Normale Darstellung (Nur-Text-Version ausschalten)
Sie sind hier:

Hiroyuki Masuyama

geboren 1968 in Tsukuba, Japan
lebt und arbeitet in Düsseldorf und Tokyo

Tokyo-London, 2002

LED-Leuchtkästen, vierteilig
30 x 1200 x 4 cm

Die Zeit anhalten, einen Moment einfangen – das ist die Triebfeder der Fotografie. Aber wie ist es möglich, ein Kontinuum, eine Abfolge von Zeiten in nur einem Bild darzustellen? Auf diese Frage hat Hiroyuki Masuyama seine eigene künstlerische Antwort gefunden. Mit einem äußerst konzentrierten und dennoch ganzheitlichen Blick notiert er Veränderungen. Kontinuierlich, mitunter über Jahre hinweg, begleitet und dokumentiert Masuyama ausgewählte Orte. Zum Beispiel sein Zimmer oder einen Platz in einem Düsseldorfer Park. Die Arbeit „Tokyo-London“ entstand während eines elfstündigen Flugs von Tokyo nach London. Masuyama machte hierfür pro Minute eine Aufnahme der Landschaft aus dem Fenster des Flugzeugs. Durch die digitale Montage entstand eine räumlich verdichtete Landschaftsformation, die so mit dem bloßen Auge nie gesehen werden kann. Die Zeit des Flugs und der überflogene Raum verschmelzen zu einem Bild. Die Linearität von Zeit und Raum wird aufgehoben, Realität wird zur Utopie.

Hauptmenü
Service Menü
Barrierefreiheit

Hinweis


Diese Publikation bieten wir exklusiv Kunden von Munich Re an. Bitte wenden Sie sich an Ihren Client Manager.