Normale Darstellung (Nur-Text-Version ausschalten)
Sie sind hier:

© Sculpture by Barbara Hepworth / Bowness<br/>    Foto: Lachenmann/Bruchhaus, München<br />

Barbara Hepworth

geboren 1903 in Wakefield, Vereinigtes Königreich
gestorben 1975 in St. Ives, Vereinigtes Königreich

Rock Form (Porthcurno), 1964

Bronze
245 x 110 x 53 cm

Barbara Hepworth zählt zu den bedeutendsten britischen abstrakten Bildhauerinnen des 20. Jahrhunderts. Sie lernte gemeinsam mit Henry Moore das Modellieren und die Bearbeitung von Stein und Holz. Zunächst noch angelehnt an die menschliche Figur, arbeitete Hepworth seit 1934 ausschließlich abstrakt. 1955 und 1959 nahm sie an der neu gegründeten documenta in Kassel teil.

Während der 1930er-Jahre bildete Barbara Hepworth zusammen mit ihrem Mann Ben Nicholson und Henry Moore den Kern der abstrakten Bewegung in England. 1931/32 tauchten erstmals ausgehöhlte Formen, die „pierced forms“, in ihren Arbeiten auf. Die Öffnung der Form und die Durchdringung der Materie durch Negativformen, die als gleichberechtigter Bestandteil der Skulptur zu verstehen sind, wurde zu einem wichtigen Stilelement ihres bildhauerischen Werks. Ein Beispiel dafür ist die Bronzeplastik „Rock Form (Porthcurno)“.

Hauptmenü
Service Menü
Barrierefreiheit

Hinweis


Diese Publikation bieten wir exklusiv Kunden von Munich Re an. Bitte wenden Sie sich an Ihren Client Manager.