Informationen zum Datenschutz für Bewerber

Hiermit informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch die Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München und die Ihnen nach dem Datenschutzrecht zustehenden Rechte.

Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich?

Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft
Aktiengesellschaft in München
Königinstr. 107
80802 München

Telefon: +49 (89) 38 91-0
Telefax: +49 (89) 39 90 56
E-Mail: contact@munichre.com

Unseren Datenschutzbeauftragten unter erreichen unter der o.g. Adresse mit dem Zusatz – Datenschutzbeauftragter – oder unter der E-Mail-Adresse datenschutz@munichre.com

Welche Datenkategorien nutzen wir und woher stammen diese?

Zu den Kategorien personenbezogener Daten, die wir verarbeiteten, gehören insbesondere Ihre Stammdaten (z.B. Name, oder Staatsangehörigkeit), Kontaktdaten (z.B. Anschrift, Telefonnummer oder  E-Mail-Adresse) sowie die Daten des gesamten Bewerbungsverfahrens (insbesondere Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Fragebögen/Interviews, Angaben zu Ihren Qualifikationen und bisherigen Tätigkeiten). Besondere Kategorien personenbezogener Daten (wie Gesundheitsdaten, Religionszugehörigkeit, Grad einer Behinderung) benötigen wir nicht für die Bearbeitung Ihrer Bewerbung. Wir verwenden diese Daten nur dann, wenn Sie uns diese im Laufe des Bewerbungsverfahrens freiwillig mitgeteilt haben und Ihre Einwilligung oder ein gesetzlicher Erlaubnistatbestand die Verwendung rechtfertigt. Bei einem Vorstellungsgespräch erfassen wir Ihre Daten auch im Rahmen der Videoüberwachung an bestimmten Gebäuden wie z. B. Eingang am Hauptgebäude, an den Schleusen oder Zufahrt/Zugang zur Tiefgarage.

Ihre personenbezogenen Daten werden in aller Regel direkt bei Ihnen im Rahmen des Einstellungsprozesses erhoben. Daneben können wir Daten von Dritten (z. B. Personalvermittlern) erhalten haben, denen Sie Ihre Daten zur Weitergabe zur Verfügung gestellt haben.

Für welche Zwecke und auf welchen Rechtsgrundlagen werden Ihre Daten verarbeitet?

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten unter Beachtung der Bestimmungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie aller weiteren maßgeblichen Gesetze (z.B. Betriebsverfassungsgesetz, Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz).

In erster Linie dient die Datenverarbeitung der Durchführung sowie Abwicklung des Bewerbungsverfahrens und der Beurteilung, inwieweit eine Eignung für die betreffende Stelle vorliegt. Die Verarbeitung Ihrer Bewerberdaten ist erforderlich, um über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses entscheiden zu können. Die vorrangige Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO i. V. m. § 26 Abs. 1 BDSG. In Teilbereichen stützen wir uns ggf. auf eine gesondert von Ihnen erteilte Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 a), 7 DSGVO und § 26 Abs. 2 BDSG (z. B. zur Verwendung Ihrer Bewerbungsunterlagen auch für andere offene Stellen in der Munich Re Group). Bei einer solchen Einwilligung haben Sie jederzeit das Recht, diese mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.

Munich Re Group ist ein global aufgestellter Konzern, der auch in sogenannten Matrixstrukturen arbeitet.  In Matrixstrukturen gibt es neben einem rechtlichen/disziplinarischen Vorgesetzten („Legal View“) auch einen fachlichen Vorgesetzten („Management View“), der sich bei einer anderen Gruppengesellschaft in einem anderen Land befinden kann. Ist in einem solchen Fall z.B. eine Position für den Standort München ausgeschrieben, erhält der zukünftige disziplinarische Vorgesetze in München Ihre Bewerbungsunterlagen. Aber auch der fachlich Vorgesetzte, der z.B. am Standort in den USA sitzen kann, erhält Zugriff auf Ihre Daten, da dieser dem zukünftigen Mitarbeiter fachlich vorgesetzt ist.

Diese Weitergabe Ihrer Daten stützen wir auf berechtigte Konzerninteressen (Art 6 Abs. 1 f) DSGVO).

Eine etwaige Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten beruht auf den Erlaubnistatbeständen in § 22 Abs. 1 Nr. 1 b) BDSG und § 26 Abs. 3 und Abs. 4 BDSG, sofern wir dafür nicht gesondert Ihre Einwilligung (Art. 9 Abs. 2 a) DSGVO, § 26 Abs. 2 BDSG) eingeholt haben.

Ihre Daten verarbeiten wir zudem, um unsere rechtlichen Pflichten als potenzieller Arbeitgeber erfüllen zu können, z.B. aufgrund aufsichtsrechtlicher Vorgaben oder beim Abgleich Ihrer Daten mit sog. Sanktionslisten, um Rechtsvorschriften zur Terrorismusbekämpfung (z. B. EU-Verordnung 2580/2001) zu genügen. Dies erfolgt jeweils auf der Grundlage von Art. 6 Abs. 1 c) DSGVO und § 26 BDSG.

Daneben verwenden wir Ihre Daten auch zu statistischen Zwecken (z. B. Untersuchungen zum Bewerberverhalten). Die Erstellung der Statistiken erfolgt ausschließlich zu eigenen Zwecken und die Auswertungsergebnisse sind in keinem Fall personalisiert, sondern anonymisiert.

Sollten wir Ihre personenbezogenen Daten für einen oben nicht genannten Zweck verarbeiten wollen, werden wir Sie im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen zuvor darüber informieren.

Wer erhält Ihre Daten?

Ihre Bewerberdaten werden jederzeit vertraulich behandelt. Innerhalb unseres Unternehmens erhalten nur die Personen und Stellen (z. B. Fachbereich, Betriebsrat, Schwerbehindertenvertretung) Ihre personenbezogenen Daten, die diese für die Einstellungsentscheidung und zur Erfüllung unserer vor-/vertraglichen und gesetzlichen Pflichten benötigen.

Sollten wir Ihnen keine zu besetzende Stelle anbieten können, jedoch aufgrund Ihres Profils der Ansicht sein, dass Ihre Bewerbung eventuell für zukünftige Stellenangebote innerhalb unserer Unternehmensgruppe interessant sein könnte, werden wir Ihre Bewerbungsdaten an andere Konzernunternehmen übermitteln, sofern hierzu Ihre ausdrückliche Einwilligung vorliegt.

Soweit sich die zu besetzende Stelle in einer Matrix Organisation befindet, können Ihre Daten auch an Vorgesetzte in anderen Gesellschaften unserer globalen Gruppe weitergeben werden. In der Stellenausschreibung wird jeweils darauf hingewiesen, ob es sich um eine Stelle in einer Matrixstruktur handelt.

Unsere Plattform für Onlinebewerbungen wird von dem externen Dienstleister Lumesse GmbH in Düsseldorf betrieben, der sich seinerseits weiterer IT-Dienstleister bedient.

Darüber hinaus können wir Ihre personenbezogenen Daten an weitere Empfänger außerhalb des Unternehmens übermitteln, soweit dies zur Begründung des Arbeitsverhältnisses notwendig ist (z. B. Industrie- und Handelskammer sowie Berufsbildungswerk der Versicherungswirtschaft).

Wie übermitteln wir Daten ins außereuropäische Ausland (Drittländer)?

Sollten wir personenbezogene Daten an Dienstleister oder Gruppengesellschaften außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) weitergeben, erfolgt dies nur, soweit dem betreffenden Drittland durch die EU-Kommission ein angemessenes Datenschutzniveau bestätigt wurde oder andere angemessene Datenschutzgarantien (z. B. verbindliche unternehmensinterne Datenschutzvorschriften oder Vereinbarung der Standardvertragsklauseln der EU-Kommission) vorhanden sind. Detaillierte Information dazu sowie über das Datenschutzniveau bei unseren Dienstleistern in Drittländern können Sie unter den oben genannten Kontaktinformationen anfordern.

Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Wir löschen Ihre personenbezogenen Daten sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens. Dies gilt nicht, sofern gesetzliche Bestimmungen der Löschung entgegenstehen oder die weitere Speicherung zu Zwecken der Beweisführung erforderlich ist oder Sie in eine längere Speicherung eingewilligt haben.

Welche Datenschutzrechte können Sie als Betroffener geltend machen?

Sie können unter der o.g. Adresse Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten verlangen. Darüber hinaus können Sie unter bestimmten Voraussetzungen die Berichtigung oder die Löschung Ihrer Daten verlangen. Ihnen kann weiterhin ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten sowie ein Recht auf Herausgabe der von Ihnen bereitgestellten Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zustehen.

Widerspruchsrecht:
Verarbeiten wir Ihre Daten zur Wahrung berechtigter (Konzern-) Interessen, können Sie dieser Verarbeitung unter der oben genannten Adresse widersprechen, wenn sich aus Ihrer besonderen Situation Gründe ergeben, die gegen die Datenverarbeitung sprechen.

Wir werden diese Verarbeitung dann beenden, es sei denn sie dient überwiegenden zwingenden schutzwürdigen Interessen unsererseits oder der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Möchten Sie sich über den Umgang mit Ihren Daten beschweren?

Sie haben die Möglichkeit, sich an unseren Datenschutzbeauftragten (Kontakt siehe oben) oder an eine Datenschutzaufsichtsbehörde zu wenden. Die für Munich Re zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde ist: Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht, Promenade 27,
91522 Ansbach, https://www.lda.bayern.de/de/kontakt.html

Sind Sie verpflichtet, Ihre Daten bereitzustellen?

Im Rahmen Ihrer Bewerbung müssen Sie diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens und die Eignungsbeurteilung erforderlich sind. Ohne diese Daten werden wir nicht in der Lage sein, das Bewerbungsverfahren durchführen und eine Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses treffen zu können.

Stand dieser Information: Februar 2021
Bei relevanten Änderungen dieser Informationen werden wir Sie bei Bedarf erneut benachrichtigen.