Normale Darstellung (Nur-Text-Version ausschalten)
Sie sind hier:

© Mai 36 Galerie, Zürich<br/>    Foto: Jens Bruchhaus, München<br />

Remy Zaugg

geboren 1943 in Courgenay, Schweiz
gestorben 2005 in Arlesheim, Schweiz

Ich, das Bild, ich sehe, 1992

Siebdruck, Lack auf Aluminium
67 x 57 x 3 cm

Rémy Zauggs Thema ist die Wahrnehmung, die das Sehen in seinen verschiedenen Facetten untersucht und eine Erweiterung des Bewusstseins ermöglicht. Nachdem Zaugg in den 1960er-Jahren zu der Erkenntnis gelangt war, dass die figurative wie auch die abstrakte Malerei an ihr Ende gekommen seien, begann er mit Hilfe der Malerei, die Wahrnehmung zu erforschen. Das Tafelbild diente ihm hierbei als primäres Forschungsfeld. Er experimentierte mit Wahrnehmung und Farbe und deren Bezüge zueinander, um zu erforschen, wie ein Bild entsteht. Er wählte die Schrift bzw. Sentenzen als Motiv, die meist um das Sehen, zugleich um das Nicht-Sehen, das Blindsein kreisen.

Hauptmenü
Service Menü
Barrierefreiheit

Hinweis


Diese Publikation bieten wir exklusiv Kunden von Munich Re an. Bitte wenden Sie sich an Ihren Client Manager.