Normale Darstellung (Nur-Text-Version ausschalten)
Sie sind hier:

© Horndash/Tanterl<br/>    Foto: Stefan Müller-Naumann, München<br />

Horndash und Tanterl

Ulrich Horndash, geboren 1951 in Nürnberg, Deutschland
Dietmar Tanterl, geboren 1956 in Dietzen, Österreich
leben und arbeiten in München

Ohne Titel, 1994

75 Leuchtkästen, roter Teppich
Länge 80 m

Ulrich Horndash widmet sich in seinem künstlerischen Werk vor allem dem Zwischenbereich von Wissenschaft und Kunst. Dietmar Tanterl wurde zunächst durch Fotografien und Videoarbeiten bekannt. Seit Anfang der 1990er-Jahre entwickelt er Lichtinstallationen und macht das Verhältnis von Licht und Architektur zu einem zentralen Thema seiner Arbeit.

In der von Horndash und Tanterl gestalteten Passage dominieren die Farben Rot und Weiß. Eine Wand wird von hellen, gleichförmigen Rechtecken durchbrochen. Es sind Scheiben aus opakem Milchglas, bündig eingesetzt, die von hinten beleuchtet sind. Das Weiß der Wand tritt hinter dem Weiß des Lichts zurück. Durch diese seitlich einfallende Lichtquelle, die wie Tageslicht wirkt, vergisst der Passant die reale Situation. Die beiden Künstler spielen hier mit den Konditionen der Wahrnehmung und inszenieren an einem unterirdischen Ort einen Prozess der Licht-Werdung.

Hauptmenü
Service Menü
Barrierefreiheit

Hinweis


Diese Publikation bieten wir exklusiv Kunden von Munich Re an. Bitte wenden Sie sich an Ihren Client Manager.