Normale Darstellung (Nur-Text-Version ausschalten)
Sie sind hier:

© Zilla Leutenegger<br/>    Foto: Jens Bruchhaus, München<br />

Zilla Leutenegger

geboren 1968 in Zürich, Schweiz
lebt und arbeitet in Zürich

Corridor, 2004

Holz, Farbe, Projektor, Tonspur
ca. 310 x 240 x 190 cm

Zilla Leutenegger verbindet Zeichnungen, Objekte und Videoprojektionen zu raumgreifenden Installationen. In ihren Werken geht es um die Darstellung von Innenwelten, um psychische Befindlichkeiten, Sehnsüchte, Kindheitsträume. Dabei tritt die Künstlerin stets selbst als alleinige Protagonistin auf.

In ihrer Installation „Corridor“ führt eine Holztreppe nach oben bis zur Wand, um sich dann in perspektivisch gemalten Stufen illusionistisch bis zur Decke zu winden. Am Boden unterhalb der Treppe sitzt ruhig die Kunstfigur „Zilla“. In Gedanken versunken scheint sie ganz bei sich. Die androgyn wirkende Gestalt ist eine Videoprojektion, bestehend aus computeranimierten Zeichnungen der Künstlerin. Den meditativen Charakter der Installation unterstreicht Leutenegger durch ein selbst komponiertes Lied. Es handelt von ihren persönlichen Wunschvorstellungen und endet mit dem Refrain „perfectament bé; perfectly happy“, wunschlos glücklich.

Hauptmenü
Service Menü
Barrierefreiheit

Hinweis


Diese Publikation bieten wir exklusiv Kunden von Munich Re an. Bitte wenden Sie sich an Ihren Client Manager.