches Vorstellungsgespräch – ebenfalls an unserem Münchner Standort.

Für das Ausbildungsintegrierte Studium (AIS) absolvieren Sie außerdem einen Mathematiktest an der Universität der Bundeswehr und führen ein Gespräch mit dem Dekan.

Wie bewerbe ich mich für eine Schnupperlehre?

Bewerben Sie sich bitte ab August des Vorjahres bis spätestens Ende Februar des Jahres, in dem Sie Ihre Schnupperlehre absolvieren möchten – also im Idealfall ein Jahr im Voraus. Und zwar online über die entsprechende Ausschreibung in unserer Stellenbörse.

So bewerben Sie sich richtig

Der erste Eindruck zählt! Diesen ersten Eindruck hinterlassen Sie bereits mit Ihrer Online-Bewerbung. Grundsätzlich sollten Sie darauf achten, dass Sie eine saubere Bewerbung absenden (keine Eselsohren, Hefter, keine Ausbesserungen, korrektes Deutsch etc.). Natürlich sollten Ihre Unterlagen vollständig sein; prüfen Sie lieber noch mal nach! Viele Unternehmen erwarten ein „aussagekräftiges“ Bewerbungsschreiben, wir natürlich auch. Darunter verstehen wir ein Schreiben, aus dem wir entnehmen können, warum Sie sich bei uns bewerben, was Sie an dem Beruf beziehungsweise an unserem Unternehmen interessiert – und was Sie dafür mitbringen ...

Es ist wichtig, den richtigen Tonfall zu finden und sich weder schlechter noch besser darzustellen, als man ist; wir nennen das „authentische Bewerbung“. So hilft es beispielsweise nicht weiter, wenn man schreibt: „Ich wollte diesen Beruf schon immer lernen und habe ein besonderes Interesse an Zahlen“ – und dem Zeugnis dann nur mittelmäßige oder gar schlechte Mathematiknoten zu entnehmen sind. Hier wäre es eher angebracht zu erläutern, warum man für den Beruf geeignet ist.

Formulieren Sie Ihr Schreiben so, dass Sie es als Außenstehender gerne und mit Interesse lesen würden. Sollte Ihnen dieser Perspektivenwechsel schwer fallen, lassen Sie einen guten Freund, Ihre Eltern oder Lehrer Ihr Bewerbungsschreiben durchlesen und fragen Sie: „Macht mich das Anschreiben interessant?“ Vergessen Sie nicht, Anschreiben und Lebenslauf jeweils zu unterschreiben.

Auf den schriftlichen Test brauchen Sie sich nicht gesondert vorzubereiten. Sorgen Sie einfach dafür, dass Sie ausgeschlafen sind und grundsätzlich optimistisch in den schriftlichen Test gehen. Es wird nichts Übermenschliches von Ihnen erwartet.

Auf das Bewerbungsgespräch sollten Sie sich natürlich vorbereiten. Wichtig ist, dass Sie sich, wenn möglich, im Internet über das Unternehmen informieren, die Tagespresse verfolgen und sich darüber im Klaren sind, warum Sie diesen Beruf erlernen wollen und warum Sie sich gerade in diesem Unternehmen bewerben. Ihr Äußeres sollten Sie an das Unternehmen anpassen und dennoch nicht Ihre Persönlichkeit verlieren – es gibt auch schicke Geschäftskleidung, die zu Ihnen und Ihrem Alter passt.

Zur Übersicht eine kleine Checkliste für die Online-Bewerbung ...

  • Entsprechen die Unterlagen allen Formalkriterien?
  • Sind die Unterlagen vollständig?
  • Ist das Anschreiben korrekt?
    (Rechtschreibung? Stimmt die Anschrift? Ist die Anrede richtig? Habe ich den richtigen Betreff und die korrekte Berufsbezeichnung genannt?)
  • Ist das Anschreiben interessant, authentisch und aussagekräftig?
  • Hat die Bewerbung jemand gegengelesen?

... und für das gelungene Bewerbungsgespräch:

  • Welchen persönlichen Eindruck will ich hinterlassen?
  • Passen Kleidung und Auftreten zum Unternehmen?
  • Habe ich mich über das Unternehmen und über das Berufsbild informiert?
  • Welche Fragen habe ich zum Unternehmen und zum Beruf
    (Schreiben Sie die Fragen ruhig auf und bringen Sie sie ggf. auch mit ins Gespräch.)

Hauptmenü
Service Menü
Barrierefreiheit

Hinweis


Diese Publikation bieten wir exklusiv Kunden von Munich Re an. Bitte wenden Sie sich an Ihren Client Manager.