Normale Darstellung (Nur-Text-Version ausschalten)
Sie sind hier:

© Herbert Brandl<br/>    Foto: Courtesy Galerie Sabine Knust, München<br />

Herbert Brandl

geboren 1959 in Graz, Österreich
lebt und arbeitet in Wien

Ohne Titel, 1997

Aquarell auf Papier
79 x 60 cm

Herbert Brandl macht die Malerei selbst zum Thema. Sein Werk bewegt sich zwischen traditionellen Motiven wie Blumen, Landschaften oder Bergen und ungegenständlichen Farbflächen, zwischen reliefartigen Texturen in Ölfarbe auf der Leinwand und zarten, körperlos wirkenden Aquarelltönen auf Papier. Mal ist es die Form, die die Farbe bedingt, mal entwickelt sich aus der Farbe die Form.

Brandls Aquarelle sind in schnellem, großzügigem Gestus auf dickem handgeschöpften Papier Nass-in-Nass gemalt. Die Flächen und Schattierungen sind so verteilt, dass am Ende keine Figur, keine Landschaft rekonstruierbar ist. Und doch spiegeln sie mit ihren dynamischen Farbräumen von unterschiedlicher Tiefe, Dichte und Struktur Farbphänomene und Stimmungen wider, die an das atmosphärische Wechselspiel der Natur erinnern.

Hauptmenü
Service Menü
Barrierefreiheit

Hinweis


Diese Publikation bieten wir exklusiv Kunden von Munich Re an. Bitte wenden Sie sich an Ihren Client Manager.