Normale Darstellung (Nur-Text-Version ausschalten)
Sie sind hier:

© Jeff Grant<br/>    Foto: Courtesy Galerie Andreas Grimm, München<br />

Jeff Grant

geboren 1975 in Potsdam, USA
lebt und arbeitet in New York und Berlin

Three Cherries: Sweet Cherry, Black Cherry, Pin Cherry 1, 2005

Tusche auf Mylar
43 x 61 cm

Jeff Grant nähert sich seinen Motiven wie ein Forscher. Im Zentrum seines Interesses steht jedoch nicht der wissenschaftliche Aspekt. Ihn faszinieren vielmehr jene Inhalte, die mit der Exaktheit naturwissenschaftlicher Methodik nicht zu fassen sind. In seinen Baumzeichnungen fragt der Künstler auf subtile Weise somit auch nach dem Erkenntniswert naturwissenschaftlicher Methoden und zeigt zugleich deren Grenzen. An wissenschaftliche Kategorisierungsversuche erinnernd – entlehnt aus alten Biologiebüchern – zeichnet Grant akribisch die Konturen von Eichen, Lärchen oder Kirschbäumen nach. Doch trotz ihrer Präzision verschleiern seine Zeichnungen mehr, als dass sie zum Verstehen beitragen.

Grants Zeichnungen, Videoarbeiten und raumgreifende Installationen zeugen von der Sehnsucht nach einem ganzheitlichen Weltbild. Seine Baumstudien sind keine naturalistischen Abbilder, sondern Verweise auf das, was den Baum ausmacht, jenseits aller naturwissenschaftlichen Erkenntnisse.

Hauptmenü
Service Menü
Barrierefreiheit

Hinweis


Diese Publikation bieten wir exklusiv Kunden von Munich Re an. Bitte wenden Sie sich an Ihren Client Manager.