Normale Darstellung (Nur-Text-Version ausschalten)
Sie sind hier:

© VG Bild-Kunst, Bonn 2019<br/>    Foto: Courtesy Galerie Christine Mayer, München<br />

Anne Rößner

geboren 1960 in Bad Reichenhall, Deutschland
lebt und arbeitet in München

Turm, 2004

Flechtteppich, Acryl auf Papier
229.5 x 124 cm

In den Flechtteppichen von Anne Rößner verbindet sich die alte bildnerische Technik der Flechtkunst mit einer zeitgenössischen Ästhetik und Formensprache. Aus bemalten Papierstreifen flechtet die Künstlerin großformatige Wandbehänge, deren Motive und Farbgebung in ihrer Reduktion und Eindringlichkeit an die Kunst des Mittelalters erinnern. Durch den Flechtvorgang fügen sich die Papierstreifen zu einem Raster zusammen, dessen Struktur rechteckige Pixel generiert, die in ihrer Gesamtheit wiederum das erkennbare Motiv formen.

Die Flechtteppiche sind für Anne Rößner Schlüsselwerke, in denen wichtige Themen und Leitmotive ihrer Arbeit anklingen. Sie wirken auf den ersten Blick archaisch und dennoch enthalten und offenbaren sie das Grundprinzip unserer digitalen Bilderwelt. Der Turm, der sich hier aus einzelnen Bildpunkten vor dem monochromen Rot aufbaut, scheint sich mit all seiner tradierten Symbolik trutzig im Zeitalter der digitalen Kunst zu behaupten.

Hauptmenü
Service Menü
Barrierefreiheit

Hinweis


Diese Publikation bieten wir exklusiv Kunden von Munich Re an. Bitte wenden Sie sich an Ihren Client Manager.